Frage von JimbodaStankHo, 145

Warum dürfen Männer mit mehreren Frauen schlafen und werden gefeiert aber Frauen nicht?

Das ist mir neulich aufgefallen. Mein Kumpel ist ein richtiger Macho. Er schleppt eine Frau nach der anderen ab, erzählt das stolz seinen Freunden, die feiern ihn deshalb und er wird von seinen Kumpels "Banger" oder "Player" genannt. Und warum werden Frauen dann als Schl* bezeichnet, wenn sie einen Jungen nach dem anderen haben? Warum dürfen Frauen das nicht machen ohne gleich schief angeschaut oder gar verachtet zu werden? Das ist doch nicht gerecht und woran liegt das? Hat dieses Denken seine Wurzeln aus der muslimischen Religion, weil da dürfen Männer ja auch mehrere Frauen haben oder hat das ganz andere Gründe? Wäre nett wenn mir einer helfen kann, denn ich kann das nicht nachvollziehen warum das so ist :)

Antwort
von zahlenguide, 27

In der Steinzeit lebten die Menschen in ähnlichen Verbänden wie die großen Affen. Sie stärksten Männer verfügten über mehrere Frauen und mussten dafür immer kampfbereit und potent sein. Die anderen Männer kämpften um diese Position, in dem sie z.B. die wertvollsten Jäger sein wollten.

Die Frauen dagegen haben tatsächlich nur in Zeiträumen Sex gehabt, in denen sie fruchtbar waren. Sie waren nur wertvoll für die Gesellschaft, wenn sie in ihren jungen Jahren viele Kinder austrugen. Denn in der Steinzeit wurden sehr viele Kriege geführt und die größten Gruppen hatten gute Überlebenschancen.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Mensch irgend wann wieder in diese Struktur zurück fällt.

Sex moralisch/ ethisch zu bewerten macht übrigens keinen Sinn. Männer sind nicht böse, wenn sie viele Frauen hatten und Frauen sind nicht böse, wenn sie mehrere Männer haben. Mädchen werden aber oft von Ihren Müttern erzogen, die sich sorgen machen, dass ein frühes Kind die Zukunftschancen zerstören könnte. Deshalb wird auf Mädchen i.d.R. mehr acht gegeben als auf Jungs. Denn ein Junge kann die ganze Zeit weiterarbeiten, studieren... ein Mädchen kann das oft nicht.

Antwort
von h3nnnn3, 96

ursprünglich kommt das aus der normalen entwicklung des menschen:

während der mann das bestreben hat, sein erbgut so weit wie möglich zu verteilen, hat die frau eher das bedürfnis, gesunde kinder zu bekommen. die hat ja auch später die bälger am hals! also sucht sie sich den besten mann aus, anstatt mit jedem trottel in die kiste zu hoppen und hinterher nen haufen schwächlinge, tölpel und versager durchfüttern zu müssen! den mann juckt das alles herzlich wenig!

Antwort
von MaraMiez, 68

Dieses Denken hat seine Wurzeln nicht in der Religion sondern in der Evulotion.

Männchen will seinen Samen möglichst weit verstreuen, Weibchen will starken, gesunden Nachwuchs und macht deswegen nur mit den starken, gesunden Männchen rum. Und da gilt immernoch, das stärkste und gesündeste Männchen sichert sich die meißten Weibchen.

Klingt animalisch...ist es auch.

Das wurde dann später in Religion und Gesellschaft auch weiterhin so übernommen.

Haremskultur wäre evulotionär betrachtet die ideale Gesellschaftsform.

Antwort
von Philinikus, 79

Wenn du einen Schlüssel hast, der in jeden Schloss passt, hast du einen Masterschlüssel.

Wenn du ein Schloss hast, in das jeder Schlüssel passt, hast du ein kaputtes Schloss.

Antwort
von OfflineGuru, 74

Gesellschaftliche Gründe. Männer hatten schon seit Anbeginn der Zeit ein Harem um sich herum, aus rein evolutionären Gründen; wenn eine Person mit mehreren anderen Nachwuchs hat, bleibt später eine höhere Population vorhanden. Frauen sind Gesellschaftstechnisch immer Familienmenschen, kümmern sich um den Nachwuchs - dieses Klischee hält sich bis in die jetzige Zeit

Antwort
von Jenehla, 63

Wenn du einen Schlüssel hast der in jedes Schloss passt, dann hast du den Masterschlüssel. Wenn du ein Schloss hast in das jeder Schlüssel passt, dann hast du einfach ein billiges Schloss.

Nein Spaß, keine Ahnung warum das so ist ^^

Antwort
von kindalove, 55

Ganz ehrlich.. wenn du ein Mädchen bist, dass mit jedem etwas hat wird sie (aus hass, eifersucht odr Privatendingen) damit beschimpft.. Männer sind so odr so Schweine (Klischeehaft) heisst nicht, dass jeder Typ so ist, oder Mädchen.
Mädchen sind immer die *** und Männer die *** ..
Frauen haben auch Bedürfnisse .. aber normalerweise geht man ja auch nicht mit jedem ins Bett odr macht mit jedem rum..

Antwort
von kindalove, 38

Schau die Löwen an.. Die Frauen jagen und bringen das Essen für die Jungen und den Herrn..
Und er darf sich vergnügen

Antwort
von Shiroxi, 59

Nun, solche Dinge bezeichnet man als Doppelmoral.
Es steht bei einem Mann für männlichkeit viele Frauen befriedigen zu können ,bei Frauen macht es allerdings von der Natur aus keinen Sinn mehrere Verehrer zu haben.

Antwort
von Hazardious, 48

Evolution...

Männer haben den Drang sich fortzupflanzen, Frauen haben den Drang einen Mann zu behalten und eine Familie zu erhalten. Das war noch zu Zeiten von Jagen u. Sammeln und ist in unseren Köpfen geblieben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten