Frage von Maximus2016, 173

Warum dünn sein wenn man dick sein kann?

Hallo Zusammen,

warum immer mehr Menschen übergewichtig werden ist mir schon klar.

Was mir aber nicht klar ist, warum tun sie nichts dagegen?

Was hält so viele davon ab gesünder und fitter zu werden?

Was brauchst du damit du damit beginnen würdest ein gesünderes aktiveres Leben führen zu können?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von FranziKathi, 49

Es kommt ganz drauf an, wenn du jetzt so 300 kilo Monster meinst, die sind einfach süchtig nach Essen, das ist einfach eine psychische Erkrankung genauso wie Magersucht oder Bulimie. 
Dann gibt es noch die, die zwar 5-15 kilo zu viel haben, aber trotzdem fit sind. Die sehen dann zwar nicht schlank aus, aber alter... ich hab den Fehler nur einmal gemacht so jemanden zu unterschätzen.
Generell ist es eine Frage der Selbstdisziplin, der Bildung, des Schönheitsideals und des Umfelds uuuuund natürlich der Lebensmittelindustrie die uns die Milchschnitte als Vollkornbrot mit Frischkäse verlaufen will :D

Antwort
von CJoe78, 65

Ich sehe das Problem vorallem in der Lebensmittelindustrie, und der Dummheit/Unaufgeklärtheit der Menschen begründet, sich mit dem Thema näher auseinanderzusetzen.

Es ist in der heutigen Zeit ein Wunder, dass es überhaupt noch dünne Menschen gibt (Und ich meine nicht die, die essen können was sie wollen, ohne zuzunehmen). 

Wieso? Weil wir von der Lebensmittelindustrie schon von Kindesbeinen an auf ungesunde Lebensmittel konditioniert werden. Hier der Kinderriegel, da Nutella. Beworben als lecker, gesund, mit Vitaminen (Lachgummis).

Zum Frühstück gibt es ja schon gezuckerte, ach so "un"-gesunde Cerealien. 

In der Schule gibt es Mittags Fastfood- So wie wir es vom Happy Meal bei Mc Donalds kennen, wo alles schön süß und fettig schmeckt. Und wenn daheim gegessen wird, gibt es meist die klassisch- deftige Hausmannskost.

Nachmittags geht es in den Discounter, wo die Regale mit gezuckerten, hochkalorischen Lebensmitteln regelrecht auseinanderbersten. 

Und dann sitzen die Kids meist den ganzen Tag vor der Playstation und futtern den Mist- Bei grob geschätzt 3000 kcal täglich. Wie soll man da bitte schlank bleiben?

Ich bin fest davon überzeugt, dass man es als Adipöser nur langfristig schaffen kann, wenn man seine Ernährung dauerhaft radikal weg vom "Mainstream" ausrichtet. 

Ich selber habe in den letzten 9 Monaten mit Low Carb, moderatem Sport und dem Verzicht auf Süßes und Fastfood über 20 Kilo abgenommen. 

Auch ich war/bin süchtig nach Zucker. Chips waren meine Leidenschaft. Die Tüte in 10 min aufgefuttert. Stattdessen esse ich heute Nüsse (Super Alternative), Quark und Haferflocken.

In meiner jetzigen Ernährungsweise spielt Zucker keine tragende Rolle mehr, da ich ihn fast komplett verbannt habe. Seitdem geht mein Gewicht stetig bergab, der Heißhunger auf Zucker/Chips ist weg, und ich habe spätestens im Sommer mein Idealgewicht erreicht.

Antwort
von ChrisG3, 36

Wer sagt denn das man normal gewichtig sein muss? Einige Übergewichtige wollen auch einfach nicht dünner sein sie fühlen sich wohl wie sie sind. In Extremen fällen oder bei Leuten die unzufrieden mit sich sind und trotzdem nichts tun ist es meistens der Faulheit oder Psychischen Erkrankungen zu tun.

Antwort
von Ontario, 16

Man muss weder dünn noch dick sein. Mal abgesehen von gesundheitlichen oder psychischen Problemen, könnte jeder bei etwas Selbstdiziplin Normalgewicht haben. Wenn ich ab und an mal bei uns durch die Fussgängerzone gehe und schaue mir die Leute an, die vor Cafes an den Tischen sitzen, dann futtern meist die Dicksten die grössten Stücke Kuchen oder Torte. Oder diejenigen deren Oberschenkel beim Gehen gegeneinander reiben denke ich mir, haben denn diese Leute keinen Spiegel zuhause ? Im Grunde kann mir das egal sein, mit welcher Leibesfülle die eine oder andere, oder der eine oder andere herumläuft. Mit der Zeit führt das Übergewicht zu gesundheitlichen Problemen. Die Gelenke fangen an zu schmerzen, oder es stellen sich andere Probleme ein. Dann fällt das Gehen und die Bewegung an sich, schwer. Sportliche Betätigung ist ausgeschlossen. Am Ende rennt man zum Arzt. Die Kosten für diese Behandlungen trägt dann die Allgemeinheit, also die Solidargemeinschaft. Obwohl der Arzt dann davor warnt, fettiges Essen zu vermeiden, werden weiterhin Schweinshaxen mit viel Fett gegessen, auch wenn man dadurch Gicht bekommen hat. Der Arzt kann ja helfen. Diese Unvernunft ist weit verbreitet. Ich wäre dafür, dass alle die aus Selbstverschulden fettleibig werden, höhere Beiträge in die Krankenkasse zu zahlen haben. Vielleicht würde das zum Nachdenken anregen. Der übermässige Genuss an zuckerhaltigen Speisen trägt zur Leibesfülle bei, weil Zucker das Hungergefühl anregt, anstatt ein Sättigungsgefühl auszulösen. Das weiss die Lebensmittelindustrie sehr genau. Deshalb wird überall Zucker verwendet, auch in Lebensmitteln, wo keiner denkt, dass da Zucker drin sein könnte. Auch viele Kinder sind schon übergewichtig wenn sie in die Schule kommen. Unvernunft der Eltern würde ich da sagen. Diabetes ist auf breiter Front im Anmarsch, schon bei Kindern. Das kann fatale Folgen haben. Was man tun kann um ein aktiveres und gesünderes Leben zu führen wäre im Grunde ganz einfach. Gesunde Ernährung und viel Bewegung. Das wäre schon ein Anfang. Dazu sind die meisten Fettleibigen allerdings nicht bereit. Man lügt sich selber in die Tasche indem man behauptet, dass man jedes Kilo an sich liebt und keinerlei Probleme damit hätte. Die Realität sieht aber anders aus.   

Antwort
von Schleit, 76

Leicht übergewichtigere Menschen sind gesünder. Ja, sie können ja fitter werden und Sport machen, aber sie werden deshalb nicht dünner.

Antwort
von Stephan665, 72

Also ich sehe das jetzt mal so ich bin jetzt nicht übergewichtig aber auch nicht total dünn warum dicke Meschen nix dagegen tun? 

Weil es sehr schwierig ist bei extrem dicken Menschen, einige finden sich selbst schön usw. 

Antwort
von DagiBeeoffline, 65

man will abnehmen aber es geht einfach nicht!! die zeit lässt es nicht zu sport zu machen und in der schule gibt es nur fettiges essen:/
man will abnehmen und wird gehänselt!

da verstehe ich suizidgedanken bei dicken!

Antwort
von ixijoy, 14

woher weißt du, daß dicke menschen nichts tun, um schlank zu werden. die weitverbreitete meinung, daß dicke zu viel, zu süß und zu fettig essen stimmt nur selten. naturgesetze lassen sich nicht ändern und der genetische faktor setzt sich immer durch. viele dicke verzichten ein leben lang auf vieles, was normalgewichtige genießen und werden trotzdem nicht dauerhaft schlank. das leben ist zu kurz und zu wertvoll, um es dem schlankheitswahn zu opfern. man kann auch als dicker mensch gesund sein und hat ein recht darauf glücklich zu leben. dir ist überhaupt nichts klar.

Antwort
von exxonvaldez, 15
Antwort
von Rosswurscht, 61

essen ist halt leichter als Sport zu treiben, ausserdem schmeckts besser :-)

Kommentar von fitgirl01 ,

Genau das ist der Punkt! Den meisten (wahrscheinlich allen) fehlt einfach die Motivation, Obwohl sie eigentlich dünner sein wollen …

Antwort
von InsertUserName, 43

Wenn schon, dann müsste der Titel anders rum sein^^

Ich bin zwar selbst nicht übergewichtig, aber wenn man sich den durchschnittlichen Tagesablauf vieler Menschen mal so anguckt, ist das eigentlich ziemlich logisch: 8-9 Stunden im Büro vor dem PC sitzen, bewegen tut man sich in der Zeit maximal zwischen Schreibtisch und Kaffeemaschine. Davor bzw. danach kommt dazu dann noch durchschnittlich 'ne halbe Stunde zum Arbeitsplatz hinfahren (in der Zeit bewegt man sich auch nicht, es sei denn man fährt mit dem Fahrrad was aber eher wenige machen), macht pro Tag also 9-10 Stunden, die man auf der Arbeit ist. Nach so einem Tag haben viele einfach keine Lust mehr a) noch ein paar frische Sachen einzukaufen gehen um sich etwas gesundes zu kochen, weshalb viele dann zu Fertigprodukten greifen und b) noch in irgendeiner Weise Sport zu machen. Wenn man dann Abends oder über den Tag verteilt ein paar Süßigkeiten oder ab und an mal Fastfood isst, macht sich das natürlich schneller bemerkbar, auch wenn es von der Menge her völlig im Rahmen ist.

Außerdem leiden viele Menschen bei so einem Arbeitstag häufig unter Stress, was ein weiterer Faktor sein kann, der Übergewicht begünstigt. Generell gibt es noch viele weitere Umweltfaktoren, die Übergewicht begünstigen können, google mal nach "Epigenetische Faktoren Übergewicht" ;)

Antwort
von BerlinEastside, 46

Du machst schon mal nen Denkfehler. Du setzt "Übergewicht" mit ungesund, inaktiv, und nicht fit gleich. Das stimmt so nicht, und ist eine schreckliche Verallgemeinerung.

Wenn es dir darum geht Vorurteile zu verbreiten, hier ist noch ein anderes: Dünne sind zu faul zum essen. 

Dicke können abnehmen. Aber was machen Dumme?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community