Warum erkennt der Bundestag den Völkermord an weiteren Völkern nicht an?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja soll sich Deutschland etwa wieder mal mit der halben Welt anlegen und sich als moralischer Zuchtmeister gerieren? Das wäre alless andere als vorteilhaft, denn so macht man sich dann weltweit verhasst. Zudem isses so, dass man eher sinnvoll beraten ist, wen man sich auf den oder die eigenen Genozide beschränkt, alles andere ist zuweilen ausufernd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CemalPascha
08.08.2016, 12:11

Ja entweder erkennt man alle genozids an oder gar keine. Sich aber welche heraus zu picken, weil es in die startegischen Ziele passt ist verwerflich, da es gar nicht um die Anerkennung von leoid und Schmerz geht sondern um knallharte Interessensverfolgung auf internationaler Ebene.

0

Der Völkermord an den Herero wurde von der Bundesrepublik im Jahr 2015 als solcher anerkannt.

Es wäre nun eher an der Türkei, den Völkermord an den Armeniern anzuerkennen, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen.

Die weiteren von dir genannten Ereignisse betreffen Deutschland nicht.

Wenn hier mit zweierlei Maß gemessen wird, dann von Seiten der Türkei.

Mich wundert immer wieder, wie dünnhäutig und selbstgerecht große Teile der türkischen Gesellschaft in solchen Dingen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TalatPasa1915
07.08.2016, 17:51

Der angebliche Völkermord an den Armeniern betrifft dann gemäß deiner Logik ebenfalls Deutschland nicht´.

0
Kommentar von vitus64
07.08.2016, 18:02

Das habe ich nicht gemeint. Ich meinte Irak, Algerien, usw.

Die Beteiligung Deutschlands am Armenien-Völkermord war allerdings sehr indirekt.  

2
Kommentar von CemalPascha
08.08.2016, 11:59

Warum erst in 2015? Abgesehen davon stimmt es gar nicht das es anerkannt wurde. Genauso wird der Völkermord an Griechen durch die deutsche Hitlerarmee von der Bundesregierung bis heute nicht anerkannt und jede griech. Forderung nach Reperation zurückgewiesen. Also Deutsche sollten sehr vorscihtig mit dem Begriff Völkermord umgehen, letzen Endes habt ihr diesen erfunden!

0
Kommentar von vitus64
08.08.2016, 18:41

Jetzt sorgen sich türkische Nationalisten schon um die Griechen.

Wie putzig.

0

Nein.

Gegenstand der Armenien-Resolution war auch nicht die "Anerkennunng" dieses Völkermords, der tatsächlich einer war und nicht nur ein angeblicher, sondern vor allem die eigene deutsche Verstrickung in diesen Völkermord.

Die Anerkenntnis von Völkermorden ist keine Aufgabe parlamentarischer Beschlussfassung, sondern zivilgesellschaftlicher Aufklärung. Schaue ich mir deine Frage an, besteht gerade bei dir da noch erheblicher Nachholbedarf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CemalPascha
08.08.2016, 12:00

Oh man das Niveau ist hier echt zum heulen. Du verneinst im zweiten was du im ersten Satz behauptest.

0

Weil die Türken sich nunmal mit den Falschen ins Bett gelegt haben. Die Westliche Welt wird nie die eigenen Greueltaten anerkennen. Und die Türken haben das Pech jetzt in der Schiessbude der westlichen Politik gelandet zu sein.

Übrigens, Lieber Pasa, den Völkermord an Armeniern haben die Türken begangen. Und je schneller Türken erkennen, dass es strategisch sinnvoller ist die Vergangenheit Vergangenheit sein zu lassen und die eingenen Fehler einzugestehen desto besser für die Türken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FenasiKerim2016
08.08.2016, 14:41

Die Türken werden NIEMALS den erfundenen Völkermord an Armenier anerkennen, egal wie sehr ihr Westler versucht euch über unsere Geschichte zu richten. Die russischen Archive alleine leugnen diesen Vorwurf des Völkermords.

0

Ganz einfach, weil es Türken sind und die westlichen Kreuzritter es auf die Einheit der Türkei abgesehen haben. Ihnen geht es gar nicht um den angeblichen Völkermord, sondern darum die territoriale Integrität der Türkei infrage zu stellen. In diesem Kontext muss man die Untersützung der PKK seitens GER und EU sehen. Der gelogene Völkermord ist nur ein Instrument hierzu. Nur makaber das der Westen, dessen Geschichte voll von Völkermorden ist, solch einen Vorwurf erhebt!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, hier sieht man es wieder: Die Türkei schafft den Schritt ins 20. Jahrhundert einfach nicht, schon gar nicht ins 21. Sieht man hier wieder an den türkisch nationalistischen Einlassungen.

Hier ist von verschiedenen westlichen Usern richtiges und gutes geschrieben worden, ich will nur ergänzen.

Gerne wird vergessen, dass es auch schon im 19. Jahrhundert Massaker an Armeniern gab, diese also allen Grund hatten, sich auf die Seite der Russen zu schlagen. Hier zu mehr:

http://geschichte-forum.forums.ag/t377-aghet-der-genozid-volkermord-an-den-armeniern-1915-1918#3147

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du, dass das Wort "angeblich" ne heftige Beleidigung gegenüber allen Armenier ist.

Was ist den mit den ca.1,5 Armeniern passiert? Haben die sich in einen Wald versammelt und sind über ne Bananenschale ausgerutscht und gestorben?

Bis heute haben die Armenier Angst vor dem Nachbar Türkei und leidet bis heute daran. Es gibt ca. 10 Millionen Armenier auf der Welt (+-)

Ganze 2,5 Millionen (!!!) leben ca. in Armenien selbst. In Moskau und L.A. leben alleine ca.2 Millionen Armenier. Das sagt doch alles. Ist das normal?????? Da haben die Türken auch nen GANZ großen Beitrag geleistet. OK, die wirtschaftliche Lage, Korruption und der Krieg gegen Aserbaidschan um die Region Karabach spielen da auch ne Rolle. Aber dieser Völkermord belastet immer noch JEDEN Armenier.

Also sag bitte NIE WIEDER angeblich. Also wie gesagt, was soll mit denen passiert sein?:

Vor langer Zeit versammelten sich ca. 1,5 Millionen Armenier in einem Wald. Alle diese Personen sind über ne Bananenschale ausgerutscht und fielen ne Klippe runter. Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TalatPasa1915
07.08.2016, 18:01

Du scheinst Armenier zu sein verstanden. Armenier lebten über 600 jahre im OR. Aus denen wurden Minister und Wesire. Meinst du nach 600 jahren kommt das Reich auf die Idee diese auszurotten. Die Armenier haben sich mit Russen verbündet und Taschak und Hindschak gegründet und gegen die osmanische Armee gekämpft. Das Reich erliess eine Umsiedlung und führte diese aus. Dabei sind viele Armenier gestorben teils durch hygienische Gründe teils durch Hunger und teils durch gezielte Morde. Aber von einer systematischen Auslöschung kann keine Rede sein. Weiss du das der armenische Staat in seiner verfassung bis heute den osten der Türkei als eigenes gebiet für sich beansprucht? Weiss du das Armenien selbst gegen die Azeris in karabach einen Völkermord in den 90ern begangen hat. Also sich als Opfer darzustellen passt so nicht und wird nicht der Geschichte gerecht. 

0
Kommentar von TalatPasa1915
07.08.2016, 18:17

Die Grenzen von Lausanne werden sich nicht ändern, da könnt ihr noch so viel euch als Opfer hinstellen wie ihr wollt.

0
Kommentar von vitus64
07.08.2016, 18:26

"Aber von einer systematischen Auslöschung kann keine Rede sein."

Ja. War wohl größtenteils fahrlässige Tötung, was?

0

In Algerien gab es keinen "Völkermord" sondern einen "Kolonialkrieg", wie später in Vietnam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na dann überlege mal was passiert wenn der Lakai  seinen Herren anzeigt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am (nicht nur angeblichen) Völkermord an den Armeniern war das Deutsche Reich insofern beteiligt, als es damals mit dem Osmanischen Reich verbündet war.

Übrigens: Geistreiche Antworten setzen eine geistreiche Frage voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TalatPasa1915
07.08.2016, 17:38

GER war auch mit Franzosen und Briten verbündet gerade mit Franzosen während des Algerienkriegs.  I am not convinced. 

0
Kommentar von PatrickLassan
07.08.2016, 17:48

Falls sich jemand Gedanken über den Nick des Fragestellers macht:

Mehmed Talât, bekannt als Talât Bey oder Talât Pascha, nach heutiger türkischer Orthographie Talat Paşa (* Juli 1874 in Kardschali/Provinz Edirne, heute in Bulgarien; † 15. März 1921 in Berlin), war Innenminister und Großwesir des Osmanischen Reichs und Führer der Jungtürken.Talât ordnete als Innenminister am 24. April 1915 die Verhaftung armenischer Intellektueller in Istanbul an, was den Völkermord[1][2] an der armenischen Bevölkerung im Osmanischen Reich einleitete.[3][4]

https://de.wikipedia.org/wiki/Tal%C3%A2t_Pascha

4

Nicht der angebliche, es war Völkermord an den Armeniern.

Da der Bundestag mit anderen Ereignissen nicht befasst ist kann er darüber auch nicht befinden.
Wenn es soweit ist trabt erst der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages an, gleich gefolgt von der Fakultät der Historiker.
Vollen allein haben die Abgeordneten dazu sicher keine Meinung oder Begründung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CemalPascha
08.08.2016, 11:57

Die Reihenfolge war aber genau umgekehrt. Urteil wird nach Beweisaufnahme und fairem verfahren gefunden. Und nicht erst aburteilen, dann biegen wir die Beweise schon zusammen!

0

Du weisst doch gar nicht, was Völkermord ist.

Die Atombomben auf Japan fallen nicht darunter!

Auch die Kriege der Franzosen waren nicht darauf ausgerichtet, ein ganzes Volk zu vernichten. Die Massnahmen der osmanischen Türkei, besonders die der Jungtürken gegen die Armenier schon!

https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CemalPascha
08.08.2016, 12:01

Wenn Muslime oder ausser westlichen Menschen getötet worden dann ist es kein Genozid, wenn Christen sterben dann schon.

0

interessiert das noch jemanden ? wir haben im moment ganz andere aufgaben zu lösen.

ich erinnere da mal an flüchtlingskrise und terrorismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TalatPasa1915
07.08.2016, 17:36

Warum die osmanische Geschichte scheint von Interesse zu sein, warum dann nicht die der Briten Franzosen und weiterer westlicher Völkermorde. KOMISCH!

0
  • Dass du hier vom angeblichen Völkermord  an den armeniern welche ka meist  Christen waren  sprichst ,macht mich stutzig .
  • Willst du den Aghet etwa  im Ernst bezweifeln ,das wurde doch sogar gefilmt ,den Film dazu gibts leider  jetzt im Netz nicht mehr .(Zensur ?)
  • Koloniale Unterdrückung kann kaum mit gezielten  Völkermord wie dem Ahget gleichgesetzt werden.Da müsste man dann auch den der Türken an den Griechen und  noch früher den Osmanen an den Leuten aus Karthago etc..und viele andere noch dazu zählen .Und anerkennen .Denn im vorderen Orient sind schon ganze Völker ausgelöscht worden mittels: Dhimitthude und Devscherme und noch viel mehr .
  • Auch wenn ich mit dir einig bin, dass die USA längst vor den Internationalen Gerichtshof gehören und alle ihre Vasallen wir Merkel ,Blair und Sarkozy gleich dazu .
  • Da aber dieser Gerichtshof das Werkzeug der USA selbst ist wird das niemals geschehen .
  • Es ist nicht möglich ,ein Unrecht nicht durch eine andres neues  Unrecht gut machen ,auch wenn der Islam das genau so lehrt .Daher ist und bleibt der Aghet Trotzdem real. 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CemalPascha
08.08.2016, 12:16

Meinst du weil es verfilmt wurde ist es richtig! Was haben denn deine Brüder in Karabach gemacht, Azeris vertrieben und ermordet und ihr Boden bis heute besetzt. da die Opfer Muslime sind macht keiner einen Film drüber, das ist alles. Ihr Armenier müsst aufhören zu träumen, dass ihr mit dieser Opfermelodie die Anerkennung dann reperationen und schliesslich als Finalziel die Territorien zugesprochen bekommt. Geht mal und schaut euch mal an was die russischen Archive über die zeit von 1915 alles beeinhalten. Da werdet ihr euch wundern, wenn ihr diese Dokumente liest.   

1

Soll das ein "Osmanisches Ablenkungsmanöver" sein ???

-----------------------------------------------------------------------------------

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TalatPasa1915
07.08.2016, 17:39

Die Frage zielt total auf die Redlichkeit derjenigen ab, die das als eine Gewissensfrage behandeln.

0