Frage von Svenj13, 26

Warum eignen sich Phospholipide besonders gut um Zellmembranen aufzubauen?

Frage steht oben ↑ Hat jemand eine gute Erklärung die nicht zu kompliziert ist? Schreibe nächste Woche eine Bio Klausur und bin am verzweifeln. :/

Antwort
von EHECK, 26

hallo Svenj

eine Zellmembran hat zwei sehr gegensätzliche Funktionen (denen sie beiden gerecht werden sollte):

Sie dient der Abgrenzung zur Umgebung (Barrierfunktion), aber auch dem Stoffaustausch mit der Umgebung!

Darüberhinaus darf sie nicht zu groß, dick, fest, unflexibel, gifitig usw sein.

Wenn Du nun alles zusammen bedennkst, bleiben nicht mehr allzuviel Verbindungen über, die all dies erfüllen. Insbesondere der Gegensatz Grenze- Austausch kann nur von wenigen Molekülen gleichzeitig bewerkstelligt werden, nämlich solchen, die sowohl über hydrophile als auch hydrophobe Eigenschaften bzw Bereiche haben (also sowohl über wasserliebende Bereiche verfügen als auch wasserabstoßende). Darünberhinaus sollte eine gewisse Flexibilität vorhanden sein, sodass bestimmte Formen gebildet werden können, für spezialisierte Funktionen.  All dies können Phospholipide.

Kannst ja mal hier schauen:

http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/EM/EMZellmembran.html

Alles klar?

grüße

EHECK

Antwort
von Wunnewuwu, 23

Weil die Phosphatgruppe hydrophil und die Fettsäurereste hydrophob sind. Das heißt Phospholipide ordnen sich in wässriger Lösung von alleine als Zelle an.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community