Frage von Flimmervielfalt, 194

Warum ersetzen viele Menschen das Wort "als" durch "wie"?

Ist das nicht grammatikalisch total falsch? "Als" bezeichnet doch oftmals eine Unterscheidung wohingegen "wie" eine Übereinstimmung bedeutet. "Ich bin älter als Du" statt "Ich bin älter wie Du" aber "Ich bin genauso alt wie Du". Warum wird das aber so oft flexibel getauscht?

Antwort
von Stellwerk, 96

Weil es in vielen Dialekten so benutzt wird. Dialekte sind Varianten einer Sprachform und als Standardversion wird dann halt eine bestimmte Form ausgewählt.

Antwort
von kiniro, 15

In Hessen heißt das korrekterweise "alswie".

Das Phänomen konnte ich mir bis heute nicht erklären.
Ich vermute, dass die Betreffenden das entweder nicht auseinanderhalten können oder manche von ihnen es auch gar nicht wollen.

Ist halt das selbe in grün wie "seid und seit".

Antwort
von Clarissant, 49

Wurde hier schon gesagt: Weil es in manchen Dialekten eben so gesagt wird. Und das ist weder "falsch" noch ein Anzeichen von "Sprachverfall". 

Menschen machen Sprache. Unsere Standardsprache sieht momentan "als" vor, aber unsere Standardsprache ist wandelbar, genauso wie jeder andere Dialekt auch. Es ist vorstellbar, dass "wie" in dem Zusammenhang irgendwann auch in die Standardsprache übernommen wird. Das wäre auch nichts Schlechtes, sondern einfach eine natürliche Veränderung, wie sie in der deutschen Sprache seit Jahrhunderten vorkommt. 

Antwort
von thokayanz, 105

Gute Frage :-)

Ich denke das liegt einfach daran das umgangssprachlich regional oft nicht grammatikalisch korrektes Deutsch gesprochen wird. Bei uns wird z.B. noch viel Dialekt gesprochen, und im Dialekt kommt "als" fast gar nicht vor!

Kommentar von MrMcSauerkraut ,

Soviel zum Thema "als kommt fast gar nicht vor:

https://www.gutefrage.net/frage/als--statt---andauernd-sagen-ist-das-ok

;-)

Kommentar von thokayanz ,

:-) Guter Hinweis. Aber dort geht´s um "als" anstelle von "dauernd" oder "ständig". Und in der aktuellen Frage geht es um das vergleichende "als".

Kommentar von MrMcSauerkraut ,

Du hast schon Recht. Es war auch mehr als Witz gemeint. Die Frage habe ich bei meiner Recherche entdeckt, und ich fande den Zusammenhang ganz lustig. :-)

Kommentar von Pudelcolada ,

Völlig richtig. Das geht sogar soweit, dass die richtig harten Hessen auch das zeitliche "Als" völlig ablehnen und durch ein "Wo", seltener durch ein "Wie" ersetzen.

Antwort
von henzy71, 54

Das Zauberwort hier ist der Komparativ. Der kommt standartmäßig mit "als". Da ist "wie" vollkommen fehl am Platz. Ich bin jetzt 44 und hoffe, dass ich es nicht mehr erleben muß, dass "wie" im Komparativ kein Fehler mehr ist..... Was man übrigens im Ruhrgebiet gerne macht, ist die Kombi von "als" und "wie" --> "ich bin größer als wie du", was natürlich auch falsch ist.

Gruß (vom Niederländer)

Henzy

Kommentar von Pudelcolada ,

Oh, das machen wir Hessen auch gern.

Kommentar von henzy71 ,

Und weil das Ruhrgebiet nicht in Hessen liegt, den Pfeil nach unten oder wie? (ich weiss, dass du Pudelcolada, das nicht warst)

Antwort
von priesterlein, 70

Unwissen, Lernen von Unwissenden und regionale Dialekteschönfärberei ergeben solche Unstimmigkeiten.

Antwort
von HansH41, 38

"Wie" anstelle von "als" bei Steigerungen ist falsch.

Noch falscher als "Wie" ist dann "als wie".

Warum? Weil man schreibt, ohne zu denken. (Inhaltlich und formal).

Antwort
von Cheesecake3, 23

DAs ist leider eine Angewohnheit von manchen :/

Antwort
von dieMasterin, 100

Ich denke das folgt ganz dem Sprachverfall. Grammatik wird vereinfacht und so wird dieser Fehler eingebaut und irgendwann ist es gar kein fehler mehr.
Das ist ja auch mit verben so. Im laufe der zeigt wurden die Formen sehr stark vereinfacht.
So heisst es jetzt zum Beispiel : ich backte das brot, obwohl früher die richtige Form ,,buk" war :)

Kommentar von Stellwerk ,

Falsch. Erstmal gibt es keinen Sprach"verfall", sondern nur einen Sprachwandel, vollkommen wertneutral. Zum anderen wird die "wie" - Version in vielen Dialekten benutzt und zwar schon länger. Und dort ist es kein "Fehler", sondern grammatikalisch richtig innerhalb des Sprachsystems. Hochdeutsch, also die normierte Standardsprache, ist nur aus verschiedenen Varianten des Deutschen zusammengesetzt und irgendwann festgelegt worden. Dadurch werden Dialekte per se aber nicht falsch.

Kommentar von Mariechen11 ,

Aber sicher, Dialekt gut und schön, trotzdem grammatisch falsch

Kommentar von Clarissant ,

Nein, denn unsere Standardsprache stammt aus den Dialekten und nicht umgekehrt (um genau zu sein, ist unsere Standardsprache auch eine Art Dialekt). Sprache hat sich den Menschen, die sie sprechen, anzupassen. 

Kommentar von Mariechen11 ,

Das liegt aber zu 99 % an den Eltern, wenn die schon so einen Kauderwelsch von sich geben, dann wundert es mich nicht!

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Genauso wie das richtige Bilden des Plurals. Kobras statt Kobrata, Kompasse statt Kompi, Globusse statt Globen, Atlasse statt Atlanten, Pizzas statt Pizzen...

Kommentar von priesterlein ,

Willst du deine Beispiele nicht lieber noch mal korrigieren?

Ein Hinweis: http://www.duden.de/rechtschreibung/Kompass

Kommentar von Deponensvogel ,

O mein lieber Bildungsbürger, wir sprechen deutsch. D. h. übersetzt, Kobrata, Kompi und Atlanten ist in Wahrheit Schwachsinn und folgt nicht den Regeln der deutschen Pluralbildung. 

Was Globen, Pizzen und Globen angeht, hast du allerdings recht. Für -us kennt das Deutsche -en, mit -a ist es da in verschiedenen Fällen ähnlich (häufig bei Wörtern, die aus dem Lateinischen und Italienischen kommen).


Kommentar von Pudelcolada ,

[Modus=Klugsch***er]
Sorry, es heißt Kompanten, nicht Kompi.
[/Klugsch***ermodus]

Upps, falscher Adressat für meinen Kommentar, entschuldige bitte!

Kommentar von latricolore ,

Sagt doch einfach due pizze - und alles ist schön :-)

Kommentar von kiniro ,

Das mit den Kobrata möchte ich gerne mal sehen.
Ich schreibe seit über mehr als 4 Jahrzehnte Kobras, wenn ich die Mehrzahl meine.
Kobrata kommt mir hier das allererste Mal unter.
Gleiches gilt für Kompi.

Kommentar von dieMasterin ,

sprachverfall ist eine subjektive wertung und stellwerk ich glaube nicht, dass du meine persönliche meinung kenmst , um zu behaupten dass das wort sprachverfall nicht existiert ;)

Kommentar von priesterlein ,

Er hatte wohl eher den Vorgang und nicht das Wort gemeint.

Kommentar von henzy71 ,

Der Sprachverfall merkt man bei dir daran, dass du manchmal Substantive klein statt groß schreibst :-)

Kommentar von Herb3472 ,

Gestern habe ich im Garten gemäht und vergessen, zue Schuhe anzuziehen. Danach habe ich den Grasschnitt gerochen, und dann war mir in den Füßen kalt. Das werde ich sicher nicht mehr tuhen.

Kommentar von Herb3472 ,

Ich hoffe, dass ich dann zum Ausgleich sagen darf: "Nach unserer Heimkehr puk ich sofort mein Gepäck aus."

Kommentar von dieMasterin ,

@henzy71 das ist mehr Faulheit xD ich kann mich sehr gebildet und grammatikalisch korrekt ausdrücken, wenn ich möchte: )

Antwort
von Maxipiwi, 71

Weil sie in der Schule nicht aufgepasst haben und /oder sie schlampig im Umgang mit Sprache sind. :)

Jeder, der Sprachen lernt, bekommt Vergleichssätze beigebracht. Ich bin größer ALS... 

Mich ärgert das auch immer. 

Kommentar von imehl47 ,

Noch besser: Ich bin größer als wie du.....

Kommentar von Maxipiwi ,

Oh mein Gott. Ich kenne diesen Satz. Grausam! 

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 34

Ist das nicht grammatikalisch total falsch?

Ja, ist es und bleibt es - egal, wie oft diese Frage noch gestellt wird.

Viele Leute sprechen halt falsch - nicht nur im Deutschen, das findest du in jeder Sprache - und geben es an ihre Kinder weiter.
In der Schule wird es zwar unterrichtet - aber da wird soviel unterrichtet, und trotzdem kommen hier die merkwürdigsten Fragen.

"Als" bezeichnet doch oftmals eine Unterscheidung

Falsch - immer, nicht nur oftmals. ;-)

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Naja, aber im Satz "Als Gott die Welt erschuf, hätte er nicht gedacht, was ihn erwarten würde" ist "als" keine Unterscheidung.

Kommentar von latricolore ,

Du solltest bei deiner Frage bleiben und nicht abdriften.

Antwort
von MrMcSauerkraut, 51

Meines Wissens ist das hessischen Ursprungs, zumindest "als wie". Richtig ist das natürlich nicht. Wenn man es allerdings nur mündlich und nicht beim Schreiben verwendet, ist das wohl in Ordnung.

Zum Ursprung dieser Formulierung habe ich im Internet auf die Schnelle allerdings nichts gefunden. Ich schaue nochmal, da es mich interessiert.

Kommentar von Pudelcolada ,

Schon klar, jetzt sind wir Hessen wieder schuld am Elend der Welt!
Wie wenn die Leute besseres Deutsch reden täten, die wo von anderswo kommen tun!
;o)

Kommentar von MrMcSauerkraut ,

Ei Du, ich bin doch auch Hesse. Des Hessische is aber einfach subber, gelle?

Antwort
von noname68, 58

das ist ein "abfallprodukt" von z.b. "ich geh bahnhof"

Kommentar von Herb3472 ,

du kansd gud deitsch, bruda!

Kommentar von nordlyset ,

Oder "desto ... desto", "asozial" mit zwei statt einem s, ... :-/

Kommentar von latricolore ,

Noch schlimmer finde ich trotzdem anstelle von obwohl...

Kommentar von Herb3472 ,

Bei "assozial" bekomme ich immer Asoziationen...

Antwort
von Thunderbolt2, 41

Einfach gesagt: mangelnde Deutschkenntnisse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community