Warum die Reihenfolge der Nürnberger Prozesse und wessegen eine Chance?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, eins vorweg: Jeder hat das Recht auf Anhörung. Egal was man getan hat, jeder Mensch hat das Recht das er sich verteidigen kann, bei solchen Prozessen sollten den Angeklagten bewusst werden sie überhaupt getan haben, man konnte sie nicht einfach verurteilen ohne das sie die Möglichkeit haben sich zu verteidigen, das geht einfach nicht.

Ich habe keine richtige Begründung für die Reihenfolge der Nürnberger Prozesse gefunden, tut mir leid. Interessant ist das zum ersten Mal Menschen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt wurden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Zeiten ändern sich: HEUTE bombt man die Leute OHNE Verfahren einfach weg: Ob Osama Bin Laden, Saddam Hussein und (bestimmt) noch einige andere. Da darf sogar ein Friedensnobelpreisträger mit dem Daumen nach unten deuten und bekommt von der ganzen Welt Beifall Das Alien was HEUTE im weißen Haus hockt, wird das wohl kaum anders handhaben. Die Reihenfolge der Anklagepunkte in Nürnberg dürfte wohl eine zufällige sein, da ja jedes Wort in mindestens DREI Sprachen übersetzt werden musste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gab man den Angeklagten überhaupt ein Prozess, eine Chance?

Weil man sich entschieden hatte, diesen Krieg und die dafür Verantwortlichen mit rechtsstaatlichen Prinzipien zu beenden, und nicht einfach "Kopf ab". Und dazu gehört, dass es auch Freisprüche geben kann.

Eine Darstellung auch unter rechtliche Aspekten liefert  Thomas Darnstädt (Nürnberg: Menschheitsverbrechen vor Gericht 1945, Piper 2015).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Punkt 2 und 3 als Folge von Punkt 1 gesehen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessant. Ich kann mir die von Dir zitierte Reihenfolge nur als Versuch einer handlungslogischen erklären, in der das Verbrechen gegen den Frieden als vor dem Kriegsverbrechen und offenbar auch dem Völkermord "befindlich" angesehen wird. Noch interessanter der 2. Teil Deiner Frage: Die Prozessführung sollte sich bewusst vom Gewaltapparatstil (des Regimes) der Angeklagten  abheben und unter Anderem unter Beweis stellen, dass das (Völker-)Recht stärker ist als die Gewalt(herrschaft). Eine Art Fanal, doch böse Interpretationen könnten auch von einer PR letztlich für das angelsächsische Justizsystem sprechen. Egal wie: Jedenfalls sind die Nürnberger Prozesse eine der Initialzündungen der UNO ... und auch des Entstehens ihrer festgeschriebenen Machtverhältnisse.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung