Warum drücken sich die Deutschen anders aus als Ausländer oder Leute, die zwei Muttersprachen fließend beherrschen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann man, finde ich, so generell nicht sagen. Wenn ich Englisch spreche, kann ich mich sowohl der "korrekten", formellen Sprechweise wie auch (jedenfalls meistens) der "idiomatischen" Sprechweise bedienen.

Es kommt darauf an, WIE "fließend" die Fremdsprache beherrscht wird.

Es ist aber sicher richtig, daß sich Fremdsprachenlerner oft damit schwertun, eine zur jeweiligen Situation passende idiomatische Formulierung zu finden. So etwas lernt man selten in der Schule, aber sehr wohl vor Ort, im fremdsprachlichen Ausland. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gugu77
12.12.2015, 19:15

Das kann ich bestätigen. Deutsch ist meine Zweitsprache. Als ich anfing deutsch zu lernen, habe ich mehrere Jahre lang nur Hochdeutsch gesprochen und wurde darauf auch angesprochen. Alltägliche Redewendungen habe ich nicht gebraucht und teils nicht verstanden. Je länger ich deutsch gesprochen habe und je mehr Personen ich kennenlernte, desto öfter habe ich auch die Umgangssprache verstanden und vermehrt selbst genutzt.

Wobei Astrid auf jeden Fall Recht hat. Der Sprachgebrauch hängt eindeutig vom sozialen Umfeld ab. Das kann man im Alltag sehr gut beobachten. Auch Sprache gehört zum Habitus.

4

Muttersprachler drücken sich immer etwas anders aus, als "Zweitsprachler", das ist nicht nur bei den Muttersprachler/Deutsch so.

Außerdem gibt es unter bestimmten Gruppen typische Redewendungen - Jugendliche untereinander sprechen anders, als Erwachsene. Und in Berlin hörst du andere Redewendungen als in Bayern. 

Dein erstes Beispiel passt für Jugendliche - da wird nämlich ein Modewort /eine Modephrase eingesetzt "sieht schlecht aus" - das zweite Beispiel geht eher in Richtung Schriftsprache und ist daher nicht aus der Alltagssprache genommen, sondern aus dem klassischen Sprachlernbuch.

Hilft das so? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man nicht direkt beantworten, weil es viele Ausdrucksmöglichkeiten gibt ,um zu antworten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nicht-Muttersprachler müssen erst lernen, wie man sich gebräuchlich ausdrückt. Auch wenn viele Phrasen grammatikalisch korrekt sind, so heißt das nicht, dass wir sie so verwenden. Dafür muss man erst ein Gespür entwickeln.
Außerdem gibt es in den unterschiedlichen Sprachen unterschiedliche Reaktionen und Ausdrucksweisen. Nicht alles kann von einer in die andere Sprache 1:1 übersetzt werden. Nicht-Muttersprachler reagieren evtl. mit einer deutschen Übersetzung dessen, was sie in ihrer Muttersprache sagen würden, was sich dann im Deutschen "komisch" anhört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das liegt nicht an der deutschen Sprache oder an der deutschen Nationalität, sondern kommt in allen Sprachen vor.

Ein Muttersprachler verwendet viele idiomatische Redewendungen, die für einen Nicht-Muttersprachler häufig ungewohnt, schwer verständlich und schwierig zu lernen sind.

Solche Wendungen sind häufig auch abhängig von der Region, dem Dialekt, dem Bildungsstand, der "Gesellschaftsschicht", dem Alter, der Situation.

Dazu kommen äußere Einflüsse, und dass Sprache lebendig ist, und sich verändert. All diese kleinen Nuancen kann kein Wörterbuch der Welt auflisten.

All das ist auch ein Grund dafür, warum der beste Übersetzer immer noch der aus Fleisch und Blut - also der Mensch - ist.

AstridDerPu

PS: Aufgrund deiner Frage nehme ich an, dass deutsch nicht deine Muttersprache ist. Auch in deiner Muttersprache wird dir bestimmt auffallen, dass ein Nicht-Muttersprachler "etwas sagt, das richtig ist", was Muttersprachler aber "so nicht sagen würden".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
12.12.2015, 10:27

Richtig gute Antwort! :-)

3
Kommentar von Gugu77
12.12.2015, 19:18

Solche Wendungen sind häufig auch abhängig von der Region, dem Dialekt, dem Bildungsstand, der "Gesellschaftsschicht", dem Alter, der Situation.

Ein wertvoller Hinweis!

3

Um deine Beobachtungen als allgemeingültig bestätigen zu können, bräuchte man mMn gaaanz viele Beispiele und ebenso viele unterschiedliche "Sprecher". :-)

Meine Erfahrung ist die, dass Leute mit 2 Muttersprachen die jeweils andere mit einfließen lassen - unbewusst, natürlich. Das äußert sich dann eben auch in entsprechenden Redewendungen.

Bei deinem Beispiel könnte man auch einfach nur denken, dass der "komplett Deutsche" schlicht maulfaul ist. ;-)
Es sind - wieder nur mMn - Antworten/Formulierungen, die man bei jemandem, der Deutsch und eine andere Sprache fließend spricht, ebenso erwarten/hören könnte. Es kann also auch die jeweilge Tagesform eine Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

komplett deutsch  ---- gibt es NICHT

Friesen, Bayern, Schwaben. Mecklenburger, Sachsen ...

sie alle bringen ihre regionalen Eigenheiten mit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
12.12.2015, 18:56

Auch hier würde mich - wieder einmal - interessieren, warum jemand für diese Antwort den "Daumen runter" gegeben hat ...

2