Frage von soprahin, 74

Warum erfreuen sich "Menschen" wenn sie andere "fertig machen"?

Was hat jemand davon, wenn der andere dann verletzt ist (ohne, daß dieser demjenigen überhaupt etwas getan hat).

Antwort
von Eidolon150, 20

Wer andere grundlos (!) fertigmacht, ist im Prinzip ein armes Schwein. Ich habe dafür kein Verständnis und keinerlei Mitgefühl. Dafür war ich zu oft selbst in der  Rolle des Sündenbocks gefangen. Ich halte ein solches Verhalten für ein bezeichnendes Armutszeugnis.

Man möchte selbst besser dastehen auf Kosten einer anderen Person, der man Schaden zufügt. (Frei nach dem Motto: irgendwas bleibt immer hängen).
Am besten wirft man solche Menschen aus seinem Leben raus - auch wenn es Familienmitglieder oder Ex-Freundinnen sind!

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 22

Hallo!

Meine Erfahrung: Wer so drauf ist, kompensiert mit dem Gefühl der Freude über die Demütigung und Verletzung anderer nur eigene private Probleme oder Krankheiten & ist psychisch noch viel schwächer. Manche rechtfertigen solches Verhalten auch mit dem Argument, sie wollen andere ausschalten bevor sie einen selber verletzen könnten --------> ein typisches Argument von Leuten, die vor seelischen Verletzungen Angst haben & nicht selten gemobbt oder terrorisiert wurden. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Antwort
von TimeosciIlator, 34

Schadenfroh sind wir bekanntlich alle ein wenig.

Bei diesem Personenkreis ist die Schadenfreude jedoch ganz besonders stark auf den mentalen Missbrauch ihrer eigenen Spezies ausgeprägt. Sie empfinden Spass daran, wenn sie andere beispielsweise unterschwellig beleidigen.

Auch dieses Zitieren, was man häufig hier auf der Plattform wahrnehmen kann, hat etwas damit zu tun. Dem anderen das selbst Geschriebene extra dick aufs Brot zu schmieren ist leider hier ebenfalls eine gängige Praxis um den anderen verletzen zu können :-(

Es handelt sich dabei um arme, kranke und bedauernswerte Menschen. Grund kann eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung sein.

 


Antwort
von Machtnix53, 18

Das kommt aus der armseligen Vorstellung, dass das Leben ein Wettlauf wäre. Wenn andere zurückfallen, wäre man selbst weiter vorne.

Antwort
von Dreams97, 21

Hallo!

Weil sie schlechte Menschen sind. Ein guter Mensch würde niemals jemanden verletzen wollen.

Grüße, Dreams97

Antwort
von NebenwirkungTod, 38

Man fühlt sich stark, übergeordnet und der bessere.

Ist es eine Gruppe, so stärkt es den Gruppen zusammenhalt

Antwort
von hummel3, 31

Es ist eine menschliche Eigenart, dass es diesen Menschen eine Art Genugtuung bzw. Befriedigung verschafft, wenn sie andere "verletzen" können, welche scheinbar schwächer sind als sie selbst von sich glauben.

Antwort
von Sonja66, 34

Damit sie sich selbst besser / stärker .... fühlen.
Er hat also ein besseres und erhebendes Gefühl davon.

Antwort
von Brunnenwasser, 27

Warum sollte man sich daran erfreuen ?!

Entweder geht es um Rang und Position in einer Gruppe. sei es im Job oder unter Pubertierenden, manchmal auch unter guten Freunden.

Viele Menschen bekommen es aber auch in den falschen Hals oder empfinden es so, weil Sie Fehler machen oder uneinsichtig sind. Selbst die vernünftigsten Menschen kommen daher so rüber, wenn der Empfänger der Nachricht nicht aufnahmebereit ist.

Wie lautet Dein konkreter Fall, in dem Du so empfindest ? Bei Dir oder bei anderen ? Bekomme ich eine Antwort ?

Antwort
von Mauricewolff1, 39

So Menschen gibt es immer wieder. Warum das ist weis niemand so. Das sind ihre Persönlichkeiten. Aber die finde ich auf gut deutsch gesagt Arschig.

Antwort
von paprika776, 28

Manche lassen halt ihren "Frust" ab was aber total daneben ist !

Antwort
von Nunuhueper, 16

Es gibt nun mal die Hackordnung unter den Hühnern.

Bei den Menschen ist das nicht viel anders.

Die Gleichheit wird zwar gepredigt, doch es gibt immer Pharisäer unter ihnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten