Frage von JesusCristus, 39

Warum existiert Verjährung bei Totschlag?

Aus welchem Grund gibt es eine Verjährung für Totschlag nach 20 Jahren?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von PunkNightmare, 32
Mord verjährt nicht? Stimmt dieser Spruch wirklich? Und wenn ja, warum eigentlich nicht? Und was hat es mit Totschlag aufsich? Hier erklären wir die beiden Begriffe. Hof

- Seit 1979 gilt in Deutschland: Mord verjährt

nicht. Damals wurde das Strafgesetzbuch (StGB) geändert, da Verbrechen
aus dem Dritten Reich sonst möglicherweise verjährt wären. Wer als
Mörder überführt wird, muss die Tat mit lebenslanger Haft büßen - das
bedeutet mindestens 15 Jahre Gefängnis. Dafür müssen bestimmte Motive
wie Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier oder andere
niedrige Beweggründe erfüllt sein. Als Mörder gilt unter anderem auch,
wer einen Menschen grausam, heimtückisch oder um eine andere Tat zu
verdecken tötet.

Wer einen Menschen vorsätzlich tötet, ohne eines der Mordmerkmale zu erfüllen, wird wegen Totschlags nicht unter fünf Jahren Haft bestraft. Doch Totschlag kann verjähren - und zwar nach 20 Jahren. In besonders schweren Fällen auch erst nach 30 Jahren, dann kommt aber bei einer Verurteilung auch eine lebenslange Freiheitsstrafe in Betracht.

Quelle:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.welche-straftat-verjaehrt-mord-und-to...

Kommentar von JesusCristus ,

Das beantwortet meine Frage nicht. Mir ist klar dass es so im Gesetzbuch ist aber ich will den Grund wissen warum der Gesetzgeber eine Verjährung dafür gegeben hat.

Kommentar von PunkNightmare ,

Dort steht aber genau definiert, was Mord und was Totschlag ist. Wenn du dir das ordentlich durchgelesen hättest, wüsstest du es.

Kommentar von JesusCristus ,

Du verstehst meine Frage immer noch nicht. Mir geht es nicht um Definitionen von Mord und Totschlag. Ich wollte wissen warum Totschlag verjährt und in deinem Text steht nur "Totschlag kann verjähren nach 20 Jahren" ohne jegliche Begründung warum.

Kommentar von PunkNightmare ,

Naja, besser gesagt, du stellst dich zu blöd an, meine Antwort zu durchdenken.

Wenn du nämlich den Unterschied zwischen Mord und Totschlag verstanden hättest (den ich dir ja geschrieben hatte), wüsstest du warum.

Im oben genannten Text heißt es nämlich "Dafür müssen bestimmte Motive wie Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier oder andere niedrige Beweggründe erfüllt sein." oder auch "...
einen Menschen grausam, heimtückisch oder um eine andere Tat zu
verdecken tötet."

Diese Dinge gibt es bei Totschlag nicht. Das heißt, du tötest zwar jemanden, aber ohne die gerade genannten Nutzzwecke. Das heißt, du begehst zwar trotzdem die Tötung, aber deine "Gedanken" dabei sind nicht so falsch wie beim Mord.

Totschlag wäre zum Beispiel auch aus Notwehr. Da hast du ja auch nicht sowas wie Mordlust oder Befriedigung. Oder ein Autounfall. Klar, bist du dann der Schuldige, aber es kann verjähren, weil du keine bösen Hintergedanken damals hattest. Die tat verjährt, weil sie vergeht und nicht mit Absicht begangen wurde.

Und jetzt, lieber Frageschreiber. Wenn du nicht in der Lage bist, aus Antworten, die dir User geben, etwas zu verstehen, kann dir niemand mehr helfen. Ich habe dir deine Frage eigentlich angemessen erklärt. Wenn du nicht fähig bist, deinen Grips mal ein wenig anzustrengen, kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

Kommentar von JesusCristus ,

Fragt sich wessen Grips hier auf der Stecke bleibt, wenn du es nicht schaffst die Frage zu verstehen und angemessen zu beantworten. Ich gebe dir ein Beispiel damit du diesmal vielleicht mit einer Antwort nicht wieder vorbei schießt.

Wenn jemand gezielt Steine von einer Autobahnbrücke auf die unter der Brücke hindurch fahrenden Autos wirft, nimmt er es in Kauf, dass jemand getroffen wird und stirbt. Er findet sich damit ab. In solch einem Fall liegt ein Totschlag vor, selbst wenn der Handelnde den Tod des Opfers nicht zielgerichtet beabsichtigt hat.

Die Identität des Steinewerfers bleibt unerkannt 20 Jahre lang und durch einen Zufall kommt die Identität dann doch noch ans Licht. Aber dann ist es verjährt und der Steinwerfer muss sich nicht mehr vor Gericht verantworten. Hiermit habe ich ein Problem zu verstehen warum, wenn man es ihm nach 20 Jahren nachweisen kann, er aber dann straffrei davon kommt.

"Die tat verjährt, weil sie VERGEHT und nicht mit Absicht begangen wurde."    Das war jetzt deine Antwort gewesen auf meine Frage warum Totschlag verjährt: Die Tat VERGEHT einfach....

Antwort
von indubioproreoo, 8

Totschlag und Mord = 2 verschiedene Delikte (:

Kommentar von JesusCristus ,

darum geht es nicht in meiner Frage

Antwort
von Omikron6, 17

"Totschlag" ist kein "Mord"! Lese bitte das Strafgesetzbuch und informiere dich, was "Totschlag" ist und was "Mord" ist.

Kommentar von JesusCristus ,

Wo rede ich hier von Mord? Bitte lies meine Frage richtig durch bevor du meinst mich belehren zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten