Frage von lolaleeeeeeeeee, 53

Warum endeten die Hexenprozesse ?

Antwort
von voayager, 19

Wir haben es der Aufklärung zu verdanken, dass so der Hexenjagd ein ende gesetzt wurde. Kritisches und humanes Denken als auch empirisches Datenmaterial brachten bei den geistige führenden Persönlichkeiten die Erkenntnis, dass es keine Hexen geben kann. Dazu gehörten auch bestimmte Überprüfungen. Statt Glaube erfolgte nun die Überprüfung sowie Vergleiche.

Sukzessive wurde sie dann eingeschränkt, schlußendlich verboten und geächtet.


Antwort
von hutten52, 30

Durch das Zeitalter der Aufklärung. Immanuel Kant forderte: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen." Der Verstand sagte den Menschen, dass es Hexerei nicht geben kann. Mutige Männer standen auf und kritisierten die Hexenprozesse. Nach und nach schwenkten die Fürsten auf diese aufgeklärte Linie ein und beendeten die Prozesse. 

Antwort
von Awngr, 23

Irgendwann ist man zu dem Schluss gekommen, dass es Zauberei nicht gibt...

Antwort
von nowka20, 18

die seelenhaltung der menschen wurde eine andere

Kommentar von voayager ,

iss schon klar, das Wasser ist feucht, weil es nun mal naß ist, gell !

Kommentar von nowka20 ,

dir fehlt die ahnung von seelenhaltungen der menschen

Kommentar von voayager ,

Es ist nichtssagend und damit phrasenhaft eine bloße Zustandsbeschreibung ohne background zu liefern, schäm dich!

Kommentar von nowka20 ,

warum? nur weil dir das entsprechende bewußtsein fehlt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community