Warum enthält beinahe jedes Lebensmittel Zucker?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zucker ist billig. Es schmeckt gut und es sorgt dafür, das gezuckerte Lebensmittel häufiger gekauft werden. Das Zucker ungesund und weitgehend überflüssig ist, steht außer Frage. Aber da niemand dagegen protestiert, wird es einfach gemacht.

Er ist der Hauptgrund für Adipositas. Nur wen interessiert das? Solange der Haushaltszucker keinerlei Beschränkungen unterliegt, werden die Menschen immer fetter. 

Die Industrielobby ist mächtig. Wenn wir weiterhin von lobbytreuen Politikern regiert werden, bleibt es so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist weniger die Zuckerindustrie als vielmehr der Mensch selbst ("Gewohnheitstier").

In der Schweiz haben die beiden grossen Detailhändler Kampagnen zur Zucker- und auch Salzreduktion lanciert.
zB Migros: http://generation-m.migros.ch/generation-m/de/nachhaltigkeit-bei-der-migros/aktuelles/interview-annina-erb.html

Was die Reduktion nicht ganz simpel macht ist, dass das Produkt an sich (Konsistenz, Aussehen) wie auch dessen Geschmack, an den die Kunden gewöhnt sind, sich durch das Reduzieren nicht (signifikant) verändern soll, da es sonst nicht mehr gekauft wird.
Dies führt dazu, dass die Reduktion in mehreren Schritten erfolgt, was zu wiederholten "Labor" Kosten (Geschmacks- aber auch Qualitätstests) führt.

Bei einigen Produkten dient Zucker resp. Salzbeigabe allerdings der Haltbarkeit ("Einmachen" resp. "Pökeln"), dort kann es nur bedingt reduziert resp. 
ersetzt* werden.
* durch chemische Zusatzstoffe -.was es ja auch nicht gesünder macht.

Privat ist es dagegen simple "versteckten" Zucker (und auch Salze) zu vermeiden, indem man weitgehendst auf (Halb-) Fertigprodukte verzichtet und anstelle dessen mit frischen Zutaten kocht (wie bereits von GrasshopperFK erwähnt & Getreide- und tierische Produkte) - und sich angewöhnt Kaffee und Tee ohne (oder nur wenig) Zucker zu trinken - auch hier alles eine Frage der Gewöhnung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zucker ist billig und sorgt dafür dass man mehr will & mehr kauft.
Verzichte auf den Zucker in süssigkeiten und in softdrinks und säften, versuch den zucker unter 5g / 100g zu halten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erbsen etc. enthalten von Natur aus Zucker, wenn auch nicht übermäßig viel. Der industriell hergestellte Kristallzucker stammt letztlich auch aus Gemüse (Zuckerrüben oder Zuckerrohr).

Es ist also nicht der Stoff an sich, der problematisch ist - sondern die schiere Menge und begleitende Stoffe (bei Industriezucker - keine; bei Obst/Gemüse aber Ballaststoffe, Wasser, sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralien, Vitamine).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschränke deine Ernährung auf Obst und Gemüse mit gelgentlichen Fisch- oder Fleischbeilagen. Dann sollte der "industrielle Zucker" kein Problem mehr für dich darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf keine industriell verarbeiteten Lebensmittel und Du bist das Thema Zucker in Deiner Ernährung los. Ansonsten muß man sich damit abfinden, daß es noch mehr wie Salz überall zur geschmacklichen Abrundung verwendet wird. Es ersetzt quasi die frische, geschmacklich abgestimmte Küche.

Und natürlich werden die Leute immer abhängiger davon, aber auch diese Kurve steigt  seit Jahrzehnten mit der exzessiveren Verwendung von fertigen Lebensmitteln.

Selten wird es als günstiger Füllstoff eingesetzt, findet aber Anwendung zum Beispiel bei Billigschokolade bis hin zu einem bekannten lila Anbieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zucker ist ein natürlicher und sehr günstiger Geschmacksverstärker. Und Zucker ist ein Konservierungsmittel. Außerdem gibt ein wenig Zucker bei herzhaften Speisen einen Wohlgeschmack.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zucker ist ein natürlicher Geschmacksverstärker, daher auch fast in allen Lebensmitteln enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung