Frage von IchLiebeSchoko, 53

Warum fahren soviele Menschen Bus - und wie lange wird es so weitergehen?

Warum und wie lange?

Antwort
von thetee99, 26

Mit dem Bus fahren z. B. Schüler, Senioren oder anderen Menschen, die entweder kein Auto haben und/oder keinen Führerschein. In großen Städten ist es auch praktischer, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren und günstiger als ein eigenes Auto zu unterhalten.

Es ist ekonomischer und besser für die Umwelt, wenn mehr Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren würden. Es entlasstet auch den Straßenverkehr allgemein.

Antwort
von Grimwulf78, 19

Ich denke es wird eher immer mehr mit den Bussen. Zumindest hier in der Großstadt (Hamburg). Die nehmen uns bei jeder Baumaßnahme immer mehr Parkplätze weg, so dass ich schon manchmal 30 bis 40 (!!) Minuten einen Parkplatz suchen muss. Außerdem werden die Straßen grad neu eingeteilt, so dass sich Autos die Fahrbahn jetzt mit Bussen und Radfahrern teilen müssen. Also: nicht breitere Straßen, nur neu bepinselt mit zusätzlicher Bus und Radspur ==> noch mehr Stau.

Meiner Meinung nach wollen die Regierenden, dass wir nur noch mit Bus und Bahn fahren. 

(sollen aber bitte trotzdem regelmäßig neue Autos kaufen - zur Deko, weiter KFZ.Steuern zahlen, etc., damit die Wirtschaft nicht so leidet ;) )  

Antwort
von Zuckerwattemaus, 5

Busse sind praktisch :) man muss nicht selber fahren und kann "die landschaft geniesen" lg, Sibille ;)

Antwort
von omnibusfreakn, 10

Auto fahren wird immer teurer. Parkplätze werden immer weniger. Es gibt immer mehr alte Menschen, die nicht mehr selbst fahren können. Also fahren immer mehr mit dem Bus. Taxi ist ja auch so teuer.

Antwort
von therealsaad, 24

Ist halt praktischer ist als sich gleich ein Auto zu kaufen. Wird wahrscheinlich solange weitergehen bis es etwas billigeres und praktischeres gibt.

Antwort
von ctest, 3

Grosse Busse, eher nicht mehr sehr lange. In Sitten gibt es jetzt schon einen selbstfahrenden Klein-Bus.

Ich nehme an, dass der öffentliche Verkehr, in den Städten und Agglomerationen, sehr bald, langsam, aber sicher, auf selbstfahrende Fahrzeuge umgestellt wird. Die brauchen keine Parkplätze und können, von Haus zu Haus fahren. Die haben keinen "Fahrplan mehr" und fahren auch nicht mit 50 Plätzen, leer, in der Stadt herum ... die brauchen auch keinen Chauffeur. 

Ich habe schon seit 5 Jahren, eine "Übergangslösung" adoptiert: ich habe einen Kleinbus und da drin hat es ein leichtes Elektrobike, was so gut 20 km autonom ist. Auf dem Dach hat es ein Solarpannel mit dem das Fahrrad aufgeladen wird. Damit fahre ich dann soweit in die Stadt, dass es noch problemlos einen gratis Parkplatz hat .. die letzten paar hundert Meter fahre ich dann mit dem Fahrrad. Das geht viel schneller und rationeller, wie einen Parkplatz suchen.

In der Schweiz gibt es ein System, was leider nicht vernünftig verbessert wird, weil viele Schweizer extrem rückständig sind, was aber, europaweit das ganze Personen-Transport-System, revolutionnieren könnte.

Antwort
von maxim65, 28

Bis auch der letzte Bus im Depot ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten