Warum essen die Menschen bereitwillig schnell wachsenden Gen-Lachs und kaum einen juckt es?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für viele ist Essen heute einfach Essen. Entweder Genussmittel oder nur Sattmacher. Es gibt SOOO viel, das man bedenken könnte/ müsste, dass viele einfach kapitulieren und essen, worauf sie Appetit haben oder was billig ist. Man kann es ihnen aber auch nicht verdenken, weil es wirklich so viel Aspekte gibt, auf die man achten müsste: 

Herkunft,

Herstellungsverfahren,

Inhalts-/ Zusatzstoffe,

Kalorien,

"versteckte" Inhaltsstoffe mit fragwürdigen Wirkungen.

Und dann möchte man nicht beim Einkauf ständig Inhatlsstoffe und Herkunft prüfen und Alternativen suchen, sondern kaufen: Brot, Butter, Eier. Egal, was in dem Brot noch so enthalten ist, ob in der Butter künstliche Aromen sind etc. und wo die Eier herkommen. Da viele Menschen wenig Geld haben, entscheidet oft verständlicherweise der Preis, und wenn man sich sonst keinen Lachs leisten kann, jetzt aber schon, will man darüber nichts Negatives hören! Man möchte sich freuen (dürfen), dass man jetzt mal Lachs essen kann!

Nur wer ausreichend Zeit und ggf. auch Geld übrig hat, kann sich mit Inhaltsstoffen, Herkunftsgebieten, Fairtrade und ggf. teureren Lebensmitteln, die "besser" für verschiedene Aspekte (Hersteller, Angestellte, eigne Gesundheit, Umwelt) sind, befassen. Wer wenig Geld und Zeit hat und "nur essen" oder "nur genießen" will, möchte sich damit oft nicht belasten. 

Man kennt den Spruch "dann kann ich ja gar nichts mehr essen", der für viele Menschen das tatsächliche Lebensgefühl angesichts der vielen Aspekte, auf die man achten sollte, darstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
20.11.2015, 14:54

wenn die Leute einfach weniger davon essen würden, könnten sie sich auch Fleisch und Fisch zu "Tiergerechteren" Preisen leisten.

0

Es ist wie mit dem Fleisch: Die Menschen wollen möglichst viel aber zu möglichst geringen Preisen. Da bleiben die Tiere auf der Strecke.
Um es von Graslutscher zu zitieren:
"Hätten vor 50 Jahren Leute gesagt: „Zu den jetzigen Preisen können sich nicht alle Menschen jeden Tag Fleisch erlauben.“ wäre die Antwort schlichtweg gewesen : „Stimmt, das Leben ist kein Ponyhof. Deal with it.“ Heute ist die Antwort: „Stimmt, wie furchtbar! Lass uns Tiere in winzige Verschläge sperren und mit Dreck füttern, damit jeder immer Fleisch essen kann!“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über allfällige Folgen von Gen manipulierten Lebensmitteln existieren keine Studien.

Die Menschheit hat Angst und bezeichnet es als schlecht, so wie du eben. Sollten sie hingegen gefahrlos verzehrt werden, spricht im Grunde nichts dagegen.

Als der Zug erfunden wurde, glauben auch viele dass es für den Menschen lebensgefährlich ist, sich so schnell fortzubewegen und schau mal, wo wir jetzt stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackTheTrickser
20.11.2015, 14:13

Ok. Glyphosat ist vermutlich aus unbedenklich, sagen sie. Also esse ich es einfach mal sorgenlos.

0

Was heißt "die Menschen"? Ich gehöre z.B. nicht dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele es einfach nicht verstehen, bzw. die Zusammenhänge nicht begreifen. Oder es ihnen einfach schlichtweg egal ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung