Frage von xxNoRaxx,

Warum distanzieren sie sich von mir?

Hallo alle zusammen, momentan habe ich das Gefühl, dass sich meine 'Freunde' immer mehr von mir distanzieren. Sie begrüßen mich Morgens teilweise gar nicht mehr, oder ignorieren mich einfach. Wenn ich ihnen Fragen stelle oder mit ihnen versuche ins Gespräch zu kommen antworten sie des öfteren auch nicht mehr. Und ich weiß einfach nicht woran es liegt. Ich möchte jetzt wirklich nicht arrogant klingen, nur ich habe manchmal das Gefühl, dass ich ;was meine Person betrifft, schon etwas weiter bin als meine Kameraden. Dies lässt mich manchmal fehl am Platz fühlen. Auch habe ich andere Interessen als meine Freunde: -Ich bin nicht so aufgedreht und gehe auch nicht jede zweite Woche auf eine Party, da es mich einfach nicht so sehr reizt. Ich bin ein sehr kreativer, und tiefgründiger Mensch und bei den üblichen Diskussionen (Jungs, Liebe, "Hast du schon gehört dass...",...), welche jeden Tag auf den Tisch geholt werden, will und kann ich in letzter Zeit einfach nicht mehr mithalten.

Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache. Ich gehe auf die Leute zu, biete ihnen meine Hilfe an, mache ihnen Komplimente und bin sehr nett, loyal und höflich zu ihnen. Und trotz alledem, schließen sie mich immer mehr aus ihrem Kreis aus.

(Mir wurde von Bekannten auch schon gesagt ich solle in einem Kunstkurs und in "meiner Art von Welt" nach Leuten Ausschau halten, mit denen ich mich wahrscheinlich besser verstehen würde)

Freu mich schon auf hilfreiche Antworten :)

Hilfreichste Antwort von nasenstrumpf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich habe mal eine gute antwort zu solch einem thema bekommen. auf die frage, ob ein mann aus dem und dem grund abstand von mir nehmen würde, und ob ich mich also anders hätte verhalten sollen, sagte mir eine kluge person: und wenn es so wäre? wenn er deswegen von dir abstand nimmt? ist er dann ein mann, der dir gefällt? so hatte ich die frage noch gar nicht gesehen, sondern mir immer nur den kopf zerbrochen, ob ich ihn hätte halten können, hätte ich mich eben anders verhalten. ich sagte: naja, fänd ich schon dumm, wenn das für ihn ein grund wäre, mich abzulehnen. und mir wurde klar: nein, sollte das tatsächlich sein denken sein, dann wäre das eh kein mann für mich. die weiterbringende frage war also: will ich so einen mann? und darauf war die antwort dann klar: nein! (es hat sich nach einem klärenden gespräch mit ihr herausgestellt, dass es noch einen ganz anderen grund hatte, weswegen er sich zurückgezogen hatte, und mit dem, was ich mir fantasiert hatte überhaupt nichts zutun hatte...) dennoch war diese frage entscheidend, weil ich nun die handelnde in dem ganzen werden konnte.

was du von deinen freunden schreibst, schein ein wenig ähnlichkeit zu haben: du magst sie irgendwie noch, aber um mit ihnen wirklich klar zu kommen müsstest du dich verstellen, verbiegen, anders sein als du bist oder sein möchtest. die frage ist doch dann einfach: will ich diese freunde? so, wie sie sind, und so, wie ich bin? und nicht: wollen die mich? das muss ja nicht heißen, dass du diese leute auf einmal vollkommen meidest. aber wenn du zu dir stehst, dann wirst du anderen begegnen, mit denen es auf einmal besser passt. denn es gibt immer leute, die zu einem passen. man kann sich aber nur finden, wenn man authentisch ist. wenn du dich an deine jetzigen freunde hälst und versuchst, dich ihnen anzugleichen, verpasst du die chance, die zu treffen, die dir viel ähnlicher sind, denn sie können dich ja nicht "erkennen", weil du so bist wie deine jetztigen freunde. ähm... ist klar, was ich sagen will? :-)

frag dich, was du willst und nicht, was die anderen wollen. wissen kann man das eh nie, das werden immer gedanken ins blaue. ich kann nicht tun, was andere vermeintlich wollen, sondern einfluss haben nur auf das, was ich will....

Kommentar von nasenstrumpf,

vielen dank für den stern :-)

Antwort von CapNRW,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du bist langweilig...hart, ja, aber hey geh mal aus dich raus...mach party und sei nicht so schrecklich alt...dafür ist später noch genug zeit.....

Kommentar von goldina,

ich glaube du machst garnichts falsch, du bist so wie du bist :) und man sollte sich nicht für andere verstellen, vielleicht ist genau das Problem, du denkst merkst das die Leute dich nicht intressant genug finden und versucht super nett usw. zu sein. Vielleicht solltest du dir einfach Leute suchen die , die gleichen Intressen mit dir teilen und du auch so sein kannst wie du bist ohne dir ständig Gedanken darüber zu machen warum Sie dich nicht mögen.

und falls es dich doch so sehr intressiert was der Grund deiner unbeliebtheit ist, dann frag` sie einfach! ob das ein Grund ist dich dann zu ändern liegt an dir. aber wie heißt es so schön: wer mich nicht so mag wie ich bin wird mich auch nicht anders mögen :))

Kommentar von user1255,

Nicht jeder hat Spaß an Partys. Vielleicht wollen sich manche nicht besinnungslos saufen und nicht mit genauso betrunkenen Fremden umgeben sein zu Musik die man sich nicht selbst ausgesucht hat und in vor Schweiß stinkenden Räumlichkeiten.

Als nicht langweilig würde ich das nicht gerade bezeichnen.

Antwort von Dichterseele,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Letzteres solltest Du genau tun.

Es ist sinnlos und vor allem würdelos, sich Leuten anzubiedern, die einem nicht das Wasser reichen können. Vielleicht wäre auch ein Schulwechsel sinnvoll?

Möglicherweise solltest Du Dir auch ältere Freunde suchen, die schon einen anderen Horizont haben. Grundsätzlich ist es so, dass triviale Naturen geistig Weiterentwickelte gern aus Neid niedermachen. Steh' drüber und halt Ausschau nach Deinesgleichen.

Antwort von user1255,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nicht jammern, such dir doch andere Freunde wenn dir deine jetzigen zu wenig weit sind. Man muss sich nicht unbedingt mit Klassenkameraden anfreunden, tatsächlich halte ich das für recht sinnlos weil man sich ja schließlich nicht freiwillig jeden Tag trifft.

Wenn du ein sehr kreativer und tiefgründiger Mensch bist dann tu dich doch mit ähnlich kreativen und tiefgründigen Leuten zusammen.

Da hätte man aber mit so viel Erkenntnis schon selbst drauf kommen können. Außerdem haben dir Leute mit dem Kunstkurs offensichtlich die richtige Richtung gezeigt.

Kommentar von user1255,

Warum bezeichnet man Leute die einen ignorieren überhaupt als Freunde?

Antwort von DrSloth,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht bildest du dir das ja nur ein ? Oder hast du möglicherweiße irgendwas verbockt? Einen wichtigen Termin verpasst oder so ? Stelle sie doch einfach mal zur Rede!

Antwort von kruemel153,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das hört sich dann stark nach den falschen Freundenn an. Aber wenn du merkst das sie sich immer mehr von dir entfernen und sie dir wichtig sind, dann solltest du sie darauf ansprechen und sie fragen warum sie dich ausgrenzen.

Antwort von XxArturxX,

Also, du musst dich jetzt um ehrlich zu sein nicht ändern und so sein wie deine Freunde, es reicht einfach aus wenn du es versuchst dort mit zu halten, wenn deine Freunde dich ignorieren lass nicht locker bleib einfach weiterhin dort und rede einfach mit, vielleicht denkst du dann das du nervst, aber ich denke mal nicht das es so sein wird. Außerdem das was deine Bekannten gesagt haben stimmt nicht, wenn du gerne was mit denen tust, dann tu weiterhin was mit denen, ihr braucht ein paar gemeinsame Interessen, bei mir ist es auch so, ich bin aber halt der jenige der etwas aufgedreht ist, und trotzdem verstehe ich mich mit meinen Freunden super, denn ich integriere mich da etwas, und mache auch das gerne was die machen. Wenn es nichts bringt dann rede einfach mal mit deinen Freunden, oder halt nur mit dem bei dem du weißt. du kann mit dem darüber reden. Es ist ein Versuch wert, wenn es nicht klappt. Dann Frag mich einfach nochmal.

Viel glück ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community