Frage von maulmau, 120

Warum empfinden wir Kuhmilch natürlicher als Muttermilch?

Es gilt ja als völlig normal ein Glas (Kuh-) Milch zu trinken, die ja Strenggenommen die Muttermilch der Kühe für ihre Kälbchen ist. Würde man ein Glas menschliche Muttermilch vorgesetzt bekommen, würden die Wenigsten beherzt zugreifen.  Ähnlich verhält es sich, wenn Tiere ihr Kinder säugen, dies wird allgemein akzeptiert, stillt eine Frau ihr Baby, wird das häufig als "eklig" betrachtet. Oft habe ich mitbekommen, dass dieser Vorgang mit dem Toilettengang oder mit sexuellen Handlungen verglichen wird, die auch möglichst im Verborgenen zu geschehen haben. Warum ist das so? Warum werden da solche Unterschiede gemacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PoisonArrow, 35

Was willst Du hören? Sitten und Bräuche in Deutschland sind halt so, wie sie sind.

In anderen Ländern (tw. afrikanischen Ländern) ist es normal, wenn Frauen ihre Kinder im Beisein von anderen Menschen stillen.

Bei einigen (Eingeborenen-)Stämmen ist es sogar so, dass eine Mutter ihre Milch - also die körpereigene - zum Kochen dazu mischt. Hab es mal im TV gesehen, die Frau stand ohne Oberbekleidung an der Kochstelle und hat sich "selbst gemolken", in den Kochtopf hinein.

So, wie andere Völker mit dem ganzen Thema umgehen, ist es natürlicher und unkomplizierter. Aber man kann es einem Deutschen, der nichts anderes kennt als die landeseigene Moral, nicht verübeln, wenn er diese Vorgänge ganz anders sieht - oder gar wegsieht.

Grüße, ----->

Kommentar von maulmau ,

Das mit dem Kochen finde ich ja interessant! ich dachte, es geht in Richtung "natürliche" Abneigung gegen menschliche Milch, aus irgendwelchen mir nicht bekannten Gründen. als regionales Phänomen habe ich das noch gar nicht betrachtet. Danke für deine Antwort!

Kommentar von PoisonArrow ,

oh bitte, gerne!

Antwort
von Undsonstso, 41

Ich habe kein Problem damit. Mir ist egal, wo Frauen ihre Kinder in wessen An- oder Abwesenheit stillen.

Allerdings verstehe ich ebenso, dass es Menschen gibt, die Stillen für etwas sehr persönliches halte, für eine Mutter-Kind-Bindungssache.

Ich bin gewiss, dass es Mütter gibt, die gern ohne öffentlichen  Zuschauer stillen möchten.

Antwort
von Shiftclick, 40

Vermutlich wäre es aussichtslos, Kühen (oder anderen Tieren) Schamgefühle beizubringen, so dass sie sich bei Ausscheidungen, der Fortpflanzung und beim Säugen vor den Blicken anderer verbergen würden.

Was den Menschen angeht, so unterscheidet er sich in vielem von den meisten anderen Tieren, ibs. in seinem Sexualleben (und was damit zusammenhängt). Anders als man gemeinhin glaubt, sind nur wenige unserer nächsten Verwandten monogam (oder weitgehend monogam). Sex dient beim Menschen nicht nur zur Fortpflanzung, sondern zur Stabilisierung/Zementierung der monogamen Beziehung. (Fast) nur der Mensch (Bonobos lasse ich mal aussen vor) hat Sex ausserhalb der fruchtbaren Tage (ja er verbirgt sie sogar) und somit zum Vergnügen (z.B. hat er auch Sex lange nach der Zeit nach der Menopause). Wenn man das berücksichtigt, dann erkennt man, dass Privatheit etwas ist, das einem die Exklusivität am Partner sichert. Wildes in der Öffentlichkeit Stillen mag nicht gerade die Monogamie gefährden (tatsächlich ist es ja in Kulturen, in denen mehrere Jahre gestillt wird auch Usus), aber weil wir gerne für Intimes privat sind, ist es beim Stillen bei uns eben auch dazu gekommen.

Antwort
von ladyell, 44

Ich glaube das ist einfach die Gewohnheit. In Thailand ist es normal Hühnerfüsse oder fritierte Insekten zu essen, was uns Eklig erscheint ist dort normal. Wir essen ja auch gegorene Milch (Käse) was Japaner z.B. total eklig finden.

Hätten wir von Anfang bis Ende Muttermilch vorgesetzt bekommen würden wir diese auch akzeptieren wie alles andere.

Zum Thema Stillen, ich persönlich finde den Anblick einer stillenden Mutter nicht schlimm oder verstörend würde mich aber unbehaglich fühlen in Gegenward anderer mein Kind zu stillen.

Antwort
von brennspiritus, 61

Ich weiß ja nicht, wo du zuhause bist. Ich kenne stillen als ganz normalen Vorgang, den man überall durchführen kann.

Damit einem nicht jeder auf den Busen starrt, wendet man sich etwas ab oder sucht sich eine ruhige Ecke.

Muttermilch schmeckt übrigens nicht besonders - nur süß, daher würde ich die Kuhmilch aus diesem Grund vorziehen.


Antwort
von Mell1990, 12

Die Kuhmilch aus der Tüte im Supermarkt hat wenig mit der Milch zutun die Frisch aus der Kuh kommt.
Die schmeckt ganz anders und ist viel viel fettiger.

Milch aus der Brust ist halt auch komplett unbehandelt und schmeckt uns deswegen vielleicht nicht bzw es ist einfach ungewohnt

Antwort
von DieKatzeMitHut, 47

Muttermilch ist in unserer Kultur eben nur für Säuglinge gedacht.

Wir leben durch Massentierhaltung so weit von den natürlichen Vorgängen entfernt, dass man Kuhmilch gar nicht mehr direkt als Muttermilch für Kälber ansieht. Das ist einfach anerzogen, man kennt es nicht mehr.

Dass das Stillen eines Kindes als eklig empfunden wird, ist mir aber fremd - das ist keine generelle Haltung.

Antwort
von steffenOREO, 51

Weil Muttermilch nicht so gut schmeckt wie Kuhmilch. Muttermilch ist viel süßer, sogar richtig richtig süß. Außerdem kann Muttermilch nicht für die allgemeine Bevölkerung "produziert" werden.

Antwort
von FeeGoToCof, 55

Weil der Mensch schambehaftet ist...

Kommentar von Laragoblina ,

Na los dann starte die Muttermilch Revolution.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Kein Bedarf...

Kommentar von maulmau ,

Wobei ich sagen muss, wenn ich bedenke, wieviel Blödheit und wieviele Nackedeis täglich durch unsere Medien hoppeln, habe ich oft das Gefühl, dass es gar keine Schamgrenze mehr gibt :-D

Kommentar von FeeGoToCof ,

Stimmt ;)@maulmau

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community