Warum dürfen muslimische Frauen nur als Lehrerin arbeiten, wenn sie ihr Kopftuch ablegen, aber Nonnen dürfen in voller Tracht im Kindergarten arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du hast Du leider falsche Informationen bekommen.

Weder das Eine noch das Andere ist zutreffend.

Dass das Arbeitsgericht den jetzigen Fall nicht Karlsruhe vorlegte, begründeten die Richter mit den Unterschieden des Berliner Gesetzes zu dem von Nordrhein-Westfalen. Die Berliner Regelung sehe keine
"gleichheitswidrige Privilegierung zugunsten christlich-abendländischer
Bildungs- und Kulturwerte oder Traditionen" vor. Das Gesetz behandle vielmehr alle Religionen gleich. Außerdem gelte das Verbot religiöser Bekleidung nicht für Lehrer an berufsbildenden Schulen in Berlin. Auch die Klägerin könne an einer Berufsschule unterrichten.

http://www.deutschlandfunk.de/neues-kopftuchurteil-eine-herausforderung-fuer-schulen.724.de.html?dram:article_id=316077

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-04/kopftuchverbot-berlin-urteil-arbeitsgericht-lehrerinnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal grundsätzlich zum Verständnis: Die Tracht (der Habit) der Nonnen leitet sich ab von der Tracht der Witwen des frühen und Hochmittelalters. Diese Kleidung ist an sich keine religiöse Bekleidung. 

Die ersten Nonnen trugen einfache Kleider ihrer Zeit und den ortsüblichen Schleier der verheirateten Frau bzw. der Witwen, denn sie waren ja dem Heiratsmarkt entzogen. Sie lebten außerdem nicht in der Welt, sondern in Klausur, soll heißen nur innerhalb ihres Klosters. Erst als auch Klosterfrauen in die Umgebung hinausgingen, um soziale Arbeit zu tun, wurde für die jeweiligen Orden ein eigener Habit vorgeschrieben, nämlich die Witwenkleidung der Zeit. Und das vor allem, damit sie nicht mit heiratsfähigen Frauen verwechselt wurden. 

Frauen trugen zu dieser Zeit Hauben und verschiedene Schleier nach der Mode. Deshalb gab es bis zu den jüngsten Reformen der Ordenskleidung sehr verschiedene Kopfbedeckungen bei Nonnen. Es handelt sich also keineswegs um ein "religiöses Bekenntnis" wie man das heute betrachtet. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Nonnen ist das eine Arbeitstracht, Kopftuch ist eine politische Demo für den Islam und für die Islambomber zu demonstrieren gehört verboten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muslime können nur in öffentlichen Schulen oder Kikas arbeiten. 

Eine Nonne wird nur in kirchlich geführten Einrichtungen arbeiten. 

Das ist der kleine aber feine Unterschied. 

Als Atheist bekommst von kirchlicher Seite keine Aufträge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil diese besagten Kindergärten von der Kirche geleitet werden.

Sprich wer seine Kinder dort hineinsteckt, will meistens dass die Nonnen genau diesen Einfluss auf sie ausüben. Indoktrination höchster Güteklasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuro48
26.06.2016, 19:16

Oder der Kindergarten liegt schlicht und ergreifend in der Nähe.

0
Kommentar von quentlo
26.06.2016, 19:38

Naja, so beinflusst wird man in kirchlichen Kindergärten nun auch nicht. Ich war auch in einem und bin heute fundamental atheistisch. Das Problem ist einfach, dass es in den ganzen Saukäffern nur katholische Kindergärten gibt. In der Grosstadt ist das anders. Viele Eltern haben keine andere Möglichkeit als sie in solche Kircheneinrichtungen zu schicken, da man sein Kind ja nicht in die nächste Großstadt schicken kann.

1
Kommentar von quentlo
26.06.2016, 19:38

Großstadt*

0

Den aktuellen Gesetzes tand in D kenne ich dazu nicht .

Fakt ist :

  • Das Kopftuch ist im Islam ein Politisches Zeichen,deshalb war es lange in der Türkei verboten , denn im Islam gibt es keine Trennung in der Lehre von Religion und Politik.Der Islam hat auch einen Welt  Herrschaftsanspruch .
  • Ganz anders im Christlichen Glauben .Den es dort nicht gibt in der theologischen Lehre ..Während der Habit einer Nonne  oder eines Mönches nur eine  einzige Aussage macht :diese Frau oder dieser Mann ist von der Welt entrückt . 
  • Zumal solche Nonnen wohl in katholischen Einrichtungen rumlaufen können wie sie es gewohnt sind .
  • Einen verschleierten Muslimischen Mann  habe ich noch nicht gesehen ..Du etwa ?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
26.06.2016, 20:54

Ein Kopftuch ist selbstverständlich wie ein Habit oder ein Kreuz an der Wand eine religiöse Symbolik.

Ich bin dafür, jede religiöse Symbolik aus öffentlichen Gebäuden (und damit auch aus Schulen!) zu verbannen - egal ob Kreuzkette, Kopftuch oder Habit.

Solange jedoch Kreuze an der Wand, Kreuzanhänger und andere Symbolik nicht verboten ist, ist es Unrecht, Kopftücher zu verbieten.

Die Haltung mit "politischen Zeichen" deinerseits ist nur eine Ausrede, da ansonsten deine Argumentation schwachsinnig wäre (da es zwischen einem Kreuz als Anhänger und einem Kopftuch keinen Unterschied gibt)

Auch das Christentum kannte früher keine Trennung zwischen Religion und Politik, und kennt es teilweise auch heute nicht - siehe Vatikan ;)

1

Nonnen arbeiten nur in katholischen Kindergärten, also in von der Kirche getragenen.
Schulen sind staatlich - bis auf die privaten - und da wirst du keine Nonne sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Träger des Kindergartens die Kirche ist, während die Schule eine staatliche Einrichtung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es ein unterschied ist ob man in eine katholische/evangelische Schule oder Kindergarten geht oder in eine ohne diesen Bezug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du irrst dich. 

Das Bundesverfassungsgericht hat ein Kopftuchverbot nur für eng begrenzte Fälle erlaubt, zum Beispiel bei Störung des Schulfriedens. Ansonsten ist es nicht verboten.

Dein Vergleich hinkt zudem. Das Kopftuch der Nonnen ist lediglich Tradition, nicht mehr. Das Kopftuch einer Muslima ist gleichzeitig statement, der aktive Ausdruck einer bestimmten Weltanschauung.

Außerdem pflegen Nonnen an kirchlichen Institutionen zu arbeiten. Auch das ist bei "normalen" Lehrerinnen anders.

Deine Frage ist gegenstandslos.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur ein Tuch ist, wie du schreibst, warum machen dann die Muslime  so einen Aufstand darum, beharren darauf, gehen bis vors Bundesverfassungsgericht?

Wenn es nur ein Tuch wäre, könnte man es doch einfach mal weglassen? Es ist doch offensichtlich doch mehr als nur ein Tuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wenn man als Integriert gelten will man sich anpassen muss, was der Stuss in der Kita soll keine Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latricolore
26.06.2016, 19:18

Hat nichts mit Stuss zu tun - der Träger ist da die Kirche.

0
Kommentar von HappyGamer2207
27.06.2016, 11:13

Was für eine Kirche steht davon irgendwas in der Frage ?

0

Weil die schule eine staatliche Institution ist & einige der Kitas werden von der Kirche finanziert, nur in diesen sind auch nonen.. in staatlichen findest du diese natürlich nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil es ein katholischer Kindergarten ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung