Frage von gchgklkgg, 53

Warum diese Hautfarbe?

Ich frage mich gerade warum weiße Menschen diese Hautfarbe haben. Tiere haben es ja um sich zu tarnen und Menschen? Wo sollen die sich den versteckten? NICHT RASSISTISCH GEMEINT

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo gchgklkgg,

Schau mal bitte hier:
Tiere Arzt

Antwort
von gfntom, 30

Das Aussehen und die Beschaffenheit von Lebewesen hat nicht nur mit Tarnung zu tun, sondern auch mit der Anpassung an ihren Lebensraum.

Prinzipiell ist eine dunkle (=stark pigmentierte) Haut ein guter Sonnenschutz. Andererseits bildet die Haut bei Sonneneinstrahlung das notwendige Vitamin D. Da die die Pigmente wie ein Filter wirken, dringen bei bei dunkler Haut weniger Sonnenstrahlen durch und es wird weniger Vitamin D erzeugt.

Menschen, die in Gegenden mit stärker Sonneneinstrahlung leben (in der Nähe des Äquaturos) haben eine dunklere Haut und sind daher besser vor der Sonne geschützt. Da die Sonneneinstrahlung stark ist, kommt in Summe auch noch genug durch den "Filter", um genügend Vitamin D zu erzeugen.

In Gegenden mit weniger Sonneneinstrahlung ist die Haut hell, um das wenige Sonnenlicht möglichst gut auszunutzen.

Manche Völker, wie zum Beispiel die Inuits, haben eine relativ dunkle Haut, obwohl sie in sonnenärmeren Gegenden wohnen. Das kommt daher, dass sie viel Fisch essen und damit das Vitamin D von außen zuführen.

Antwort
von Muckula, 16

Weiße Menschen haben diese Hautfarbe vermutlich, um in den nördlichen, lichtärmeren Regionen der Erde, in denen sie sich "entwickelt" haben, genug Vitamin D über die Haut aufnehmen zu können.

Die dunkle Pigmentierung ist ein natürlicher Schutz gegen UV-Strahlung aus der Sonne, deshalb wird man auch als Weißer in der Sonne braun. Die verbreiteste These geht davon aus, dass bei der Abwanderung in nördliche Gebiete eine Anpassung an die niedrigere Lichtintensität stattfand - die Gefahr eines Sonnenbrands sank, aber die Gefahr, zu wenig Tageslicht zu absorbieren, um den Vit.D-Bedarf zu decken, stieg.

Mit Tarnung hat das nichts zu tun.

Antwort
von Gilgaesch, 37

weiße Menschen haben diese Hautfarbe angenommen um sich den Gegebeinheiten weiter im Norden anzupassen. Dunkle Haut war gut geeignet um in wärmern Ländern zu leben aber im Norden ist diese nicht mehr notwendig aber dafür ein bessere Imunsystem zb deshalb hat der Mensch evolutionär Bedingt die Pickmentierung der Haut zurückgefahren und andere sachen verbessert.

Antwort
von DerOnkelJ, 27

Dunkle Haut schützt vor der Sonne, deshalb werden wir im Sommer auch braun wenn wir viel draußen sind. Helle Haut lässt die Sonnenstrahlen besser durchkommen.

Ein gewisses Maß an Sonnenenergie benötigen wir um verschiedene Nährstoffe zu bilden wie z.B. verschiedene Vitamine die wir mit der Nahrung nur als Vorstufe aufnehmen können. Zu viel Sonne ist hingegen schädlich.

Von daher passt sich die Haut an die natürlichen Gegebenheiten an. Und über die Vererbung wird die Basis schon vorgegeben

Antwort
von Fuchssprung, 27

Schweine haben fast genau die gleiche Hautfarbe wie Menschen. Wildschweine sind den ganzen Tag draußen und unter ihren Haaren ist ihre Haut dunkel gefärbt. Ihre Haare und ihre dunkle Haut schützen sie vor den aggressiven Strahlen der Sonne. 

Wenn wir Menschen genau diese dunklen Wildschweine über viele Generationen hinweg in einen Stall sperren, dann wechselt ihre Hautfarbe von dunkel zu hell. Die helle Hautfarbe wird dann zu einer Notwendigkeit, weil die Schweine dann nicht mehr der Sonne ausgesetzt sind. Sie brauchen genau wie wir Menschen Vitamine. Aber Vitamin D können wir jedoch nur mit Hilfe von Sonnenlicht bilden. Mit einer dunklen Haut funktioniert das nicht ohne direkte Sonneneinstrahlung. Das geht nur mit heller Haut. Die helle Haut nimmt auch indirekte Sonnenstrahlen auf und kann mit dem wenigen Licht noch immer Vitamin D bilden.  

Menschen leben ganz ähnlich wie Hausschweine in geschlossenen Räumen. Zusätzlich tragen wir seit unserer Ankunft in Europa ständig Kleidung. Das ist das gleiche Prinzip, wie bei den Schweinen. Wir haben uns von der Sonne und dem lebensnotwendigen Vitamin D entfernt. Hätten wir keine helle Haut entwickelt, wären die ersten Europäer ausgestorben.

Tarnen können wir uns mit einem eigenen Fell oder mit der Kraft unseres Verstandes. Da unsere Verstand den Verstand aller anderen Tiere bereits sehr früh übertraf, war eine Tarnung aus dem Selbstbedienungsladen von Mutter Natur nicht notwendig. Es reichte ein wenig feuchte, braune Erde, ein paar Blätter, ein wenig Gras und die frühen Jäger waren unsichtbar. 

Antwort
von Toton, 43

Ich glaube, dass hatten wir mal in Biologie. Je dunkler die Hautfarbe, desto mehr Vitamin D kann diese Haut speichern und ist gegenüber Sonnenstrahlung unempfindlicher. Je heißer das Klima im jeweiligen Land ist, um so dunkler die Hautfarbe der Menschen, die dort leben.

Je heller die Haut, um so empfindlicher ist Sie gegenüber der Sonneneinstrahlung, damit in nördlichen Regionen mit wenig Sonnenstrahlung, auch das bisschen Sonne noch gut aufgenommen werden kann. Helle Haut kann auch kein Vitamin D speichern oder nur sehr wenig.

Antwort
von jww28, 13

Hi,

Menschen haben ihr Fell irgendwann aufgegeben und nehmen stattdessen Kleidung. Das ist effizienter als jedes Fell, weil die Kleidung sich ja anpassen kann. Siehe als Beispiel den Flecktarn der Bundeswehr ;) richtige Soldaten die sich abtarnen sind kaum noch zu erkennen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community