Frage von HabibiAnatolia, 268

Warum erschoss Russland MH17?

Die Ermittler haben jetzt alle Beweise und Russland ist schuld. Russland hat einen Privat Flieger von Malaysien erschossen. Es waren viele Europäer drinnen.

Warum hat Russland MH17 abgeschossen? Das ist unmenschlich. Warum bombardiert Russland in Syrien Zivilisten und erschiesst in Luft Flieger mit Zivilisten?

Es sterben tausende Menschen und ich kann meine Kullertränen nicht mehr halten.

Warum müssen Menschen sterben? Ich weine.

Antwort
von NorwinSchneider, 36

Warum haben die Amerikaner den Russischen Heli abgeschossen? Warum hat Türkei dies und jenes gemacht....

Es gibt so verdammt viele Fälle davon aber dennoch hören die Menschen nur das was in den Medien kommt... Traurig...

Antwort
von N0Nentity, 100

Die Feststellung, dass Russland die MH17 abgeschossen hat, ist nicht neu und wird seit dem Abschuss verbreitet.
Niemand, der alles aufmerksam verfolgt hat, hat nichts anderes erwartet und ist somit weder enttäuscht noch aufgebracht, sondern eher in seiner Meinung bestätigt, dass man Russland als den Schuldigen feststellen wird.

Auch mit dem wiederholten Zitieren der "Ermittlungen" durch Bellingcat!!! hat man nichts Neues gebracht und ein Übriges dazu beigetragen, seine Unglaubwürdigkeit zu untermauern.

Überwiegend präsent sind die zum Teil selben Darstellungen wie in den letzten zwei Jahren nach dem Abschuss.
Die Gegendarstellung Russlands wird, wenn überhaupt, als Fußnote behandelt und erscheint so vesteckt, dass man sie übersieht oder suchen muss.

Es wird sich nichts ändern, denn Russland wird sich nicht schuldig bekennen und alles bleibt so wie gehabt: Russland ist das Böse, USA und Ukraine!!! sind die Guten.:)

Der einzige Unterschied: Vorher hat man gesagt: So könnte es gewesen sein:
Jetzt sagt man: So war es.

Auszug aus "Die Junge Welt" (Reinhard Lauterbach):

Die Boeing 777 mit 298 Menschen an Bord war am 17. Juli 2014 über dem umkämpften Osten der Ukraine abgeschossen worden. Nun halten es die Ermittler für erwiesen, dass die Maschine von einer »Buk«-Rakete getroffen wurde, die aus dem von den »Separatisten« kontrollierten Gebiet abgefeuert wurde.

Die Schlussfolgerungen der niederländischen Staatsanwaltschaft decken sich weitgehend mit denen der britischen Recherchegruppe »Bellingcat«, die sich als unabhängig ausgibt, jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit vom ukrainischen Geheimdienst finanziert und mit Material versorgt wird.
Hierfür spricht unter anderem die Verwendung von Telefonmitschnitten, die nach Lage der Dinge nur aus ukrainischer Quelle stammen können. Russland hat die Ergebnisse der niederländischen Ermittlungen schon zurückgewiesen.

Bereits im Vorfeld hatten russische Medien das Ergebnis einer Gegenrecherche eines »Bürgerprojekts« namens »Anti-Bellingcat« veröffentlicht. Es wirft den britischen Autoren im Kern vor, mit Aufnahmen zu operieren, deren Entstehungsdatum unklar sei und die nachbearbeitet worden seien. So zeige »Bellingcat« auf einem Foto einen Schweif von Kondensationsgasen als Beweis für den Abschuss einer Rakete, den ein ukrainischer Fotograf vor blauem Himmel aufgenommen habe, obwohl am Unglückstag der Himmel bedeckt gewesen sei.

Die Aufnahme müsse deshalb an einem anderen Tag gemacht worden sein. Ebenso könne ein Video der mutmaßlichen russischen Abschussplattform vom Vormittag des Unglückstages nicht an diesem Tag entstanden sein, weil andere Amateurfotos vom selben Ort und Tag Beschädigungen der Fahrbahn durch Panzerspuren zeigten, die auf den von »Bellingcat« präsentierten Bildern nicht vorhanden seien. Schließlich zeigten die »Bellingcat«-Aufnahmen lediglich das Fahrzeug mit den Raketen selbst, während das »Buk«-System aus drei Fahrzeugen bestehe und die Abschussplattform selbst ohne die dazugehörigen Radars und das Kommandofahrzeug nur sehr eingeschränkt funktionsfähig sei.

Letzteres hatten auch ehemalige NVA-Soldaten gegenüber junge Welt bestätigt.
Zudem fehle auf der gezeigten Plattform eine Rakete in der Mitte der Abschussrampe, während das System die Raketen automatisch vom linken Rand her abfeuere.
Daher könne das von »Bellingcat« dokumentierte Fahrzeug nicht das sein, von dem aus auf das Verkehrsflugzeug geschossen wurde.
Diese Schlussfolgerung teilt auch eine Analyse des US-Informationsdienstes »Stratfor« vom Mai dieses Jahres. Danach bewiesen die Aufnahmen der Raketenlafette nicht, dass dieses Fahrzeug tatsächlich mit dem Abschuss in Zusammenhang stehen.

https://www.jungewelt.de/2016/09-29/001.php

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 22

1. Flugzeuge schießt man höchstens ab, nicht erschießt.

2. Es gibt keine Beweise dafür, dass Russland schuldig ist. Der Bericht sagt lediglich aus, dass das BUK-System über die russische Grenze transportiert wurde und höchstwahrscheinlich auf einem von prorussischen Seperatisten besetzten Feld aufgebaut und ausgelöst wurde. DIe Leute an der BUK-Rakete waren laut Bericht immer noch prorussische Separatisten und keine Russen. Inwiefern die russische Regierung konkret dahintersteckt, ist unklar.

Antwort
von PeVau, 109

Die Ermittler haben jetzt alle Beweise und Russland ist schuld.

So, so, das NATO-Land Niederlande hat jetzt also einen unabhängigen (sic!) Bericht geliefert, der sich in weiten Teilen auf die Erkenntnisse der Plattform Bellingcat beruft, die schon in der Vergangenheit mit plumpen Fälschungen dazu aufgefallen ist und mit Material des ukrainischen Geheimdienstes versorgt wird.

Hier muss man zähneknirschend Bellincat als Quelle in Zweifel ziehen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/angebliche-bildmanipulation-fachleute-kritisi...

Und selbst SPON kommt letztes Jahr nicht umhin, sich Asche auf's Haupt zu streuen, weil man sich auf Bellingcat berief und triumphierend rief: Der Russe war's!

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelblog/bellingcat-bericht-zu-mh17-was-wir-ler...

Kommentar von zetra ,

Hat sich Juergen Todenhoefer schon dazu geaeussert?

Antwort
von ponter, 55

Natürlich ist der Abschuss des Flugzeuges eine Tragödie und sehr traurig.

Allerdings stellst du hier fest, dass immer noch nicht eindeutig klar ist, wer das Flugzeug abgeschlossen hat.

Die prorussischen Vertreter hier auf der Plattform behaupten vehement das Gegenteil des vorliegenden Untersuchungsergebnis. Ob dieses wirklich so zutrifft, wie uns eröffnet wurde, steht wohl tatsächlich nicht fest. 

Fazit:

Wir werden wohl nie die Wahrheit erfahren.

Antwort
von alexklusiv, 122

Diese "Erkenntnisse", welche als Quelle das Internet angeben, stehen im Widerspruch zu unleugbaren russischen Radardaten. Abgesehen davon scheint es sich zwar um eine BUK-Rakete gehandelt zu haben, es steht aber noch lange nicht einmal fest, dass die Volkswehr auch nur eine solche besessen, geschweige denn abgefeuert hat. Wenn man sogar auch das annimmt, so muss man noch immer bedenken, dass die Flugabwehr der Volkswehr offenbar versuchte, einen ukrainischen Jet abzuschießen, der sich in unmittelbarer Nähe befand. Sie hatte das beste Recht dazu, denn genau so einer hatte am Tag davor ein ziviles Hochhaus bombardiert und zig Personen inklusive eines Kindes ermordet.

Darüber solltest du weinen!!!

Und dich darüber ärgern, dass die staatlichen Medien deines Landes nicht mehr zur Information dienen, sondern zur politisch motivierten Desinformation missbraucht werden!

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Die Russen haben ihre Radardaten schon selbst widerlegt. Veröffentlichen erst Radardaten, auf denen man eine oder zwei SU25 erkennen will, und vor wenigen Tagen welche, auf denen laut eigener Aussage keine BUK zu finden ist. Blöderweise aber auch keine SU-25. Zudem hat Russland der Untersuchungskomission keine Rohdaten ihrer Flugsicherung zur Verfügung gestellt.

Und "daneben schießen" ist eine ziemlich dämliche Entschuldigung. Weder die veröffentlichten russischen noch ukrainischen Primär- und Sekundärradaraufnahmen haben überhaupt ein Militärflugzeug in der Gegend aufgenommen. Da war nur ziviler Verkehr.

Kommentar von alexklusiv ,

Soll das eine Entschuldigung für den ukrainischen Terrorismus sein?! Sollte eine unabhängige Untersuchungskommission ebenfalls zu dem Ergebnis kommen, dass das Flugzeug durch eine DNR-Buk abgeschossen worden ist, was durchaus möglich ist, so bestünde die einzige Schuld der beteiligten DNR-Soldaten darin, dass sie nicht überprüft haben, auf was sie da schießen.

Aber ich kann wirklich nicht sagen, ob ich in ihrer Lage die Nerven gehabt hätte, zu riskieren, dass der Flieger weg ist, indem ich eine wiederholte Überprüfung desselben durchführe. Es wird immerhin ein Angriffskrieg gegen die DNR geführt. Stell dir vor, Frankreich fällt urplötzlich mit seiner gesamten Macht in Deutschland ein und ist dermaßen übermächtig, dass es eine Luftwaffe hat und Deutschland nicht, tagtäglich ermorden französische Soldaten die Zivilbevölkerung - würdest du da zögern, wenn du meinst, einen französischen Jet im Anflug zu sehen? Wenn ja, dann scheinen dir Menschenleben nicht viel zu bedeuten.

PS: Die Angabe bezüglich der Radardaten stammt vom gleichen Tag, an dem ich die Antwort geschrieben habe. Das ist die Widerlegung der Untersuchungsergebnisse durch russische Nachrichtendienste gewesen.

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Das sollte keine Entschuldigung für gar nichts sein. Bei einem Krieg gibt es kein Gut und Böse, was man konkret verteidigen könnte, sowohl die Ukraine als auch Russland haben, auch abseits von MH17, gravierende Fehler begannen.

Als unabhängige Organisation ist die ehamlige Flugunfallkommission mit Unterstützung russischer Militärexperten zweimal mit zwei unterschiedlichen Berechnungsmodellen bereits dazu gekommen, dass die Rakete zumindest aus einem Gebiet abgefeuert wurde, das zu >90% zum Abschusszeitpunkt in Händen der Separatisten lag. Das sagt prinzipiell noch nichts aus darüber, wer "den roten Knopf" gedrückt hat, wohl war, aber die Tatsachen, dass ua. mit einem veralteten, ausgemusterten BUK-System geschossen wurde und, dass ein Separatistenführer nur wenige mInuten nach dem Abschuss stolz von einer abgeschossenen ukrainischen Antonov sprach, spricht relativ klar für eben jene Theorie, dass die Separatisten MH17 versehentlich mit einer ukrainischen Militärmaschine verwechselten.

Kommentar von JBEZorg ,

Das kommt davon wenn man westliche Bildung mit westlichem treudoofen Glauben an westliche Medien paart.

Veröffentlichen erst Radardaten, auf denen man eine oder zwei SU25 erkennen will

Sowas wurde nie veröffentlicht.

Die Russen haben ihre Radardaten schon selbst widerlegt.

Somit hat auch nier jemand irgendwas widerlegt.

Ausserdem kennst du dich natürlich nicht aus mit Flugzeugtypen. Eine Su-25 kommt für MH17 kaum in Betracht, denn MH17 wurde in grosser Höhe abgeschossen.

Wenn du deine Phantasien auf irgendwelchen Gimmick-Bildern von lauter Effekthashern, die im Internetz die wildesten Versionen verbreitet haben stützt kannst du gerne mit denen auch weiterplaudern. Vielleicht kommt ihr zu dem Schluss, dass es die Marsianer waren.

laut eigener Aussage keine BUK zu finden ist.

Das ist technisch Unfug für kleine Kinder. Hast du je mit sowas überhaupt zu tun gehabt? Weisst du wi sowas funktioniert?

Zudem hat Russland der Untersuchungskomission keine Rohdaten ihrer Flugsicherung zur Verfügung gestellt.

Was soll wieder diese Lügerei? Erstens hat Russland mehrere Male angeboten alle Daten zur Verfügung zu stellen. Es wurde von holländischer Seite abgeleht. Rate mal warum.

Zweitens sind Rohdaten der Flugsicherung wohl kaum relevant für die erfundene Version mit den "Separatisten". Rate mal warum.

Weder die veröffentlichten russischen noch ukrainischen Primär- und Sekundärradaraufnahmen haben überhaupt ein Militärflugzeug in der Gegend aufgenommen. Da war nur ziviler Verkehr.

Das ist eine dämliche Bahuptung ohne eben die Daten zu haben. Und im Gegensatz zu Russland hat sich die NATO vehement geweigert ihre Rohdaten preiszugeben. Rate mal warum.

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Sowas wurde nie veröffentlicht.

https://www.rt.com/news/174412-malaysia-plane-russia-ukraine/

Wenige Tage nach dem Abschuss. Über das moderne Radio Moskau.

Eine Su-25 kommt für MH17 kaum in Betracht, denn MH17 wurde in grosser Höhe abgeschossen.

Womit sich das russische Verteidigungsministerium auch viel Spott anhören durfte, wie man denn mit einem Erdkampfflugzeug auf Abfangjagd geht.

Das ist technisch Unfug für kleine Kinder. Hast du je mit sowas überhaupt zu tun gehabt? Weisst du wi sowas funktioniert?

Was sollte daran Unfug sein? https://www.rt.com/news/360634-mh17-ukraine-radar-data/ Erklär es denen!

Was soll wieder diese Lügerei? Erstens hat Russland mehrere Male angeboten alle Daten zur Verfügung zu stellen. Es wurde von holländischer Seite abgeleht. Rate mal warum.

Was Russland zur Verfügung gestellt hat, waren jene ominösen Radaraufzeichnungen, von denen man jetzt mittlerweile ja ausgehen kann, dass sie plumpe Fälschungen waren, und ein Foto eines Radarschirms mit MH17 darauf. Jenes Foto jedoch war das einzige, was sich auch mit den ukrainischen Aufnahmen überschnitten hatte (letztere im Rohformat, sowohl Primär- als auch Sekundärradar). Welche Aufnahme wäre also die vertrauenswürdigere? Russland hatte übrigens nie angeboten, Daten ziviler Radare zur Verfügung zu stellen bzw. hat es erst jetzt getan.

Zweitens sind Rohdaten der Flugsicherung wohl kaum relevant für die erfundene Version mit den "Separatisten". Rate mal warum.

Das nicht, es gehört aber zu einer ordentlichen Ermittlung hinzu, mit vertrauenswürdigen Quellen arbeiten zu können, die man nachvollziehen kann.

Das ist eine dämliche Bahuptung ohne eben die Daten zu haben

Die Daten gibt es ja, die Aufnahmen der ukrainischen Flugsicherung sowie die Fotos der russischen Luftüberwachung sind im Untersuchungsbericht angehangen (s.56 u 57 im Anhang). Das russische Radar hatte den größeren Erfassungsradius und hat im Umkreis von 100km um MH17 herum ein Flugzeug von Air India sowie eines von Singapore Airlines aufgenommen. Klingt verdächtig nach Militärflugzeugen... nicht.


Kommentar von alexklusiv ,

So kann man es auch sagen, JBEZorg. Ich bemühe mich nur, möglichst viel Verständnis zu zeigen, weil Medien und Mainstream einen Einfluss üben, dem man nur schwerlich entgehen kann und für den jemand, der es einfach nur nachplappert, nicht verantwortlich ist.

Antwort
von SocialistRUSSlA, 74

Alles was fest steht ist das es eine BUK Rakete war 

Wer es war steht noch immer in den Sternen 

Was glaubst du warum nach Zeugen etc gesucht wird 

Antwort
von FloTheBrain, 14

Dass die USA keine Radardaten veröffentlichen, weil die ukrainische Luftwaffe vielleicht den Radarschatten des Jets für ein eigenes Kampfflugzeug benutzt hat (Kriegsverbrechen) hat man dir wohl nicht gesagt.

Russland is Schuld ... lol

Gegen Russlands Aufständische kämpfen ukrainische "Freiwillige". Die werden in der Tagesschau als die Guten präsentiert. Dass die aber SS Symbole tragen stört nicht weiter. Symbole einer Organisation im dritten Reich, die 1,5 Mio Kinder vergast hat.

Aber hör nur weiter auf die Medien. Die erklären dir schon wer Schuld hat und sagen auch immer die ganze Wahrheit :-)


"Geübt" hat die ukrainische Armee so einen Abschuss ja schon mal.


https://de.wikipedia.org/wiki/Sibir-Flug\_1812


Antwort
von JohnDoe1823, 41

Erstens kann man keinen Flieger 'Erschießen'....

Zweitens es gibt immer noch nichts handfestes... Man wartet nämlich schon seit fast zwei Jahren auf angebliche Beweise der US Satelliten.... Aber USA lieferte sie immer noch nicht...

Also habibi... Bist fehl am platz süßer 😂😂😂😂

Kommentar von zetra ,

Das wird den USA aber peinlich sein?

Antwort
von ThommyGunn, 62

War ein Versehen durch schlecht ausgebildete Rebellen, sowas passiert im Krieg, auch die USA haben schon zivile Flugzeuge abgeschossen.

Kommentar von N0Nentity ,

Wer sagt das?

Kommentar von ThommyGunn ,

Google halt, war ein iranisches Flugzeug.

Antwort
von JBEZorg, 99

Bezeichnend, dass sie Trolle rekrutieren müssen, die kein Deutsch können. :)

Den Flieger haben die Ukrainer abgeschossen. Wäre nicht der erste für sie. Und sog. "Beweise", die du ansprichst gibt es nicht bzw. es sind keine Beweise.

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Es wäre auch nicht das erste Mal, dass Russland ein zivilies Flugzeug abgeschossen hätte. Übrigens auch nicht das zweite Mal.

Kommentar von JBEZorg ,

Soso, wann hat denn Russland zivile Flugzeuge abgeschossen?

Und bist du bereit dich für deine Verleumdung vor Gericht zu verantworten? 

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Korean Airlines 902 und 007, sagt dir das was?

Bevor jetzt Kommentare kommen a la "früher, Sowjetunion, nicht Russland": Sibir Airlines 1812 wurde zu einem Zeitpunkt von den Ukrainern abgeschossen, bei dem es ebenfalls eine völlig andere Regierung mit anderem Kurs gab.

Kommentar von JBEZorg ,

Korean Airlines 902 und 007, sagt dir das was?

Ihr Ungebildsel habt immer das gleiche Problem. Wegen mangelnder Bildung immer solchen Unfug zu erzählen.

Das 3.Reich hat bestimmt auch zivile Maschinen abgeschossen. Bestimmt ist das Merkel-Regime dafür mitverantwortlich.

Die Sowjetunion, mein mindergebildeter Freund, das war auch die Ukraine. Die koreanischen Maschinen wurden im Kalten Krieg abgeschossen und übrigens mit gutem Grund. Auch heute würden evtl. zivile Maschinen abgeschossen werden unter bestimmten Umständen, die aber bei MH17 nicht mal annährend vorlagen. Und auch nicht bei Sibir 1812. Beides reguläre Linienflüge, die weder vom Kurs abwichen, noch irgendwo reinflogen wo sie nicht reinfliegen durften. Beide Flüge wurden von der modernen Ukraine abgeschossen, die es seit 1991 gibt. Von den ukrainischen Streitkräften, die es eben nicht so genau nehmen wenn sie zivile Flugzeuge beschiessen oder die eigene Bevölkerung.

Und wenn du es ganz genau haben willst wurde Sibir 1812 unter Kutschma abgeschossen. Und das war genauso ein Nationalistentrottel wie die heutigen Ususrpatoren in Kiew. Anderer Kurs?

Kommentar von SpitfireMKIIFan ,

Blöd nur, dass es eben die ukrainische Luftwaffe seinerzeit durchaus genau genommen hat und der Abschuss das Resultat eines Fehlers beim Beschuss einer Übungsdrohen war. Man kann das an die große Glocke hängen... muss man aber nicht. Die Ukraine hat schon zum Abschusszeitpunkt genug Kritik erhalten.

Ganz abgesehen davon, warum sollte die Ukraine jetzt nochmals ein Verkehrsflugzeug (diesmal bewusst) abschießen?

Kommentar von JBEZorg ,

Tja, warum baut jemand einen Unfall nach dem anderen und sein Nachbar ist unfallfrei? Wer sagt denn, dass es bewusst war? Dazu müsste man irgendwelche Geheimdienstoffiziere aus Langley und Kiew vor die Kamera bekommen, die das zugeben würden. Wird wohl kaum passieren. Es ist aber auch unerheblich. Vielleicht hat das glorreiche ukrainische Militär wieder Mist gebaut.

Antwort
von Mojoi, 91

Es fällt mir jetzt schwer, die konkrete Frage zu erkennen.

Bezüglich des Abschusses: Es gibt viele Indizien, dass die russischen Separatisten das zivile Flugzeug mit einer russischen Militärmaschine verwechselten.

Kommentar von PatrickLassan ,

Es waren ukrainische Separatisten, die von Russland unterstützt wurden, also warum sollten die auf eine russische Militärmaschine feuern?

Antwort
von zetra, 88

Melde dich, ich bringe dir einen Eimer fuer deine Kullertraenen. Allerdigs ist dieser Eimer schon halbvoll, von meinem Kommentar und noch von mindestens 3 User, die sich hier Muehe gemacht hatten, dir den Sachverhalt zu verklickern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community