Frage von TechnikBasti543, 125

Warum erfolgte die Trennung der beiden deutschen Staaten in politischer und militärischer Hinsicht?

Wieso erfolgte die Trennung der beiden deutschen Staaten in politischer und militärischer Hinsicht?

Antwort
von Hegemon, 52

Es ist sehr aufschlußreich, daß meine Antwort gemeldet und gelöscht wurde. Das beweist nur, daß es dem Melder an entkräftenden Argumenten fehlt.
Ich fordere den Melder und die Moderation auf, zu erklären, was genau an meiner Antwort gegen die GF-Richtlinien verstoßen haben soll. Man wird nichts relevantes vorbringen können.

Zu den nüchternen Fakten:

Die SU hat nach 3,5 Jahren Vernichtungskrieg und Plünderung durch die deutsche Wehrmacht in Jalta und Potsdam die Forderung nach Reparationen in Höhe von 10 Milliarden Dollar für sich und Polen aufgemacht. Tatsächlich wurden daraus 14 Mrd. $ - die höchsten bekannten Reparationen der Geschichte.

Daraufhin haben die Amerikaner in Potsdam vorgeschlagen, daß jede Besatzungsmacht ihre Reparationsansprüche aus ihrer Besatzungszone befriedigen soll.

Zusätzlich sollten die Sowjets 10 Prozent aus den westlichen Besatzungszonen bekommen und noch mal 15 Prozent im Austausch gegen andere Waren - vorrangig Lebensmittel. Konkrete Zahlen wurden nicht festgelegt. Über die Umsetzung entbrannte schnell Streit, so daß diese Entnahme bald gestoppt wurde.

Auf den Seiten der Bayrischen Staatsbibliothek, die sicher unverdächtig ist, stalinistische Propaganda zu betreiben, heißt es:

>Im Hinblick auf die spätere Teilung Deutschlands kommt der Konferenz in Potsdam eine viel größere Bedeutung zu, als in der Forschung lange angenommen worden ist. Auf britischer Seite wurde diese Problematik schon von Anfang an sehr deutlich erkannt. "Es ist unvorstellbar", so hieß es intern, "daß ein Deutschland, das nicht als wirtschaftliche Einheit behandelt wird, sehr lange als politische Einheit behandelt werden kann." Der Leiter der Deutschlandabteilung im Foreign Office, John Troutbeck, konnte sich nur schwer vorstellen, "daß eine solche Regelung Deutschland nicht vollständig in zwei Teile teilen wird, so sehr wir auch versuchen mögen, ein solches Ergebnis zu verhindern". Sir David Waley aus dem Schatzamt sah im Grunde nur noch die Möglichkeit, "mitten durch Deutschland eine Grenze zu ziehen und östlich von ihr alles von Rußland verwalten und unter das sowjetische System des Staatssozialismus stellen zu lassen und westlich von ihr alles unter britische, amerikanische und französische Verwaltung zu stellen, in der Absicht, sobald wie möglich ein normales wirtschaftliches Leben wiederherzustellen".<

http://www.1000dokumente.de/index.html/index.html?c=dokument_de&dokument=001...

Zu den nüchternen Fakten gehört auch, daß sämtliche Initiativen zur deutschen Teilung von den westlichen Alliierten ausgingen: Londoner Sechsmächtekonferenz, Währungsreform in den Westzonen, Frankfurter Dokumente, Gründung der Bundesrepublik.

Zusammenfassend läßt sich also feststellen, daß man bewußt die Teilung herbeiführte, um die Westzonen nicht den (völlig berechtigten) Reparationsforderungen auszusetzen.

Auch der erhebliche Mehrwert der hochgerüsteten Systemgrenze gegenüber einem geeinten und neutralen Deutschland für die Eigentümer der Rüstungsindustrie zählt zu den nüchternen historischen Fakten. Es ist kein Zufall, daß Adenauer und seine junge CDU von der Rüstungsindustrie bestochen wurde (Quelle: Arte-Dokumentation "Schwarze Kassen der CDU" / siehe auch HS-30-Skandal) Hieraus erklärt sich auch, daß Adenauer wider besseres Wissen (Gutachten des Diplomaten Richard Meyer von Achenbach) die Stalin-Noten ablehnte und entgegen seiner vollmundigen Lippenbekenntnisse auf der Teilung beharrte. (Quelle: "Wiedervereinigung. Schroffer Gegensatz", DER SPIEGEL 33/1986 vom 11.08.1986)

Ich bin übrigens gerne bereit, zu den vorgenannten Fakten Argumente auszutauschen. Dazu bedarf es allerdings eines Minimuns an Mutes desjenigen, der mit diesen Fakten solche großen Probleme hat.

Kommentar von PeVau ,

Die Löschung deiner ersten Antwort erschließt sich mir auch nicht, zumal diese sachlich handfest begründet war, genau wie diese hier.

Hier scheint sich jemand an inhaltlicher Zensur zu versuchen. Was sagt der Support dazu?

Antwort
von abibremer, 1

Falsche Sichtweise: Aus MEINER Sicht gab es KEINE "Trennung", sondern die NEUGRÜNDUNG zweier Staaten, die von Gnaden ihrer jeweiligen Besatzungsmächte erfolgte. Im Falle der DDR\Ostzone war in Moskau noch während des Krieges die Planung für ein "sozialistisches Deutschland" recht weit gediehen: Die"Gruppe Ulbricht" setzte sich aus Emigranten(vor den Nazis),  deutschen Kriegsgefangenen  und Deserteuren zusammen.Prominente Mitglieder waren der Verlierer von Stalingrad, General Friedrich Paulus, der frühere sächsische Reichstagsabgeordnete Walter Ulbricht und der spätere SPD- Fraktionsvorsitzende im Bundestag Herbert Wehner. Die Bundesrepublik wurde mit Unterstützung der Westmächte unter maßgeblicher Beteiligung der USA gegründet.

Antwort
von abibremer, 9

Es gab KEINE Trennung, sondern ZWEI Neugründungen: BRD und DDR, die von "Gnaden der Siegermächte" erfolgten: die "sozialistische DDR" wurde schon während des Krieges von deutschen Emigranten und Kriegsgefangenen der Sowjetunion vorbereitet und mit dem "Segen" sowie tätiger Mithilfe Stalins gegründet und die Bunderepublik war ein "Kind" der Westmächte.

Antwort
von Wolli1960, 31

Bei Kriegsende war die Entstehung zweier deutscher Staaten von den Siegermächten wohl nicht beabsichtigt. Die Spaltung Deutschlands vollzog sich schrittweise, indem

  • die im Potsdamer Abkommen vorgesehenen deutschen Zentralverwaltungen nie eingerichtet wurden
  • unter dem Einfluss der Besatzungsmächte die wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Entwicklung in den drei Westzone und in der Sowjetzone sehr unterschiedlich verlief
  • die Währungsreform 1948 vor allem die wirtschaftliche Trennung vertiefte
  • der Kalte Krieg dann 1948/49 Kompromisse zwischen den Weltmächten verhinderte
Antwort
von voayager, 53

Sozialismus und Kapitalismus sind zueinander wie Feuer und Wasser.

Kommentar von WDHWDH ,

Kennst du den Sozialismus und Kapitalismus oder nur die angeblichen Folgerungen und Floskeln?

Kommentar von PeVau ,

Das fragt der Richtige! (augenverdreh)

Kommentar von voayager ,

wdh.... schenk dir deine Polemik

Antwort
von katersven, 77

Weil die Sieger  (USA, Frankreich, Großbritannien und Sowjetunion )sich nicht aus Deutschland zurückziehen wollten und aufgrund der ideologischen Unterschiede  (USA GB F kapitalistisch, SU kommunistisch)die Bildung eines Staates nicht möglich war. 

Antwort
von 666Phoenix, 52

technikBasti

Es erfolgte keine Trennung "beider deutscher Staaten" (wo kommt nur immer diese hirnrissige Terminologie her?). Das faschistische Deutschland wurde im Folge des 2. Weltkrieges zerschlagen und nach Abspaltung diverser Landstriche (Schlesien, Pommern, Ostpreussen u. a.) unter den vier Siegermächten (USA, GB, Frankreich, UdSSR) in Besatzungszonen aufgeteilt. Dazu gab es völkerrechtliche Verträge (siehe u. a. bei Google und Tante Wiki unter "Potsdamer Abkommen", "Jalta-Konferenz", "Teheraner Konferenz"). 

Kommentar von TechnikBasti543 ,

Die Frage handelt über das Jahr 1949

Kommentar von WDHWDH ,

..."nach Abspaltung diverser Landstriche (Schlesien, Pommern, Ostpreussen u. a.) unter den vier Siegermächten (USA, GB, Frankreich, UdSSR) in Besatzungszonen aufgeteilt. ""....

Schlesien, Pommern und Ostpreussen kamen an Polen(USSR)-was hat das mit USA,GB und Frankreich zu tun? Ebenso Teilung Polens an die USSR!

Kommentar von PeVau ,

Schlesien, Pommern und Ostpreussen kamen an Polen(USSR)-was hat das mit USA,GB und Frankreich zu tun? Ebenso Teilung Polens an die USSR!

Das steht doch in der Antwort! Stichworte: Teheran, Jalta, Potsdam.

Für dich, Herr Professor:
Das waren Konferenzen - so etwas hält man nicht mit sich selbst ab -, an denen diese Mächte teilnahmen und die Aufteilung beschlossen haben. Ok, Frankreich war an diesen Konferenzen zwar nicht beteiligt, stimmte aber zumindest dem Ergebnis der Potsdamer Konferenz zu.

Kommentar von 666Phoenix ,

WDHWDH

Die nicht sehr intelligente Frage lautete: "...Warum erfolgte die Trennung der beiden deutschen Staaten". Es gab damals keine "TRENNUNG irgendwelcher deutscher Staaten"! Nämlich weil es nur einen gab! 

Verstanden? - Oder Grundkurs VHS in Geschichte nötig??

Kommentar von 666Phoenix ,

wdhwdh - lesen kannst du auch nicht richtig! Ich schrieb, dass Deutschland NACH Abspaltung der genannten Gebiete aufgeteilt wurde! 

Also, nochmal von vorn: lesen - denken - nochmals denken - antworten!

In dieser Reihenfolge bitte!

Kommentar von Hegemon ,

Ärgere Dich nicht. So isser halt, der Herr VHS-Oberlehrer. Das kriegt man ihm auch nicht mehr abgewöhnt. :-)

Kommentar von 666Phoenix ,

hegemon, wen meinst Du mit "Herr VHS-Oberlehrer"?

Kommentar von Hegemon ,

Deinen besserwisserischen Kontrahenten natürlich. Wen den sonst?

Kommentar von 666Phoenix ,

Danke, Hegemon, aber manchmal ist das nicht so deutlich zu erkennen, wer hier angesprochen wird. Einen guten Rutsch ins Jahr 2016!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community