Frage von DonKingOne, 267

Warum dürfen Muslime kein Schweinefleisch essen?

Schönen guten Abend liebe Community,
Ich möchte wissen, warum Muslime es nicht tun dürfen.
Allah (Gott) hat doch die Tiere erschaffen oder nicht?

Was ist, wenn Ihr irgendwann mal keine Wahl mehr habt, außer Schweinefleisch,
ist es dann erlaubt oder nicht?

Danke im Voraus!

Warum?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von YassineB87, 32

Tatsächlich lässt sich vieles begründen, aber nicht alles und wir können uns nicht anmaßen zu wissen warum Gott uns was erlaubt oder verboten hat - er ist allwissend, wir nicht. Im Falle von Schweinefleisch und den weiteren genannten "Fleischarten" ist es ein gebot an das wir uns halten müssen...  Und Gott erlaubt es uns ,wenn es keine Wahl außer dem Hungertot gibt. Also nicht keine andere Wahl auf der Speisekarte!

Man sollte aber wissen, dass Gott uns nie Gutes verbieten würde sondern nur schädliches. es gibt viele Berichte darüber, wie schädlich Schweinefleisch für menschen ist... Ebenso Alkohol, Glücksspiel, Drogen und weiteres Überflüssiges

Im Koran Sure 5 vers 2,3,4 steht folgendes (vermutlich noch mehr) dazu:

O die ihr glaubt, entweiht nicht die Kultzeichen Allahs, noch den Schutzmonat, noch die Opfertiere, noch die Halsgehänge, noch die, die das geschützte Haus aufsuchen, indem sie nach Huld von ihrem Herrn trachten und nach Wohlgefallen. – Wenn ihr den Weihezustand abgelegt habt, dann dürft ihr jagen. – Und der Haß, den ihr gegen (bestimmte) Leute hegt, weil sie euch von der geschützten Gebetsstätte abgehalten haben, soll euch ja nicht dazu bringen zu übertreten. Helft einander zur Güte und Gottesfurcht, aber helft einander nicht zur Sünde und feindseligem Vorgehen, und fürchtet Allah! Allah ist streng im Bestrafen.

Verboten ist euch (der Genuß von) Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber ein anderer (Name) als Allah(s) angerufen worden ist, und (der Genuß von) Ersticktem, Erschlagenem, zu Tode Gestürztem oder Gestoßenem, und was von einem wilden Tier gerissen worden ist – außer dem, was ihr schlachtet – und (verboten ist euch,) was auf einem Opferstein geschlachtet worden ist, und mit Pfeilen zu losen. Das ist Frevel. – Heute haben diejenigen, die ungläubig sind, hinsichtlich eurer Religion die Hoffnung aufgegeben. So fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich! Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gunst an euch vollendet, und Ich bin mit dem Islām als Religion für euch zufrieden. – Und wer sich aus Hunger in einer Zwangslage befindet, ohne zu einer Sünde hinzuneigen, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.

Sie fragen dich, was ihnen erlaubt ist. Sag: Erlaubt sind euch die guten Dinge. Und wenn ihr beutegreifende Tiere durch Abrichtung von dem gelehrt habt, was Allah euch gelehrt hat, dann eßt von dem, was sie für euch fassen, und sprecht den Namen Allahs darüber aus. Und fürchtet Allah. Allah ist schnell im Abrechnen.
--------


Ich hoffe das hilft

Kommentar von DonKingOne ,

Du hast die hilfreichste Antwort vom Herzen verdient!

Kommentar von YassineB87 ,

Danke! :)

Antwort
von AnnnaNymous, 79

Die beste Antwort, die ich dazu bisher gehört habe, ist von Wikipedia. Da Schweine wie Menschen Allesfresser sind, sollte die eigene Nahrung nicht an die Tiere verfüttert werden. Und in dieser Zeit konnte man Verbote gut durchsetzen, wenn man es mit der Religion verknüpfte.

Die eigenen Fäkalien frisst das Schwein nur, wenn es keine andere Möglichkeit mehr hat und nicht artgerecht gehalten wird. Und das ist beim Menschen nicht anders. In absoluten Notsituationen (z.B. 1. Weltkrieg) haben die Soldaten auch ihren eigenen Urin getrunken, weil sie sonst umgekommen wären.

Antwort
von josef050153, 31

Sie dürfen es nicht essen, weil es verboten ist.

Schweinefleisch ist ja (wie jedes andere Lebensmittel auch) per se nicht 'schlecht'. Bei der Ernährung kommt es eben auch sehr darauf an, was ich den ganzen Tag mache. Wenn ich den ganzen Tag Bäume fälle, werde ich mich anders ernähren müssen als jemand, der den ganzen Tag vor dem Computer sitzt.

Das Problem ist aber eher, dass wird uns ernähren, wie wenn wir den ganzen Tag Bäume fällen würden, aber in Wahrheit hinter dem Computer sitzen.

Sonst gibt es aber keine objektiven Gründe gegen des Verzehr dieses Fleisches. Selbst die immer von 'Fachleuten' angeführten Gefahren wie Trichinen oder Krankheitsübertragungen sind zumindest für unsere Breiten schlicht und einfach ein Witz. Ich kann die Einstellung solcher radikalen Vertreter einer Ideologie nur mit den Anhängern des radikalen Islamismus gleichstellen.

Zur Zeit Mohammeds war Schweinefleisch (außer bei Muslimen und Juden) praktisch auf der ganzen Welt verbreitet. Mohammed hat dann diesen Brauch aus dem Judentum übernommen. Eine Begründung dafür zu finden war ihm bei seiner Halbbildung (er konnte weder Lesen noch Schreiben) gar nicht möglich.

Antwort
von p0o9i8u7, 106

"Schweine sind allesfresser, es ist doch total dreckig wie die sich im schlamm wuseln, so'n s*hei* will doch keiner essen" ;)

Kommentar von DonKingOne ,

Wenn Gott sie so erschaffen hat, dann ist das so!

Gott will es so, dann sollen Muslime kein Schweinefleisch essen?

Aha, sie sollten das ignorieren, was Gott ihnen gegeben hat! So verstehe ich es...!

Kommentar von Einmischer ,

mit dieser Argumentation frage ich dich: Wann hast Du das letzte mal Ratten gegessen?

Kommentar von DonKingOne ,

Was können Muslime dafür, dass Gott ihnen so einen Tier gegeben hat, das ist dann so!

Kommentar von AnnnaNymous ,

Also, ich find's lecker. Doch, ich esse es gerne.

Kommentar von Germany12345 ,

Du isst ja nicht die Haut , sondern das fleisch:)

Antwort
von livechat, 35

Jeder darf Schweinefleisch essen. Wenn sie/er möchte.

Keiner verbietet das. Wenn jemand kein Schweinefleisch isst, dann ist das seine freie Entscheidung.

Antwort
von najadann, 58

Es ist haram Textstellen aus dem Koran zu hinterfragen. Muslime machen sich über Sinn und Unsinn kaum Gedanken, sie dürfen gar nicht, was da steht ist einfach so.

Das Schweinefleischverbot kommt aus der Tora, zu einer Zeit wo Schweinefleisch ohne fachgerechte Tierhaltung und Lagerung schnell ungenießbar wurde.

Der Koran besteht zum größtenteils aus Abschriften von Tora und Bibel, abgeändert, angepasst und dazu gedichtet, wie es eben zu dieser Zeit grad so passte.

Kommentar von reziprok26 ,

Islam unbelehrbar 5 (fünf) Milliarden Menschen essen Schwein

Kommentar von Adon01Adam01 ,

Igitt. da wird mir ja schlecht....ich bin teilweise vegan. Aber schwein das stinkt wie sc#i##e und ist fettig wie Schmieröl...

Kommentar von Achwasweissich ,

Wenn man es nicht zubereiten kann ist jedes Essen eklig^^

Kommentar von DonKingOne ,

Kannst Du auch ,,Haram'' ins Deutsche übersetzen?

Kommentar von najadann ,

Harām = ein Tabu, ein Verbot

Antwort
von Klaraaha, 47

Das hat man einfach aus der jüdischen Gesetzgebung übernommen, genau so wie die Beschneidung, ohne groß darüber nachzudenken. Die Frage sollte da auch eher lauten, warum Juden kein Schweinefleisch essen. 

Antwort
von Meatwad, 49

Weil sie glauben, so verrückt das auch klingen mag, es gäbe ein allmächtiges Wesen, welches die Welt erschaffen hat. Und sie glauben, dieses Wesen hätte es verboten. Macht natürlich keinen Sinn, ist aber so.

Psychologisch ist dieses Verbot äußerst interessant. Es ist eines, welches man mit relativ wenig Aufwand einhalten kann. Dies wiederum sorgt für kontinuierliche Befriedigung bei dem Indoktrinierten. Einfachste Konditionierung.

Antwort
von Einmischer, 13

Hallo,

ich nehme mal an du bist weder Moslem noch Christ?

Wärst Du nämlich Christ, dann wüsstest Du, dass auch Christen kein Schweinefleisch essen dürfen, genauso wie die Juden auch.

Man kann also sagen, das mehr als zwei Drittel der Menschheit bei richtigem Ausleben Ihrer Religion kein Schweinefleisch essen würden.

Der Grund warum diese kein Schweinefleisch essen sollen ist denkbar einfach: 

Schau dir einfach mal an wie Schweine leben, was sie essen und dir wird ganz schnell klar, warum der Schöpfergott dieser Welt es für schlecht hält Schweinefleisch zu verzerren.

Gruß

Antwort
von Dardane, 129

Also grundsätzlich ist das essen von Schweinefleisch verboten weil diese für uns als unrein gelten (die sind dreckig stinken und essen ihre eigenen fikalien ) was den Notfall betrifft dann darf mann es oder wenn mann zum Beispiel bedroht wird und gezwungen wird dann ist das nicht schlimm

Kommentar von DonKingOne ,

Gott hat sie aber erschaffe, sie müssen so leben!

Die Muslime sollen ja, nicht das ignorieren, was Gott ihnen gegeben hat, oder?

Kommentar von Richard30 ,

Auch wenn ich kein Muslim binn, so ist diese Aussage unsinn, denn dann müsste das ja auch für den Knollenblätterpilz gelten, denn auch die hatte Gott ja erschaffen, aber das man die nicht isst, versteht sich ja von selbst.

Was Schweine aber angeht: damals als das geschrieben wurde, war es halt so, dass Schweinefleich schneller verdirbt und sowas, es hatte zur damaligen Zeit also auf jeden Falle Sinn gemacht.

Kommentar von Dardane ,

Wir sehen es als eine Prüfung wie Gläubig jemand ist. Es gibt die, die sich Muslime nennen und behaupten sie seien Gläubig aber essen trotzdem Schweinefleisch. Und die die es eben nicht tun. Wie gesagt eine Prüfung wie gläubig jemand ist

Kommentar von Dardane ,

Was denn Pilz betrifft was hat der denn bitte schön mit schweinefleisch zu tun?  Außerdem wenn er giftig ist(ich kenne den nicht) ,dann würde kein mensch der welt den freiwillig essen. Und ich bin mir ganz sicher das Schweinefleisch nicht aus den von dir angegebenen grund verboten wurde.

Antwort
von Sasukeu99, 81

Ihrer Meinung nach seien Schweine unrein.

Kommentar von DonKingOne ,

Gott hat sie aber erschaffen, das verstehe ich nicht! Was Gott ihnen gegeben hat, ist das normalerweise erlaubt.

Die Muslime sollen ja, nicht das ignorieren, was Gott ihnen gegeben hat, oder?

Kommentar von Sasukeu99 ,

Sorry, bin kein Muslime und weiß das nur so von Freunden. Haben uns jetzt auch noch nie so intensiv mit dem Thema beschäftigt. :D

Kommentar von DonKingOne ,

Kein Problem, danke! ;)

Antwort
von NikeTasche123, 15

Die antwort ist ganz einfach weil allah es uns verboten hat da gibts kein warum

Antwort
von Mstyle97, 45

1. WEIL Allah es befohlen hat nicht zu essen.

2. Wenn ein muslim vor dem.sterben ist und nur Schwein essen kann darf er. Aber nicht bis zum geht nicht mehr sondern soviel das er überleben kann

Kommentar von DonKingOne ,

Warum hat ihnen Gott dann so einen Tier gegeben?

Kommentar von bluestyler ,

um zu prüfen.


Kommentar von Mstyle97 ,

Er hat uns auch alle andere tiere verboten zu essen wenn sie nixht  in seinem namen geschlachtet worden sind (also helal)... bitte hinterfrage nicht viel praktiziere einfach natürlich darfst du dir mal fragenstellen warum wieso... aber es gibt sachen die sind festgelegt und fertig. Man kann auch fragen warum steht im Deutschen Gesetz dieses oder jenes , antwort ist weil leute so entschieden haben warum das so entschieden worden ist wissen diese Leute im Endeffekt am besten. Wenn du möchtest kannst du mir eine anfrage schicken und wir schreiben in Ruhe drüber

Kommentar von sgn18blk ,

Deine Antwort ergibt keinen Sinn.

Kommentar von sgn18blk ,

Bis zum geht nicht mehr oder nicht. Er hat Schwein konsumiert. Ändert das was an der Tatsache? Ich schätze nicht.

Kommentar von sgn18blk ,

Das was Du da erzählst, ergibt immer noch keinen Sinn. Lieber hinterfrage ich zu viel, als alles so hinzunehmen. Wie kann man glauben, dass die Religionen die Wahrheit erzählen? Jede einzelne behauptet von sich Sie wäre die richtige. Das ergibt einen logischen Widerspruch. KEINE kann folglich richtig sein. Wenn Allah, Gott oder sonst wer uns alle Tiere verboten hat, wie konnten wir Menschen uns überhaupt entwickeln? Dank dem Verzehr von Fleisch bekamen wir ein großes Gehirn. In dieser Welt ist das so. Tiere fressen sich auch gegenseitig auf. Wer ändert was daran? Jedes Lebewesen muss leben und das geht, indem man Nahrung zu sich nimmt. Lerne bisschen mehr über Evolution und wie der Mensch entstanden ist. Denn das entspricht der Wahrheit. Und keine Märchen die von Menschen geschrieben wurden.

Antwort
von Infomercial, 114

Das Verbot des Verzehrs von Schweinefleisch ist vermutlich sogar eine der ganz wenigen Sachen im Islam, die tatsächlich Sinn ergibt.

Was Fleisch von (domestizierte) Schweinen betrifft, so gibt es aus ernährungsphysiologischer Sicht gute Gründe, andere Tiere (z.B. Rind, Geflügel oder Wild) vorzuziehen.

Zum einen ist Schweinefleisch sehr häufig mit Trichninen (https://de.wikipedia.org/wiki/Trichinen) belastet und zum ist mittlerweile der Stand der Wissenschaft, daß es verschiede Krankheiten bedingen oder fördern kann (hier ein Beispieltext: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schweinefleisch-und-gesundheit)

Kommentar von Rationales ,

Das ist schwere Desinformation. Trichinenproblematik gab es vor 40 Jahren, als Schweine noch bei manchen Betrieben in Wald und Wiesen suhlten.

In modernen Mastbeständen geht es fast klinisch rein zu. Da ist Schweinefleisch absolut trichinenfrei. Außerdem wird jedes Schlachtschwein tierärztlich beschaut.

Daß ordentliches Schweinefleisch gesundheitssschädlich sei - dafür fehlt jeder seriöse Beleg.

Der von Dir zitierte Text von Reckeweg ist uralt und religiös verstiegen. Er hat mit heutigem naturwissenschaftlichem Wissen nichts zu tun.


Kommentar von Infomercial ,

Zu den Trichinen: Naja, so gesehen brate ich das Schnitzel lieber durch ... denn wenn ich Schwein aus der Mast esse und trotzdem Trichinen bekommen sollte, dann brauch ich ja nicht mehr zum Arzt, denn das Antibiotika hab ich gleich mitgegessen.

Was glaubst du, wie man den von dir angesprochenen "klinisch sauberen" Zustand erreich? Mit regelmäßigem Ausmisten und Durchspülen?!

Mir ist das veterinärmedizinische Prozedere bekannt.

Ich habe nicht behauptet, daß Schweinefleisch gesundheitsschädlich ist, ich habe gesagt, daß der ernährungsphysiologische Kenntnisstand mittlerweile soweit ist, daß man eben aus diesem Grund andere Tiere vorziehen sollte. Genauso wie der Konsum verschiedener Pflanzen unterschiedliche Auswirkunge hat, so ist dies auch bei Tieren der Fall - und dabei geht es nicht um Parasiten oder Krankheitserreger sondern schlicht um die Biologische Substanz an sich.

Schau dir doch einfach mal Familienphotos von Anfang des 20 Jahrhunderts an sowie von heute. Und sag mir nicht, das liegt an der mangelnden Bewegung.

Schwein ist qualitativ minderwertiges Fleisch. Genau deswegen setzen kleinere Bauern auch wieder mehr und mehr auf ursprünglichere Rassen - und wenn die auf Wald und Wiese gehalten werden, schmeckt man das auch.

Gleiches gilt für Geflügel. Ein Huhn vom Dorfbauern hat noch nie Medikamente gesehen und sein ganzes Leben im Dreck draußen rumgepickt - Top-Fleisch. Das eingeschweißte Zeug ausm Supermarkt kann man nur als Sondermüll bezeichnen.

Kommentar von Rationales ,

Ich habe nicht behauptet, daß Schweinefleisch gesundheitsschädlich ist,

Das hast Du sehr wohl behauptet mit Deinem Märchen, daß alles voller Trichinen sei.

Schwein ist qualitativ minderwertiges Fleisch.

Du hast keine landwirtschaftlichen Fachkenntnisse, also stelle nicht solche Behauptungen auf. In der Schweinemast gibt es eine extreme "Qualitätsbezahlung". Für "minderwertiges Fleisch" würde der Schlachthof dem Bauern 0,00 €/kg zahlen.

mehr auf ursprünglichere Rassen - und wenn die auf Wald und Wiese gehalten werden, schmeckt man das auch.

Leider wieder daneben. Richtig ist, daß etliche Bauernhöfe wieder mit natürlicher gehaltenen Schweinen experimentieren. Aber hierbei explodiert die Problematik mit Trichinen, Bandwürmern, Spulwürmern und vielen sonstigen Nematoden wieder.

Der Geschmack hat wenig zu tun damit, ob man ein Dreck-Suhl-Schwein kauft oder eines von einer Clean-Mastanlage.

Viel entscheidender ist die Züchtung. Es wurde leider 40 Jahre in Europa beim Verbraucher die Fett-Hysterie gezüchtet. Und deswegen mußten die Bauern total fettarmes und entsprechend geschmackloses Fleisch abliefern (Pietrain-Kreuzungen, PSE-Fleisch...).

Doch dieser Wind hat sich längst gedreht. Nun ist "marmoriertes Fleisch" gefragt und der Verbraucher hat betr. Fett eine bessere Aufklärungsstufe erreicht.

Kommentar von Infomercial ,

Aufmerksames Lesen der Kommentare, auf die man Bezug nimmt, hilft.

1. Zitat:"Zum einen ist Schweinefleisch sehr häufig mit Trichninen () belastet und..." Daraus kann ich - im Gegensatz zu dir - keine Absolutbehauptung der grundsätzlichen Trichninenbelastung ableiten.

Ich habe damit allerdings das generelle Risiko zum Ausdruck bringen wollen. Daß man dieses wiederum mit massivem Medikamenteneinsatz - und nur durch diesen - in Griff bekommt, erschließt sich schon rein aus der Tatsache der Massenhaltung in geschlossenen Stellen bzw. auf begrenzten und wiederholt genutzten Freiflächen.

2. Vielleicht haben wir eine abweichende Definition von "minderwertiger Fleischqualität" in diesem Zusammenhang. Ich meine damit nicht, daß es schlecht im Sinne von "Gammelfleisch" ist. Ich habe ausdrücklich die ernährungsphysiologische Seite angesprochen. Kann man selbst ganze leicht nachprüfen:

Einfach mal einen Tag auf starke Gewürze, Milchprodukte und Alkohol verzichten und ein großes Schnitzel oder ne ordentliche Portion Wellfleisch essen und beim nächsten Stuhlgang mal Riechen. Das gleiche Spiel mit Rind oder noch besser Wild machen und ebenfalls den Geruchstest machen.

Fakt ist nunmal, daß es naturbedingte Qualitätsunterscheide in allen Nahrungsmitteln gibt - egal ob Tier oder Pflanze - auch wenn diese vollkommen biologisch ohne Dünger, Medikamente usw. aufgewachsen sind. Fakt ist auch, daß unser Verdauungssystem und unser Stoffwechsel manche Nährstoffquellen besser als andere nutzen kann.

Schweinefleisch schneidet insofern schlechter ab, als die meisten anderen Fleischsorten (der gängigen europäischen Nutztiere).

3. Was meine (nichtvorhandenen) landwirtschaftlichen Fachkenntnisse anbelangt...Nun; das ist eine Vermutung von dir. Genauso, wie ich vermute, daß ich hier in deiner Person nem Landwirt mit Schweinehaltung oder einem seiner Angehörigen auf die Füße getreten bin.

Expertise hin oder her; jeder Mensch kann sich an drei Fingern abzählen, daß die intensive Tierhaltung zwangsläufig auf aufbereitetes (teilsynthetisches) Futter zurückgreifen muß. Bspw. auch Geflügelzuchtbetriebe mit vorbildlicher Freilandhaltung können garnicht (da viel zu hoher Flächenbesatz) Tiere auf natürliche Weise heranziehen. Jede Henne eines Dorfbauern hat zehnmal mehr abwechslungsreiches Futter - einfach weil die überall nach Würmern, Insekten und verschiedensten Körnern und Samen picken kann, die auf nem Hektar Auslauffläche eines Mastbetriebs überhaupt nicht vorkommen. Analog dazu bei den Schweinen.

Geschmack kommt maßgeblich vom Futter. Läßt sich ganz leicht bei Fischen überprüfen. Von den italienischen und spanischen Schweineschinken und der sogenannten Eichelmast haste sicher auch schon gehört. Wenn diese Tiere nicht das Dreivierteljahr komplett im Freien und speziell den Herbst im Wald verbringen, dann käme auch nicht ansatzweise dieser Geschmack zustande.

Und ich könnte wetten, daß gegrillter Koalabär zu mindest so stark nach Eukalyptus schmeckt, daß es auch die menschlichen Geschmacknerven mitbekommen.

4. Fett ist Geschmacksträger. Ja. Weiß jeder, der mal bei Mutti mit am Herd stand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community