Frage von AtomLaserDino, 60

warum dreht sich unser mond nicht?

wenn man andere planeten mit monden vergleicht, drehen sich diese... warum dreht sich unser mond nicht?

Antwort
von Hamburger02, 44

Als der Mond enstand, war er weitgehend flüssig. Die Erdanziehung zwang ihn dabei in eine ganz schwache Tropfenform, sodass er nicht mehr ganz rund ist. Diese Form behielt er beim Abkühlen und fest werden bei. Das ist halt Physik, einem intelligenten Konstrukteur wäre dieser Fehler nicht passiert, der hätte eine runde Kugel hingekriegt.

Dadurch, dass der Mond eine gewisse Eiform hat, liegt der Schwerpunkt nicht mehr in der Mitte des Mondes. Am Schwerpunkt greift aber die Gravitation an, die ihn in eine Kreisbahn zwingt. Das wäre vergleichbar mit dem Hammer beim Hammerwurf. Da greift die Kette auch nicht in der Mitte sondern seitlich an, wodurch die Kugel immer mit dem Aufhängungspunkt zum Werfer zeigt. So auch beim Mond. Desssen Schwerpunkt zeigt immer zum Mittelpunkt der Erde. Das nennt man gebundenen Rotation und die Zeit für die Umdrehung um die eigene Achse ist identisch mit der Zeit für den Umlauf um den Planeten.


Antwort
von Startrails, 23

Hallo,

und ich sage einfach mal, dass sich der Mond doch dreht. Wir sehen dies aber nicht von der Erde aus weil er sich in einer gebundenen Rotation mit der Erde befindet - das bedeutet, dass wir immer die gleiche Seite vom Mond sehen. Er braucht für eine Rotation/ Umdrehung genauso lange wie er für eine Umrundung um die Erde braucht.

Antwort
von Bujin, 40

Dass der Mond sich genau so um die Erde dreht dass wir hier immer die selbe Seite sehen ist übrigens kein Zufall. Je näher ein Objekt an der Erde ist desto schneller muss es sich um die Erde herum drehen damit es nicht auf sie stützt. Die Raumstation ISS zB. fliegt mit fast 9 km pro Sekunde um die Erde während der Mond eher gemütlich mit 1 km/s unterwegs ist. Das liegt daran dass die Anziehungskraft der Erde mit der Entfernung abnimmt. 

Der Mond ist kein Punkt sondern ist ziemlich groß. Das heißt eine Seite ist immer näher an der Erde als eine andere. Die Seite die näher an der Erde ist wird stärker angezogen als die auf der Rückseite und genau das sorgt dafür dass immer die selbe zu uns zeigt.

Das ist allerdings meistens nur der Fall wenn ein Planet nur einen Mond hat denn die anderen Monde bringen das durcheinander. Die Ausnahme ist wenn ein Mond ziemlich groß und die anderen sehr sehr klein sind oder einer ziemlich nah und alle anderen weit weg sind. 

Antwort
von DarthSilver, 60

Er dreht sich! Allerdings genau so um die eigene Achse, dass er der Rotation der Erde angepasst ist, so sieht man von einem Punkt der Erdoberfläche immer dieselbe Seite des Mondes :)
LG

Kommentar von AtomLaserDino ,

also habe ich aus astralien einen anderen blickwinkel als aus der usa(10 stunden unterschied)? .. ok kling logisch 

Kommentar von DarthSilver ,

Klingt logisch und ist es auch ;) 
Schönen Abend noch! 

Antwort
von flylux, 54
Kommentar von AtomLaserDino ,

ja danke ;) hab ich nicht dran gedacht.. kommt ja immer drauf an wie das verhältniss ist... auf dem jupitermonden würde das ja ganz anders aussehen

Antwort
von dompfeifer, 18

Unser Mond vollzieht eine gebundene Rotation, d.h. er wendet der Erde immer die gleiche Seite zu. 

Antwort
von Fitzifatz, 36

Unser Mond dreht sich, und zwar in der gleichen Richtung, in der er sich um die Erde dreht. Deshalb ist uns immer die gleiche Seite zugewandt.

Antwort
von WhoNose, 48
Kommentar von WhoNose ,

Vergesst meinen Beitrag xD

Antwort
von GuidoFawk, 14

Vielleicht ist der Mond auch nur ein riesiges UFO , welches uns beobachtet ! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten