Frage von kluki, 64

Warum dürfen nur die alkoholabhängigen Eltern ein Taschengeldkonto eröffnen. Keine deutsche Bank macht das mit den Pflegeltern, Kind 14, seit 6 Jahren bei uns?

Antwort
von SuMe3016, 34

Öffnet doch einfach ein Konto auf euren Namen für das Kind. So ist das Geld auch vor den Eltern geschützt.

Antwort
von Kandahar, 49

Wenn die Eltern noch immer das Sorgerecht haben, dann ist das völlig in Ordnung so. Das die Eltern ein Alkoholproblem haben interessiert in diesem Zusammenhang nicht.

Kommentar von kluki ,

Ich weiss, das das die aktuelle Rechtslage ist, aber ich erhoffte mir hier einen legalen Tip für eine andere Lösung. Ich weiss auch, dass jedes auf den Namen des Kindes angelegte Geld dem Jugendamt gehoert.

Kommentar von passaufdichauf ,
Ich weiss, das das die aktuelle Rechtslage ist

Warum formulierst du dann die Frage genau so?

Wenn du wissen willst, wie du dass (ich hoffe legal!) umgehen kannst: ich kann nicht beurteilen, wie dein Verhältnis zu den leiblichen Eltern ist, vielleicht könnt ihr ein solches Konto gemeinsam eröffnen.

Oder du eröffnest ein weiteres (Guthaben)-Konto auf deinen Namen und die Bankkarte gibt du dem Pflegekind.

Ich weiss auch, dass jedes auf den Namen des Kindes angelegte Geld dem Jugendamt gehoert.

Das ist falsch! Geld des Kindes gehört dem Kind, ohne wenn und aber! Allerdings ist das Pflegekind nach SGB VIII, §94 verpflichtet, sich an den Kosten der "Maßnahme", sprich der Unterbringung bei Pflegeeltern zu beteiligen, und zwar mit bis zu 75% seines Einkommens.

Kommentar von djcore ,

Tja, leider wäre die optimale Lösung: keine Kinder in Pflege zu vermitteln, wenn die Pflegeeltern eigentlich kein Pflegekind, sondern ein Kind für sich haben wollen. Mit solchen Umständen muss man sich arrangieren können. Die Idee von SuMe.... ist doch ganz gut.

Antwort
von passaufdichauf, 36

Offensichtlich haben die leiblichen Eltern noch das Sorgerecht. Und nur der Inhaber des Sorgerechtes kann für den Minderjährigen ein Konto eröffnen. 

Pflegeeltern sollten so etwas wissen. 

Antwort
von webya, 36

Es ist gesetzliche Vorschrift, dass nur der gestetzliche Vormund (hier die Eltern) das dürfen. Sollte Pflegeeltern auch bekannt sein.

Den Rest kann eine Bank nicht entscheiden, wo da die Grenze ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community