Frage von ClowdyStorm, 125

Warum fehlt die Jugendzeit von Jesus in der Bibel?

es gibt keine Zeugnisse von Jesus als Kind oder Jugendlicher, warum?

Antwort
von PWolff, 72

(In Lukas 2 wird eine kurze Episode erwähnt.)

Es fehlt ja nicht nur seine Kindheit und Jugend fast vollständig, sondern außer seinen Lehren und Wundern und natürlich der Kreuzigung fast alles, was er sonst gemacht hat.

Damals war Schreibmaterial deutlich teurer als heute ein USB-Stick, sodass man sich gut überlegt hat, was sich lohnt, aufzuschreiben. Nicht zuletzt deshalb können wir davon ausgehen, dass die Autoren der Evangelien das haben aufschreiben lassen, was sie für wesentlich hielten.

Antwort
von Allexandra0809, 69

Wahrscheinlich ist er wie die anderen Kinder in dieser Zeit herangewachsen. Da war nichts besonderes, was erwähnenswert war. Als 12jähriger ist von Jesus die Rede und dann wieder, als er erwachsen war.

Antwort
von RudolfFischer, 31

Als Christus predigte, verkündigte er, dass das Reich Gottes nahe sei. Auch die ersten Christen erwarteten das nahe Weltende. Solange war zwar die Botschaft Christi relevant, aber nicht sein Leben vor seinem öffentlichen Auftreten.

Als die Zeit verging und man merkte, dass das Weltende so nahe doch nicht war und viele Neuchristen Näheres zu dem Leben dieses Jesus wissen wollten, dessen Lehren ihnen verkündet wurden, änderte sich das Interesse an der Person Jesu, und es kamen einige Geschichten aus seiner Kindheit und Jugendzeit auf. Die bekannteste ist die Weihnachtsgeschichte. Es ist möglich, dass diese Überlieferungen zum Teil auf Maria zurückgehen, die als Mutter Jesu natürlich am ehesten gefragt wurde. Ein Hinweis darauf sind auch Formulierungen wie "Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in  ihrem Herzen" (Lk 2,19)

Antwort
von Philipp59, 28

Hallo ClowdyStorm,

in der Tat erzählt der biblische Bericht nur sehr wenig aus der Jugendzeit Jesu. Es gibt jedoch eine Begebenheit, die sich zutrug, als Jesus 12 Jahre alt war.

Aus dem Lukasevangelium stammt der folgende Bericht:" Seine Eltern pflegten nun Jahr für Jahr zum Passahfest nach Jerusalem zu gehen. Und als er zwölf Jahre alt geworden war, gingen sie der Festsitte gemäß hinauf und vollendeten die Tage. Als sie aber zurückkehrten, blieb der Knabe Jesus in Jerusalem zurück; und seine Eltern bemerkten es nicht. In der Annahme, er befinde sich bei der Reisegesellschaft, gingen sie eine Tagereise weit und begannen dann, bei den Verwandten und Bekannten nach ihm zu suchen. Da sie ihn aber nicht fanden, kehrten sie nach Jerusalem zurück und suchten eifrig nach ihm.  Schließlich, nach drei Tagen, fanden sie ihn im Tempel, wie er mitten unter den Lehrern saß und ihnen zuhörte und sie befragte. Alle aber, die ihm zuhörten, staunten immer wieder über sein Verständnis und seine Antworten. Als sie ihn nun sahen, waren sie höchst erstaunt, und seine Mutter sagte zu ihm: „Kind, warum hast du so an uns gehandelt? Sieh, dein Vater und ich haben dich ganz verzweifelt gesucht.“  Er aber sprach zu ihnen: „Wie habt ihr mich nur suchen können? Wußtet ihr nicht, daß ich im [Haus] meines Vaters sein muß?“ Sie begriffen jedoch das Wort nicht, das er zu ihnen redete. Und er ging mit ihnen hinab und kam nach Nạzareth, und er blieb ihnen untertan. Auch bewahrte seine Mutter alle diese Worte sorgfältig in ihrem Herzen. Und Jesus nahm weiterhin zu an Weisheit und Körpergröße und an Gunst bei Gott und den Menschen" (Lukas 2:41-52).

Dass nicht mehr über Jesu Jugendzeit berichtet wird, zeigt, dass diese offenbar genauso unauffällig wie bei jedem anderen Jugendlichen seiner Zeit verlief. Wir wissen z.B., dass Jesus das Zimmermannshandwerk seines Vaters erlernte, denn später ist in der Bibel von ihm als von "dem Zimmermann" die Rede (Markus 6:3). Sein eigentliches Wirken als Messias begann erst als er 30 Jahre alt war, sich im Jordan taufen ließ und anschließend landauf und landab die gute Botschaft vom Königreich Gottes verkündete. Der genaue Bericht, der dann folgt, ist für den gläubigen Menschen von eigentlicher Bedeutung, nicht aber die Zeit seiner Jugend.

LG Philipp

Kommentar von Zicke52 ,

Da fragt man sich, warum sich der Engel Gabriel die Mühe gemacht hat, Maria (und Josef) zu  informieren, dass sie von Gott geschwängert würde.  War ja offenbar fuer die Katz'. Denn 12 Jahre später hatten beide das komplett vergessen (wie kann man sowas bloss vergessen??) und verstanden nicht, was Jesus mit dem 'Haus seines Vaters' meinte. Ja, die Mysterien der Religion....

Kommentar von Philipp59 ,

Hallo Zicke52,

Der Bericht zu dieser Angelegenheit stammt aus dem Lukasevangelium und lautet:

"48 Als sie ihn nun sahen, waren sie höchst erstaunt, und seine Mutter sagte zu ihm: „Kind, warum hast du so an uns gehandelt? Sieh, dein Vater und ich haben dich ganz verzweifelt gesucht.“ 49 Er aber sprach zu ihnen: „Wie habt ihr mich nur suchen können? Wusstet ihr nicht, dass ich im [Haus] meines Vaters sein muss?“ 50 Sie begriffen jedoch das Wort nicht, das er zu ihnen redete" (Lukas 2:48-50).

Aus dem Bericht geht nicht hervor, dass Maria und Josef total vergessen hatten, dass Jesus vom Geist Gottes gezeugt worden war. Es mag ihnen in dieser besonderen Situation vielleicht einfach nicht bewusst gewesen sein. Außerdem waren in ihrer Aufregung (sie hatten schließlich drei Tage nach ihm gesucht) sicher etwas verwirrt, aus dem Mund eines 12-Jährigen diese Worte zu hören.

Man darf auch nicht vergessen, dass Jesus erst mit 30 Jahren zum Messias wurde. In seiner Kindheit hatte er sich bislang offenbar wie alle anderen Kinder Maria und Josefs verhalten und so hatten sie von ihm vielleicht eine etwas kindgemäßere Antwort erwartet.

LG Philipp

Antwort
von Hyazinta, 57

weil er da noch keine jünger hatte und wahrscheinlich bei josef in der tischlerei geholfen hat oder er war im tempel

Antwort
von nowka20, 20

die jugendzeit wird ausführlich im 5. evangelium besprochen, welches aus der akasha-chronik geschaut wurde

Antwort
von Dthfan00, 60

Weil er da noch nicht "gewirkt" hat und somit seine Kindheit uninteressant war/ist und nicht überliefert wurde

Antwort
von Eselspur, 25

Weil die Bibel für unser Heil ist - und nicht für unsere Unterhaltung.

Antwort
von Nadelwald75, 25

Hallo ClowdyStorm,

in der Apostegeschichte wird berichtet, dass ein weiterer Apostel an die Stelle von Judas gewählt werden sollte:

Apg.1,21 Einer von den Männern, die die ganze Zeit mit uns zusammen waren, als Jesus, der Herr, bei uns ein und aus ging,

22 angefangen von der Taufe durch Johannes bis zu dem Tag, an dem er von uns ging und (in den Himmel) aufgenommen wurde, - einer von diesen muss nun zusammen mit uns Zeuge seiner Auferstehung sein.

23Und sie stellten zwei Männer auf: Josef, genannt Barsabbas, mit dem Beinamen Justus, und Matthias.

Kriterium war also der Zeitpunkt des ersten Auftretens mit der Taufe durch Johannes den Täufer. Also berichten dann auch die Evangelien von diesem Zeitpunkt an. Die Kindheitsgeschichten (Geburt in Bethlehem ...) stehen nur bei Lukas und Matthäus und können als spätere Schicht der Schriften bezeichnet werden.

Antwort
von 1988Ritter, 20

Das hat einen einfachen Grund.

Jesus war im Exil mit seinen Eltern, und es gab im Exil niemanden der über ihn berichtet hat.

Antwort
von andreasolar, 34

Das stimmt so nicht:

Lk 2,41-51a, die Erzählung vom zwölfjährigen Jesus im Tempel, beachtet die jungfräuliche Geburt Jesu nicht (2,41.43.48) und rechnet unbefangen mit dem Unverständnis der Eltern. Das spricht für ursprüngliche Selbständigkeit und ein recht hohes Alter. Es ist eine Überlieferung hellenistischer Judenchristen (mit Bindungen an Jerusalem), die im Anklang an frühjüdische Berichte über Moses (Jos Ant 2,9,6) und Salomo(Jos Ant 5,10,4) die Bedeutung Jesu als des vollmächtigen Lehrers schon in seiner Jugend manifest werden lassen.

http://www.ruhr-uni-bochum.de/imperia/md/content/nt/nt/kindheit.pdf

Antwort
von Kat1120, 56

weil er nicht zur Schule ging ? :D

Kommentar von Moooses ,

Eine Schule wie wir sie heute kennen gab es damals nicht.

Kommentar von Kat1120 ,

Tschuldigung das war nur ein Scherz :D

Antwort
von Moooses, 16

Als Kleinkind war Jesus mit seinen Eltern auf der Flucht nach Ägypten. Ein Flüchtlingskind! Nach seiner Rückkehr war er in Nazareth in Lehre bei seinem Ziehvater, der war Schreiner von Beruf. Und als 12 jähriger fiel er auf als er "im Hause seines Vaters", im Tempel, wie ein Profi predigte und Weissheiten von sich gab, die ihm kein irdischer Lehrer beigebracht hatte.

Erstaunlich, gell? In der Bibel wird eben nur das berichtet, das für den Glauben wichtig ist.

Antwort
von chrisbyrd, 21

Vielleicht wäre die Bibel dann zu umfangreich geworden. Johannes schreibt: "Es sind aber noch viele andere Dinge, die Jesus getan hat; und wenn sie eines nach dem anderen beschrieben würden, so glaube ich, die Welt würde die Bücher gar nicht fassen, die zu schreiben wären" (Joh 21,25).

In Johannes 2,41-52 steht aber etwas über Jesus, der mit 12 Jahren im Tempel in Jerusalem mit den Menschen gesprochen hat und dass alle über seine Antworten staunten:

"Jesu Eltern zogen jedes Jahr zum Passafest nach Jerusalem hinauf. Als Jesus zwölf Jahre alt war, nahmen sie den Jungen mit und gingen wieder dorthin, wie es der Sitte entsprach. Doch als sie sich nach den Festtagen auf den Heimweg machten, blieb Jesus in Jerusalem, ohne dass seine Eltern etwas davon wussten. Sie dachten, er sei irgendwo in der Pilgerschar. Erst nachdem sie eine Tagereise zurückgelegt hatten, fingen sie an, unter Verwandten und Bekannten nach ihm zu suchen. Als sie ihn nicht fanden, kehrten sie nach Jerusalem zurück, um ihn dort zu suchen. Endlich, nach drei Tagen, fanden sie ihn im Tempel; er saß mitten unter den Gesetzeslehrern, hörte ihnen zu und stellte Fragen. Alle, die dabei waren, staunten über die Klugheit seiner Antworten.  Seine Eltern waren völlig überrascht, ihn hier zu sehen. »Kind«, sagte seine Mutter zu ihm, »wie konntest du uns das antun? Dein Vater und ich haben dich verzweifelt gesucht.« Jesus erwiderte: »Warum habt ihr mich gesucht? Wusstet ihr nicht, dass ich im Haus meines Vaters sein muss« Doch sie verstanden nicht, was er damit meinte. Jesus kehrte mit seinen Eltern nach Nazareth zurück und war ihnen gehorsam. Seine Mutter behielt alle diese Dinge im Gedächtnis. Jesus nahm weiter zu an Weisheit und wuchs zu einem jungen Mann heran. Gottes Gnade war mit ihm, und die Menschen hatten Freude an ihm."

Antwort
von heiisayed, 45

Weil sie nicht wichtig ist, da Jesus erst als Erwachsener predigt

Antwort
von Gambler2000, 28

Ein wenig ist über Jesus Kindheit auch in der Bibel zu finden.

Antwort
von hdb2011, 25

Ich denk das Jesus viel getan hat das der Welt Bücher nicht reicht um es aufzuschreiben,das steht auch geschrieben. Das wichtigste haben wir ja ,,sein Wort,,  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten