Warum erscheint Zeitarbeit von allen Regionen in der Jobbörse?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deinen letzten Satz bezüglich der Gruppe "Langzeit-Arbeitsloser" hättest Du Dir sparen können.

Aber allgemein ist es SO, dass die Arbeitsagentur keinen direkten Einfluss auf die Stelleninserate ihrer Jobbörse hat. Die Suche / Trefferanzeige erfolgt hier prinzipiell über sogenannte "Schlagwörter".

Und wenn dann für eine Stellensuche in Hamburg eine Leihfirma mit ( Haupt-) Sitz in München in den "Treffern" auftaucht, so bezieht sich das Ergebnis schlicht und einfach auf den Ausübungsort der Tätigkeit.

Zumal die grossen Verleiher teilweise bundesweit ihre Zweigstellen verteilt haben und sogar direkt auf dem Firmengelände grosser Unternehmen vertreten sein können. ( z.B. in der Grossindustrie / Automobilbranche etc. )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Zeitarbeitsfirmen haben sehr wohl regionale Niederlassungen- da müsste man bei deinen Ergebnissen nochmal genauer hinsehen. I.d.R. verlangt auch eine solche Firma nicht, dass du hunderte Kilometer zum Vorstellungsgespräch fährst. In zahlreichen Branchen wie z.B. der Industrie oder Logistik geht der Einstieg mittlerweile aber tatsächlich meistens nur noch über Zeitarbeit, hinsichtlich Handwerksfirmen hab ich eher andere Erfahrungen. Ganz grundsätzlich haben wir mittlerweile einfach einen zweigeteilten Arbeitsmarkt - zum einen die Stellen mit gutem Kündigungsschutz, den Gewerkschaften über Jahrzehnte erkämpft haben und dann die flexiblen Stellen die aus ökonomischen Gründen tatsächlich auch gebraucht werden. Die Sache ist natürlich ungerecht - im Prinzip bräuchte man irgendwie ein Mittelding- dafür wäre aber auch ein "richtige" Arbeitsvermittlung notwendig- und nicht so ein komplett überflüssiger Mist wie aktuell mit den Arbeitsagenturen und Jobcentern. Auf jeden Fall ein kompliziertes Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sucht denn noch freiwillig Jobs auf der Seite der Arbeitsagentur, da sind sicherlich nicht nur gefühlt über 90% Zeitarbeit.

Die Arbeitsagentur hat mit vielen Zeitarbeitsfirmen Vereinbarungen, dass diese selbstständig Stellenangebote einstellen können und bearbeiten. Dies führt natürlich auch dazu, dass da eben Stellen von Köln drin sind, wenn man in Rostock wohnt.

Als Handwerke würde ich einfach mal stumpf direkt Kontakt mit den Handwerksfirmen aufnehmen und nachfragen, ich denke da sind die Chancen auch größer und vor allem anständig bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vollkommen recht. Das Problem ist, dass die Agentur für Arbeit ja immer schöne Statistiken mit gaaaaaanz niedrigen Arbeitslosenquoten vermelden möchte, und man deshalb auf die Zeitarbeits-Mafia angewiesen ist um die Statistiken zu schönen. Da arbeiten die Leute Vollzeit für Hungerlöhne, aber hauptsache sie tauchen nicht mehr in der Statistik auf. Auch braucht man bei vielen Zeitarbeitsfirmen keine großen Vorkenntnisse, Qualifikationen etc. sondern ist einfach der "Sklave für alles" & das auch noch für billiger Geld als Festangestellte.

Die Arbeitsagentur hat daher kein Interesse, etwas gegen diese "Schmu-Anzeigen" die dir ständig untergejubelt werden zu unternehmen. Im Gegenteil, sie sind froh wenn möglichst viele Leute drauf reinfallen & aus der Statistik raus sind.

Dass die Arbeitsagentur im Interesse der Arbeitsuchenden handelt & für sie da zu sein hat, ist ein verbreiteter Irrglaube. Die Arbeitsagentur ist dazu da, schöne Statistiken zu präsentieren und den Großkonzernen willige und willenlose Arbeitssklaven zu beschaffen.

Wer wirklich vernünftige und gut bezahlte Arbeit sucht, bei der er respektvoll behandelt wird, pfeift auf die Agentur & sucht eigenständig (Zeitung, Internet etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
21.01.2016, 09:30

Hinsichtlich der Arbeitsagentur hast du vollkommen recht. Viele Zeitarbeitsfirmen sind auch unseriös- es gibt aber auch seriöse Firmen. Das Problem ist eher politischer Natur - die Wirtschaft braucht die Flexibilität bei den Mitarbeitern- die hart erkämpften Kündigungsschutzregeln sind aber nicht mal eben wieder abzuschaffen, also hat man ungerechter Weise einfach einen zweigeteilten Arbeitsmarkt geschaffen. Darüber hinaus kommt man in bestimmten Branchen als Arbeitssuchender fast nicht mehr um Zeitarbeit herum.

0

Weil die Zeitarbeitsfirmen Deutschlandweit vermitteln können, obwohl die Hauptverwaltung evtl. in Frankfurt sitzt. Die meisten von ihnen haben aber Niederlassungen in den größeren Städten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?