Frage von sepp333, 138

Warum erträgt der Mensch die Wahrheit nicht?

Hallo Leute, ich hatte neulich eine Auseinandersetzung mit einer Kollegin und hab ihr mal die Wahrheit gegeigt, seit dem ist sie mir stink beleidigt. Warum ist das so das der Mensch die Wahrheit nicht wahrhaben will und einen auf Stur macht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Serij92, 57

Das kannst du in allen Ebenen beobachten. Der Mensch hat grundsätzlich Schwierigkeiten damit einzugestehen, falsch zu liegen.
Das liegt daran, dass jeder eine subjektive Realität/Ansicht und somit auch eine subjektive Wahrheit besitzt. Aus Sicht deiner Kollegin, ist das was sie denkt die Wahrheit und das voller Überzeugung.

Darum ist es oft effektiver Sätze so zu formulieren, dass die Personen das Problem selbst erkennen, so ist die einzige Person vor der sie zugeben müssen falsch gelegen zu haben, sie selbst.

Antwort
von Dxmklvw, 43

Der häufigste Grund ist, daß das "die Wahrheit ins Gesicht sagen" auf unpassende Weise vorgenommen wurde. Wenn man es tut, dann sollte es so stattfinden, daß der andere dadurch in keiner Weise herabgesetzt wird oder sich herabgesetzt fühlt. Denn wer angegriffen wird, der verteidigt sich auch.

Ein weiterer Grund ist, daß jeder Mensch, auch der edelste, zu einem bestimmten psychopathimschem Verhalten neigt. Damit ist gemeint, daß Menschen dazu neigen, sich nicht und schon gar nicht gegenüber anderen zu eigenen Fehlern zu bekennen, sondern demjenigen, der solche Fehler offenlegt, die Schuld an allem zuzuschieben oder sich sonstwie dementsprechend zu verhalten.

Sofern man mit einer bestimmten Person sehr vertraut ist (ihr Denken und Fühlen recht genau kennt), läßt sich das "die Wahrheit ins Gesicht sagen" so gestalten, daß es annehmbar ist und akzeptiert wird. Das Rezept ist, alles so auszudrücken, daß es von vornherein als eine Art von Geschenk empfunden wird, nämlich, bereits vorhandenes Denken und Fühlen um einige Informationen so zu bereichern, daß alles noch viel besser klappt.

Antwort
von Schwoaze, 19

Hallo Sepp!

Die Sache mit der Wahrheit ist eine heikle Angelegenheit. Oft verschweigt man sie, um die Stimmung nicht zu verderben, um Streit zu vermeiden. Oder man kleidet sie in charmante Worte, um niemanden zu beleidigen.

Und dann gibt es da die Menschen, die einem geradeaus ins Gesicht sagen, was Sache ist. Das funktioniert oft  auch, solange sie selber auch einstecken können. Diese Menschen bilden aber eine ganz, ganz kleine Minderheit.

Daher versuche ich meine persönliche Wahrheit über Umwege anzubringen. Und: Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit, die er sich aus seiner Perspektive bastelt. 

Allgemeingültige Verhaltensregeln gibt's da wohl nicht.

Antwort
von DaMenzel, 46

Das kann mehrere Gründe haben. Da ich nicht um die Situation weiß fange ich mit einem poetischen an:

Was ist die Wahrheit? Die Wahrheit ist etwas abstraktes, weil sie sich mit der Zeit und den Augen des Betrachters ständig ändert. Die Wahrheit ist also subjektiv für Dich so - für Deine Kollegin muss das nicht zutreffen. Die absolute Wahrheit entzieht sich also der Realität.

Eventuell verträgt sie die Wahrheit auch nicht, weil sie sich verletzt fühlt oder überrumpelt. Vermutlich ist sie auch einfach nur verunsichert und schützt sich jetzt durch ihre "Stinkigkeit" mit Aggressivität / Ignoranz vor Dir und Deiner Meinung.

Der Mensch verschließt sich übrigens gerne der vermeintlichen Wahrheit, falls sie nicht in sein eigenes Konzept passt, da er dazu neigt in einer "kontrollierbaren" Umgebung zu sein. Veränderungen machen Menschen also oft Angst und um dies zu vermeiden ignoriert bzw. verschweigt man sie.

Mit mehr Informationen zum Vorfall könnte man natürlich genauer darauf eingehen, aber trotzdem werden alles nur - vielleicht begründete - Vermutungen sein. Denn keiner von uns "ist" Deine Kollegin und man kann einen anderen Menschen auch wenn man ihn gut kennt oft nicht genau einschätzen.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 29

Nun, es gibt meistens mehrere "Wahrheiten", das heißt Jede/r biegt sich seine Wahrheit zu Recht. Das Wichtigste ist hier allerdings wie man seine eigene Sichtweise rüber bringt. Da gibt es sehr viele Möglichkeiten:

  • hart und unfreundlich
  • übertrieben
  • sachlich
  • nett und freundlich
  • eher spassig, dass es überhaupt nicht kritisch rüberkommt

Man sollte sich dann irgendwann selbst hinterfragen, wie man selbst mit der "Wahrheit" umgeht, also mit der mit der man konfrontiert wird... Also wenn Dich jetzt z.B. jemand als Legastheniker beleidgt, nur weil Du ein Rechtschreibfehler gemacht hast...

Es gibt übrigens auch Menschen, die die Wahrheit vertragen und die man sachlich kritisieren kann...

Ohne Wertung jetzt, aber ein "Wahrheit gegeigt" klingt jetzt nicht unbedingt als nett und freundlich...


Deshalb möchte ich Dir diesbezüglich garantiert nichts unterstellen...

Antwort
von AriZona04, 33

Es bibt z. B. Leute, die ein Leben lang "in Watte gepackt" werden und die dann aus allen Wolken fallen, wenn ihnen mal etwas anderes gesagt wird.

Es gibt Leute, die können gar nicht anders, als immer die Wahrheit zu sagen, auch wenn sie damit andere verletzen.

Es gibt Leute, die belogen werden wollen. Es gibt Leute, die ständig etwas sagen, was sie meinen, was andere hören wollen.

Bevor man den Kollegen die Wahrheit sagt, sollte man ausloten, ob diese die Wahrheit auch vertragen. Das ist im Berufsleben nun mal so. Da ist die Wahrheit nicht immer angesagt. Diese Regelung habe ich mir nicht ausgedacht! Du müsstest Deine Aussagen also jetzt gut überdenken und vorsichtig wieder "gut Wetter" machen. Einen anderen Weg sehe ich nicht.

Kommentar von sepp333 ,

Das Problem ist durch die Blume wurde es schon oft gesagt und irgend wann ist maln Punkt wo Klartext geredet werden muss.

Kommentar von AriZona04 ,

Mal ehrlich: Wenn Du Frau Merkel treffen würdest, würdest Du ihr schonungslos die Wahrheit sagen, weil das mal jemand machen müsste? ;-)  Ich kann Dich ja verstehen und ich bin auch ein Befürworter der Wahrheit, zumal wenn sich etwas ändern soll. Aber das Zauberwort dafür ist "Diplomatie". Und wenn man das nicht beherrscht, sollte man es entweder lernen oder anderen überlassen. Beim Job hängt einfach viel zu viel davon ab! Ist halt ne verlogene Welt.

Kommentar von sepp333 ,

Da hast du recht die Welt ist ein Lügengebäude

Antwort
von herakles3000, 32

Nicht jeder Erträgt die Wahrheit und besonders nicht wen diese unangenehm ist und diese Person damit nicht umgehen kann.Aber es kann auch sein das diese Person das anders sieht als du .

Antwort
von scatha, 15

Entweder ist die Darstellung der "Wahrheit" verzerrt - und damit für den Empfänger der Aussage verletzend, oder der Empfänger hat im übertragenen Sinne "kaputte Ohren", hört also nicht das was Du sagst oder sagen möchtest.

Die tatsächliche Wahrheit mag manchmal unbequem sein, aber sie ist immer befreiend und verletzt auch nicht. Wenn es anders ankommt, ist es entweder nicht die Wahrheit, oder sie wurde falsch verstanden.

gegeigt

Klingt für mich so, als ob Du sie voller überbrodelnder berechtigter Empörung zusammengesch*ssen hast. Das ist natürlich verständlich, wenn sie Dich schon über lange Zeit hinweg genervt hat. Aber leider sind zwei Schwerthiebe noch kein Frieden auch wenn du meinst ihr solltet jetzt "quitt" sein.

Kommentar von sepp333 ,

Ne also zusammengesch.. hab ich sie nicht hab ihr klar and sachlich gesagt was mich stört

Antwort
von sozialtusi, 33

Warum ist es so, dass "der Mensch" zu Pauschalisierungen neigt? ;)

Antwort
von mang0tang0, 17

Die Philosophie über die Wahrheit ist ja echt belanglos gerade, weil...

Naja, der Ton macht auch die Musik.

Manchmal muss man Worte "verpacken", wenn man  weiß, dass die andere Person sehr empfindlich ist. Und das ist die Kunst.

Die Beschaffenheit der Nerven bei Menschen ist individuell und situationsabhängig.

Faktoren wie: Müdigkeit, Hunger, Stress usw. verändern unsere Wahrnehmung. Plötzlich wird eine Nichtigkeit als etwas schlimmeres deklariert. Hinzukommen Charaktereigenschaften, wie z. B. Dickköpfigkeit, dann wird die "Wahrheit" erst recht nicht akzeptiert.

Das sowas passiert ist völlig human.

Dir ist das mit Sicherheit auch schonmal passiert.
Deswegen denke ich, dass auch du nicht jede Wahrheit akzeptieren würdest, wenn die genannten Faktoren aktiviert sind.

Bestenfalls, wenn man jemanden nicht kränken möchte, einfach die Worte so formulieren, dass diese zu seiner Situation und Beschaffenheit passen.

Und ein Zitat zum Schluss:

Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.

Antwort
von Attagus, 13

Das kommt in dem Fall ganz darauf an was du als "Wahrheit" bezeichnest und wie du sie übermittelt hast.

Antwort
von Thiamigo, 33

was für dich die Wahrheit ist ist für den andern eben die Wahrheit nicht, es gibt verschiedene Sichtweisen der eine sieht es so der andere sieht das so was ist die Wahrheit?

Antwort
von KALLiiT0H, 30

Schlimm finde ich es ja, wenn Mensch sich solange etwas einredet, dass er die Wahrheit nicht mal mehr glaubt. 

Antwort
von ilknau, 30

Hallo, sepp.

Wahrheit ist oft subjektiv: Die Deine ist nicht die Ihre.

Du findest ihren Arbeitsplatz schlampig während sie damit bestens zurecht kommt... so in etwa.

Zudem kommt noch: wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.

LG von LoLCat, :-))

Antwort
von DerServerNerver, 17

Ich glaube du kommst mit der Wahrheit, dass du sie verletzt hast, nicht klar. Somit bist du eigentlich in der perfekten Situation, die Frage selbst zu beantworten.

Antwort
von Geppert, 27

Die Leute ertragen nur nicht die negative Wahrheit... ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community