Frage von thrie, 40

Warum finde ich keine Freunde? Hat jemand einen Rat?

Hallo Leute,

da mich in letzter Zeit immer mehr meine Einsamkeit plagt und ich einfach nur mehr verzweifelt bin, wende ich mich nun jetzt an euch. Ich bitte euch meine Frage/mein Problem ernst zu nehmen.

Ich bin nun 16 Jahre alt, mit 9 Jahren sind wir von der Stadt auf's Land gezogen. Seitdem habe ich Probleme Freunde zu finden. Die Freunde, die ich in der Hauptschule hatte, waren alle falsch und haben sich hinter meinen Rücken über mich lustig gemacht. Diese Freunde habe ich somit nach dem Wechsel in eine höhere Schule verloren. In der höheren Schule hatte ich dann kein Problem mehr mit Mobbing (dies war auch ein Problem in der Hauptschulzeit). Alle Leute in der neuen Klasse sehen mich aber nur als Klassenkamerad. Ich werde nie gefragt, ob ich mal irgendwo mitgehen will. Ich bin nebenbei auch im Fitnessstudio und in einem Theaterverein (dort sind aber nur 10-13 Jährige, welche schlecht als Freunde für einen 16 Jährigen geeignet sind). Mich stört einfach wahnsinnig, dass ich echt niemanden habe und ich verstehe einfach nicht warum. Ich bin zu jedem nett und auch hilfsbereit, aber keiner scheint sich für mich zu interessieren. Wen mir jemand was schreibt, dann nur wenn sie was brauchen. Ich weiß leider nicht, wo ich Freunde finden soll. Hat jemand einen Rat?

MfG thrie

Antwort
von PicaPica, 18

Eine Möglichkeit könnte sein, deinen Aktionsradius im Einklang mit deinen Interessen stetig zu erweitern. Sicher gibt es Vereine oder Gruppen, wo sich Leute deines Alters finden lassen.

Solltest du z. B. Interesse an der Natur haben, schließe dich ggf. einer Umweltorganisation, oder -gruppe an, dann schlägst du die berühmten zwei, oder sogar mehr, Fliegen mit einer Klappe.

Du lernst neue Leute kennen, tust ganz nebenbei etwas für unsere Umwelt und kannst sogar, sofern du möchtest, videotechnische oder handwerkliche Fähigkeiten einbringen. Das nur als Beispiel, natürlich gibt es auch noch vielfältige weitere Möglichkeiten.

Je nachdem, wie du dich dann einbringst, wirst du schließlich nicht nur die gewünschte Akzeptanz sondern auch Anerkennung finden. Alles Weitere kommt von selbst. LG

PS.: Herzlich willkommen hier.

Antwort
von Uniteressant, 20

Ich bin auch unglaublich schüchtern, aber trotzdem habe ich eine Sache gelernt: (Es gibt einen großen Unterschied zwischen Schüchtern und angekrochen kommen). Ich habe selbst den Fehler gemacht, Leute als Freunde "anzunehmen" die ankriechen. Befreunde dich niemals mit Leuten, die angekrochen kommen, weil die es nur noch schlimmer machen und die schon im Leben versagt haben! Versuch dich, wenn du schüchtern bist, mit anderen schüchternen Leuten anzufreunden. Das ist schwer, aber ich habe es auch geschafft. Mit der Zeit (und nachdem du dich mit ein paar schüchternen Leuten angefreundet hast), werden auuch die nicht-schüchternen ("schwer zu bekommenden") Leute auf dich aufmerksam. Dann ergreifst du kommplett die Chance, bringst sie am Besten 1mal richtig zum lachen oder so und schon geht das! :D

Viel Glück und ich hoffe ich konnte dir helfen! :D

Kommentar von thrie ,

Schüchtern bin ich nicht, aber danke für deinen Tipp. Nun die Frage: Wo finde ich solche Leute? :D

Kommentar von Uniteressant ,

Habe ich auch erst nach 2 Jahren gefunden! Überleg mal, mit wem du in der Klasse dich gerne befreunden würdest. Wenn er/sie in einer Gruppe/Klique ist, dann suchst du dir den unauffälligsten von ihnen raus und versuchst stück für stück (Freund für Freund ich "ranzuarbeiten" :D)

Kommentar von Takeo3 ,

Ernst gemeint?

Also ich finde die Idee richtig link.

Andere schüchterne dazu zu benutzen sich später mit nicht schüchternen anzufreunden. Weil sie ja" leichter zu bekommen sind"

So nach dem Motto danach kannst du sie ja dann ersetzen.

Kein Mensch ist leicht als Freund zu bekommen, du musst schauen wer zu dir passt. 

Wenn du dich außer für Theater für nichts interessierst, dann würde ich dir empfehlen eine andere Theater Gruppe zu suchen, mit Leuten in deinem alter.

Fitnessstudios sind meist schlecht um Freunde zu finden, weil die meisten Menschen da einfach für ihre eigene Fitness etwas tun wollen und in ruhe gelassen werden wollen und nicht freunde finden wollen.

Wenn du ein Junge bist, hab ich noch eine Idee für dich. Nimm einfach mal ein Kartenspiel mit in die Schule. Zaubertricks bringen dir viel Aufmerksamkeit, was dann eine gute Möglichkeit wäre um zu Fragen, ob ihr nicht gemeimsam in der Schule ne Runde "Maumau" oder irgend ein anderes Kartenspiel spielen wollt z.B. das Spiel "A****loch"

Da entstehen schnell Freundschaften und was auch immer gut kommt, ist wenn du irgendwas besonders gut kannst, zum Beispiel einfach mal ne imitation Unbeliebter Lehrer in der Pause oder so was. Das kommt immer gut( war jetzt ein Tipp inrichtung Schauspiel, kannst aber auch alles andere nehmen was du besonders gut kann. Das macht zwar auch Neider, aber auch viele Bewunderer, zu leuten die dich respektieren und akzeptieren ist es leicht Freundschaftem aufzubauen.

LG

P.S. Ich empfehle dir die Seite ,,Www.namenanalyse.de" um zu sehen  Menschen zu dir passen und welche eher nicht. Meiner Meinung nach ist die Seite sehr verlässlich.

Kommentar von Takeo3 ,
Kommentar von Uniteressant ,

Oh, ja. Wollte nicht, dass das sich so anhört, weil das nicht das ist, was ich gemeint habe! SRY

Antwort
von Takeo3, 9

Bist du ein Mädchen oder ein Junge?

Antwort
von xxDevin, 13

Hallo,

Ich bin auch 16 und hatte auch ein sehr grosses Problem Freunde zu finden. Ich wurde gemobbt. Dann hatte ich falsche Freunde, welche sich immer über mich lustig gemacht haben. 

Sei ein bisschen offener. Rede mit anderen Leuten. Schliesse dich doch einem Verein oder so an. Du musst einfach aufhören zu denken, dass du eh keine Freunde findest. Sag dir selber, dass du sicherlich Freunde finden wirst. Die Einstellung verändern, kann viel verändern.

Kommentar von thrie ,

Danke für deine Antwort. Ich bin bei einem Theaterverein und sportlich betreibe ich mich wie gesagt im Fitnessstudio. Andere Interessen habe ich leider nicht wirklich

Antwort
von keinfacebook, 8

Logischerweise kennt niemand die Antwort.... es sei denn, man sei Psychoanalytiker, Astrologe, Sozialpädagoge, Mutter und Freundin in einem. Ich meine das nicht ironisch und schon gar nicht böse. Schätzungsweise bin ich (w,51) sehr viel älter und dennoch kann ich mich an ähnliche Erfahrungen erinnern. Damals habe ich meinem Tagebuch anvertraut, daß die Freundschaften keine waren - die Freundinnen verliebten sich in einen Mann (was für mich schmerzhaft war) oder sie waren lesbisch (was ich nicht bin). Manchmal paßten wir auch einfach nicht zusammen. Hast du große Trennungsängste ? Dann empfehle ich dir das Buch (Bestseller) von Fritz Riemann: Grundformen der Angst. Das empfehle ich den meisten Menschen. Ich habe auch sehr wenige gute Freunde (2), hm, ich erwarte aber auch nicht mehr so viel. Eine gewiise Einsamkeit müssen alle Menschen wohl so hinnehmen. Trotzdem biete ich dir meine Freundschaft an, obwohl ich glaube, es gibt Passendere für dich. Liebe Grüße, Steffi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community