Frage von Viviiilein, 63

Warum empfinde ich nur so?

Mein Vater ist vor ein paar Stunden verstorben. Ich kann immer noch nicht glauben, dass er einfach tot ist. Zudem habe ich große Schuldgefühle. Er lag auf dem Boden als wir ihn fanden, er meinte es ginge ihm gut, aber er konnte sich nicht bewegen und kaum sprechen. Wir dachten es würde bald besser werden (so etwas ähnlich ist schon einmal passiert) und ich habe deshalb nicht sofort den Rettungsdienst angerufen. Als sie kamen war es dann schon zu spät. Ich sage mir ständig "hätte ich den Rettungsdienst doch nur früher angerufen, dann wäre er vielleicht noch am Leben". Ich gebe mir selbst die Schuld für seinen Tod und fühle mich mies, dabei hatte ich nicht einmal ein gutes Verhältnis zu ihm, habe nicht einmal geweint. Trotzdem ist da diese Leere in mir. Ich kann es nicht verstehen, ich bin verwirrt. Warum empfinde ich nur so?

Antwort
von christ1235, 8

Hallo!

Ich arbeite im Krankenhaus, und habe so etwas schon oft gesehen, und ich schätze mal das dein Vater entweder ein Herzinfarkt, eine Lungenembolie, oder ein Schlaganfall/Blutung hatte. Und wenn es so schlimm war das er nach dieser kurze Zeit verstorben ist, hätten es die paar Minuten auch nichts mehr gebracht.

Mach dir keine Vorwürfe, du kannst nichts dafür. Und diese Leere die du fühlst ist völlig normal, die Konfrontation mit den Tod ist immer sehr traurig, und noch mehr wenn es ein naher Verwandter war. 

Es tut mir sehr Leid, wünsche dir viel Kraft für diese schwere Zeit. Was mir hilft wenn es mir sehr dreckig geht, oder ich ganz traurig bin, ist in Gott den Trost zu suchen, indem ich in der Bibel lese. Er weiß und kennt ganz genau deinen Schmerz, deine Gefühle, und möchte dir helfen.

Antwort
von GanzerKuchen, 16

Das tut mir echt leid, dass du in solch einer Situation steckst!:/

Ich hatte sogar Tränen in den Augen, weil ich an meinen Vater denken musste - ich möchte mir gar nicht erst vorstellen, dass er mal tot sein wird...

Natürlich denkst du jetzt, dass das deine Schuld ist!

Allerdings kannst du da nichts dafür. Ihr hattet schon mal diese Situation und ihr dachtet, dass das wie beim ersten Mal wieder weggeht. 

Im Nachhinein wisst ihr nun, dass es besser gewesen wäre, den Rettungsdienst anzurufen. Aber man kann ja nicht erraten, ob es wieder weggeht oder schlimmer wird. 

Ihr habt euch auf eine Erfahrung verlassen und dein Vater wollte auch, dass ihr niemanden anruft. 

Es ist leider passiert...

Ich denke mal, du stehst etwas unter Schock. Du kannst zwar klar und frei denken, aber hast wahrscheinlich noch nicht richtig realisiert, was passiert ist. Dazu noch dein nicht so gutes Verhältnis zu ihm.

Vielleicht kommt die Trauer ja nach einer bestimmten Zeit.  

Aber jeder verarbeitet Trauer anders. 

Die einen weinen, die anderen möchten ihre Ruhe haben, sind nur innerlich beunruhigt (es gibt noch viele andere Arten).

Du kannst dich aber auch jemanden, z. B. deiner Mutter oder jemand anderen, dem du vertraust, öffnen. Musst du aber wissen. 

Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen...

Lieben Gruß und viel Glück

GanzerKuchen

Antwort
von Yiiku, 17

Hi, erstmal mein Beileid, das muss echt schwer für dich sein .-.
Diese Leere die du fühlst ist, laut meiner Psychologin, ein Schutzmechanismus des Körpers, obwohl das (kenn ich aus eigener Erfahrung) schlimmer ist, als jedes Gefühl, sie geht wahrscheinlich nach einer Nacht drüber schlafen weg und gibt die wahren Gefühle frei.
Auch ist es normal, dass man solche Schuldgefühle hat und traurig ist, wenn jemand stirbt und man denkt, Mann hätte ihm oder ihr helfen können. Dann ist es wichtig, dass man mit jemand anderem darüber spricht.
Du konntest  aber auch nichts dafür, dass du ihm nicht geholfen hast, du hast ja keine übersinnlichen Kräfte, die dir erlauben in die Zukunft zu blicken, außerdem meinte er, dass alles gut sei.
Ich weiß, das ist alles so leicht daher gesagt, Versuch mit Jemanden drüber zu sprechen und mach dich nicht zu irre, auch, wenn es sehr, sehr schwer ist. Menschen machen Fehler. Du bist kein Rettungssanitäter und konntest es nicht besser wissen...
LG und mein herzliches Beileid,
Mike

Antwort
von Gam3d, 8

Hi,
mein Beileid :(

Jeder verkraftet Trauer anders, ihr hatten eine ähnliche Erfahrung und dachtet es wär wieder so, leider war dies noch der Fall...

Mach dich nicht selbst verantwortlich!

Wie ich ganz oben schon geschrieben habe, hattet ihr eine ähnliche Erfahrung, es war nicht deine Schuld, woher hättest du das wissen sollen, jetzt konntest du es erst erfahren...es ist traurig, aber wichtig ist das du mit jemandem den du sympathisch findest und vertraust redest! Lass dich nicht hängen, jetzt ist es noch eine Tiefe Wunde, nach einer längeren Zeit wird es eine Narbe sein...die Spuren werden bleiben, es wird dennoch besser.

Hoffe konnte dir einigermaßen helfen :(
Gam3d :(

Antwort
von amdros, 24

Du befindest dich ganz sicher in einem Schockzustand..das Begreifen des Geschehens kommt sicher noch.

Eins solltest du aber ganz weit nach hinten schieben..deine Schuldgefühle! Auch wenn dieselbe Situation schon einmal war..könnte es in diesem Fall doch ganz anders gewesen sein und jede Hilfe wäre zu spät gekommen.

Warum empfinde ich nur so

... darauf wirst du dir ganz sicher auch in 10/20 Jahren keine Antwort geben können!

Mein Beileid!

Antwort
von JoachimWalter, 11

Mach Dir keine Vorwürfe. Und die Tränen werden noch kommen.

Mein Beileid.

Mir erging es ähnlich. Ich hab die erste Zeit nur funktioniert. Anrufe oder ähnliches konnte ich nur bei bestimmten Personen machen. Und ich hab da im Internet eine Person gefunden, bei der ich mich ausheulen konnte. Und dafür bin ich dieser Person unwahrscheinlich dankbar.

Mach es wie ich und lade Deinen ungefilterten Gedankenmüll (anders kann man es in dieser Situation nicht nennen) bei einem unbeteiligten ab. Sofern er es will. Es befreit.

Antwort
von Virginia47, 5

Mein aufrichtiges Beileid.

Und mache dir keine Vorwürfe.

Du bist kein Arzt und konntest die Situation demzufolge nicht richtig einschätzen. Außerdem weißt du auch nicht, ob es vielleicht fünf Minuten vorher auch schon zu spät gewesen wäre.

Manche Dinge passieren einfach so - ohne dass man darauf Einfluss nehmen kann.

Ich glaube zwar nicht unbedingt an Schicksal. Aber mitunter erscheint mir ein Lebensende doch vorbestimmt.

Antwort
von steinzeitleben, 29

Nein, das ist Schicksal :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community