Frage von Zweifellos8, 105

Warum die Heiden, wieso wird im Buch Maleachi 1 Vers 11 ausdrücklich die ehemaligen Heidnischen Völker hevorgerufen, bringen, taugen all die anderen nichts?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dea2010, 61

Aber von Aufgang der Sonne bis zum Niedergang soll mein Name herrlich werden unter den Heiden, und an allen Orten soll meinem Namen geräuchert werden und ein reines Speisopfer geopfert werden; denn mein Name soll herrlich werden unter den Heiden, spricht der HERR Zebaoth

Nun, ich lese nix von "ehemaligen" Völkern. Das ist die damals übliche Formulierung für "alle": von Aufgang der Sonne bis zum Niedergang...

Gemeint sind ALLE Heiden auf der existierenden Welt. Eine zeitliche Form/Begrenzung kann daraus nicht gelesen werden.

Kommentar von Zweifellos8 ,

Die Weltreligionen bestehen aus Völkern die einen Schrift erhalten haben, die Heiden dagegen haben nichts erhalten. Ihnen wurde lediglich die frohe Botschaft weitergeleitet. Die Mayas oder aber die Indianern mögen ausgelöscht worden sein aber, die Europäer sind noch da, wenn ich mich täusche können sie mich ja korrigieren aber ist in Europa überhaupt jemand aufgetaucht und behauptet, er wäre ein Gesandter, ein Auserwählter, wie eins der Propheten in Asien ?  

Kommentar von Dea2010 ,

Die Weltreligionen bestehen aus Völkern die einen Schrift erhalten haben

Nach deren eigenen Interpretationen ihrer jeweiligen Schrift! Woher willst du wissen, dass die von dir zitierten Mayas keine religiösen Schriften hatten? Man hat (noch) keine gefunden! Zumal die verwendeten Quippus nicht gerade verrottungsfest sind. Und die Entzifferung der Mayaschriften ist auch heute noch sehr problematisch.

Und WER hat denn die religiösen Schriften der Europäer geschrieben? Nun, Menschen...nach mündlichen Überlieferungen!

Übrigens ist der Islam auch eine Weltreligion mit einer "Schrift"...aber es wäre mir neu, dass er "europäisch" ist.

Dein Kommentar ist massiv scheuklappenbehaftet und inhaltlich falsch noch dazu. Sorry musste so gesagt werden.

Kommentar von Zweifellos8 ,

Es geht nicht darum ob ein Volk, eine Nation, ein Stamm oder eine Sprache einen Gesandten Gottes empfangen haben oder nicht, es geht vielmehr um dessen Namen, der ein Einziger ist. Ich weiß ja nicht, wie Gott bei den Mayas oder bei den Indianern geheißen hat jedoch heißt es in der Alten Testament mit dem Spruch Gottes "YHVH ist mein Name und Ich werde bis in alle Ewigkeit so heißen" (Exodus 3:15)

Was denkst du eigentlich wie die Heiligen Schriften verfasst worden sind, die Nachfahren bzw. Verwandte  der Empfänger hatten doch mit all dem absolut nichts zu tun denn es steht geschrieben dass kein Prophet geringer gilt als in seiner Heimat oder bei seiner Familie bzw. Verwandtschaft, doch die Jünger oder aber andere Propheten waren mit von der Partie, also wurden sie durch die engsten Verbündeten der Propheten verfasst, wenn sie natürlich nicht durch die Propheten höchstpersönlich verfasst worden waren, als sie die empfangen die Wörter Gottes. Also überliefert sie entweder der Gott oder Gott beauftragt die Engel damit sie seine Wörter an die vom ihm auserwählten überliefern und diese machen das dann ihrem Gott oder dem Engel nach und überliefern ebenso.

Die Mohammedaner sind doch alle Arrogant und Eingebildet bis zum geht nicht mehr, obwohl Allah (Hocherhaben ist der Herr über dem was sie ihm unterstellen) im Koran die Heiligen Schriften und unzählige Gesandte bezeugt und bestätigt und zudem noch an sie seinen Wort richtet und sie Weisen lässt damit sie zur Rechten Weg umkehren halten die Gemeinden der Korananhänger mit Unzähligen Konfessionen alle Gemeinden der Völker und Nationen für Ungültig und Veraltet und behaupten die Erde werde allein aus ihrer Gemeinschaft bevölkert werden. Ihnen kann man nun wirklich nicht weiterhelfen mit der Geisteshaltung.

Ich gebe mal einen Bespiel, die treuen Kinder Israels sind mehrmals von ihrer Heimat verscheucht worden haben Jahrhunderte lang unter Sklaverei gelitten und jedesmal sind sie errettet worden, warum weil sie dazu standen. Sie haben an der Wörter ihres Schöpfers nicht gezweifelt, sie haben darauf gehofft um erlöst und errettet zu werden was auch jedesmal der Fall war. An anderes Volk hätte die Thora mit all den anderen Schriften der Propheten in der Alten Testament schon längst aufgegeben, was nicht bedeuten soll dass es daran bei ihnen nicht mangelt. Ich nehme an, viele dieser Kinder Israels haben sich auch durch die Mohammedaner bekehren lassen anstatt sich allein nach der Weisung ihrer Heiligen Buch nach richten zu lassen.

Anscheinend wollen sie sich mobilisieren und zur einer Einzigen Gemeinschaft werden!

Kommentar von Dea2010 ,

Die treuen Kinder Israels.... geh mal ernsthaft in deren Geschichte rein!

Ihr JHW war mal.... eine lokale Erntegottheit, da waren auch diese Nomaden noch Polytheisten.

Warum daraus dann ein Monotheismus wurde... vielleicht haben sie sich die Ägypter zum Vorbild genommen, speziell Echnaton, der ja die Vielgötterei mit Götterpapa Amun Re ummodeln wollte zum Monotheismus um Aton, den alleinigen Sonnengott über allen anderen Göttern... schon sein Vater Amenophis III.  hatte erste Versuche in diese Richtung unternommen. Wobei Echnaton anfangs noch den Henotheismus duldete.

War ne politische Entscheidung von Echnaton, dem die Priesterschaft wohl zu mächtig geworden war. Echnaton starb vermutlich durch Mord, weil sich Volk und Priesterschaft nicht mit dem religiösen Umbruch anfreunden konnten.

Und sein Sohn Tut-ench-aton musste dann in seiner kurzen Regierungszeit auf die alte Vielgötterei zurück schwenken, änderte sogar seinen Namen in Tutanchamun. Wenn man bedenkt, dass Eje, Tuts Nachfolger, zu dessen Lebzeiten sein Hauptberater war und nach Tuts Tod als dessen Nachfolger endgültig zum Amun-Kult zurückkehrte, sieht man, dass der erste Versuch, eine monotheistisch ausgerichtete Religion scheiterte.

Die Vorfahren Israels, die gute 200 Jahre in Ägypten als Sklaven lebten (auch schon in der 18. Dynastie, aus der Echnaton ja ist), haben sich das wohl zum Vorbild genommen und aus der Erntegottheit JHW wurde der einzige Gott Israels.

Ja, historisch nicht 100% belegt, aber im Groben dürfte das so abgelaufen sein. Denn auch Religionen entwickeln und verändern sich.

Unschwer zu erkennen, dass ich mich schwer tue, eine überlieferte Schriftensammlung als DIE Religion anzuerkennen. Ich weiß zB, dass Die Bibel nicht wie der Koran ein Buch ist, das Gott einem einzigen Verfasser innerhalb weniger Jahre offenbart hat. Sondern sie wurde von einer unbekannten Zahl von Autoren innerhalb eines Zeitraums von mehr als 1000 Jahren geschrieben. An ihr sind auch nicht nur diejenigen beteiligt, die die einzelnen Texte formuliert haben, sondern mindestens ein Drittel der biblischen Schriften geht auf mündlich überlieferte Vorlagen zurück. Die älteste davon, die Sintflutsage, hat ein nachweisbares literarisches Alter außerhalb der Bibel von etwa 4500 Jahren.

Nicht Hohe Priester und Päpste haben entschieden, welche der vielen religiösen Abhandlungen "heilige Schrift" waren, sondern die lesenden Gemeinden trafen die erste Auswahl; sie fanden einige Bücher so gut und so bedeutungsvoll, dass sie sich immer wieder in ihren Zusammenkünften damit beschäftigten. Kern des Alten Testaments ist die Thora, die erstmals zur Zeit Esras und Nehemias (um 450 v. Chr.) in ihrer heutigen Gestalt vorzuliegen scheint.

DAS ist aber gute 1000 (EINTAUSEND) Jahre nach der Sklaverei in Ägypten!

Der Koran erhebt den Anspruch, vom ersten bis zum letzten Buchstaben wortwörtlich von Allah verfasst und durch den Engel Gabriel dem Mohammed in die Feder diktiert worden zu sein. In der Bibel gibt es nur wenige Stellen, die ausdrücklich behaupten, Gottes Wort zu sein, nämlich die Texte, an denen steht, Gott habe das selbst gesagt, etwa bei den Geboten der Thora und den Prophetenworten. Der Rest, mindestens drei Viertel der Bibel, erhebt diesen Anspruch nicht. In einigen Fällen, besonders im Neuen Testament, ist uns sogar überliefert, wer diese Schrift verfasst hat.

Einfach mal die religiösen Scheuklappen ablegen...

Kommentar von Zweifellos8 ,

Also mit Kritik kann ich umgehen, ich finde sie ist auch nötig damit man sich verbessert denn ehrlich gesagt, ich bin ganz deiner Meinung. Ich hätte mich viel besser ausdrücken können.

Der Islam ist sowohl ich weiß, der einzige Religion der all die Heiligen Bücher bezeugt, bestärkt und bestätigt und spricht diese an damit sie sich zurechtzuweisen mit all ihren eigenen Wegen, Weisungen und Richtschnur damit nicht genug wird angegeben das sowohl die Thora als auch der Bibel einen Licht beinhaltet. Doch das war noch lange nicht alles da darin angegeben dass alle, also jedes Volk einen Gesandten erhalten hat und diese sich nach dem nach verhalten bzw. richten sollen was sie von ihrem Herrn. der ein einziger ist erhalten haben.

Also von einer Dreieinigen Gott bzw. von einem Vater Gott kriege ich in der Alten Testament nichts mit. Da Jesus Christus offenbart dass absolut nichts von dem aufgehoben wird was geschrieben stand zur seinerzeit weder ein Wort noch ein Punkt, sollten all die Geschöpfe von dem einen einzigen Schöpfer Gut zu unterscheiden sein. Ich nehme an, über all die Götzen brauchen wir erst gar nicht zu diskutieren. So Gut, Wohltätig und Profitabel sie auch für ihre Mitmenschen und Länder angegeben werden.  



Antwort
von Viktor1, 23

Du nimmst einfach eine andere Bibelübersetzung z.Bsp. EÜ

11 Denn vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Untergang steht mein Name groß da bei den Völkern und an jedem Ort wird meinem Namen ein Rauchopfer dargebracht und eine reine Opfergabe; ja, mein Name steht groß da bei den Völkern, spricht der Herr der Heere.
und ruck- zuck ist dein Problem gelöst - wenn es denn eins ist. 

Kommentar von Zweifellos8 ,

Diese Übersetzung erübrigt die Frage weil dies auch einen Sinn ergibt, es scheint als werden die Völker und Nationen vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Untergang darum wetteifern Gott allein zu verherrlichen und zwar indem sie Gott ohne zu bestehlen reine Opfergaben darbringen.

Antwort
von AbuAziz, 41

Was hat deine Frage mit dem Islam zu tun? Nichts!

Kommentar von Viktor1 ,

Zur Information: Hier dürfen auch Fragen gestellt werden, welche nichts mit dem Islam zu tun haben - von jedem.

Kommentar von martin7812 ,

Wahrscheinlich hast du nach Fragen mit dem Tag "Islam" gesucht und diese Frage war dabei:

Das liegt an der Webseite GF.net, nicht am Fragesteller:

Manchmal werden Fragen, die mit einem bestimmten Tag getaggt sind, auch bei anderen Tags angezeigt:

Wenn man z.B. eine Frage mit "Computer" taggt, kann es sein, dass die Frage auch bei "Programmieren" angezeigt wird, obwohl die Frage gar nichts mit Programmieren zu tun hat.

Du musst dann noch einmal genau nachschauen, welche Tags eine Frage tatsächlich hat. Diese Frage hier hat die Tags:

  • Religion
  • Allgemeinwissen
  • Christentum
  • Maleachi

"Islam" ist nicht dabei...

Kommentar von AbuAziz ,

Vielen Dank, bin relativ neu hier!

Kommentar von Zweifellos8 ,

Ganz einfach, der Islam bezeugt und bestätigt die Völker der Schriften mit all ihren Gemeinden, Weisungen, Wege und Richtschnur und predigt an sie. Die Propheten, die Gesandten, die Auserwählten sind Gottes wie auch die Engel oder der Heilige Geist. Sie haben die Wörter Gottes gesprochen, mag sein dass die Mayas und die Indianer in Amerika ermordet worden sind aber die Europäer leben noch und haben all dies mitbekommen.

Antwort
von viktorus, 20

Wenn du auch die anderen Verse (vorher und nachher) ansiehst, leuchtet dir vielleicht ein, dass "Israel" Gott nicht treu war und seinen "Abgang" selbst verschuldete.

Unser Heiland versuchte nochmal, die Juden (ein Volksstamm von Israel, das noch dort wohnte) zu Gott zurück zu holen (Mal.3,7), diese brachten Ihn um (Joh.19,6).

Der Apostel Paulus hatte dann den Auftrag, die "fremden Völker" zu besuchen, um denen nun die "Gelegenheit zur Reue" zu geben (1.Tim.2,7; Offb.10,11).

Kommentar von Dea2010 ,

Teilweise falsch!

"Unser Heiland" war im alten Testament noch gar nicht geboren! Maleachi ist ein Teil das AT!

Kommentar von Zweifellos8 ,

Israel ist Jakob, wenn dann waren die Kinder Israels ihrem Gott nicht treu, doch von Abraham, Isaac, Jakob und Josef kann man das nicht behaupten. Denn es steht geschrieben, Gott und seine Gesandten bzw. Auserwählten werden siegen. Also sind all die Feinde von Gott (die Götter), Propheten (die falschen Propheten) und Engel (die herabgefallenen Engel) dazu verdammt zu verlieren. Doch wie heißt es so schön, zuerst muss der Abfall, der Abschaum kommen!

Kommentar von Zweifellos8 ,

Ich glaube kaum, dass die Israeliten dies als eine Einheit verschuldet haben, wenn es heute sowas wie ein Christentum gibt dann haben die Menschen dies der Handvoll Kindern Israels zu verdanken. Dummerweise scheint der Teufel mit seinem falschen Prophet, dem Antichrist selbst die wenigen dieser Gläubigen in die Irre geführt zu haben.

Die Heiligen Schriften warnen selbst die ehemaligen auserwählten, rechtschaffenen vor dem Gefahr, der Übel des Antichristen doch keiner hört bzw. nimmt diese Warnung ernst. Stattdessen bereichern sie sich mit ihm und schieben dies dann anderen in die Schuhe!

Antwort
von malour, 36

In jeder Religion werden Völker als das eine wahre Volk bezeichnet. Jedes Volk hat seine eigne Mentalität . Es gibt eben auch Völker die durch Taten ,Sitten oder Personen (gut oder schlecht)ect. mehr oder weniger in die Geschichte eingegangen sind,, so verhält es sich auch mit Überlieferungen  in Büchern.Zu sagen das andere nichts taugen ist intollerant und blödsinnig und gehört ins tiefste Mittelalter.

Kommentar von Zweifellos8 ,

Wieso sind die Propheten allein in Asien erschienen, warum waren die Reformatoren wie die Lutheraner oder aber Puritaner nicht willkommen in ihrer Heimat, ist es Gesetzlich festgeschrieben das die Diener der Heiligen Schriften ständig von ihrer Heimat fliehen müssen, werden sie bis in alle Ewigkeit verfolgt werden ?

Kommentar von malour ,

Religionen sind für die Menschen von Beteutung. Allein der Glaube das man sich an etwas festhalten, glauben und hoffen  kann,ist für den Menschen wichtig. Einmal einer Gewissen Ordnung halber und Zugehörigkeit.Doch die vielen Religionen bringen auch Konflikte, es wird immer Verfolger(machtbessesen) und Verfolgte geben, da jeder seine Religion als die Wichtigste emfindet.Die grosse Herrausforderung der Menschen ist es, Tolleranz nicht nur zu üben. Leben und Leben lassen.Davon sind wir aber noch weit entfernt und gerade jetzt in dieser Zeit fast unmöglich.

Antwort
von chrisbyrd, 43

Zu Maleachi 1,11 mal der Kommentar der MacArthur-Studienbibel: "vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang. Der Ausdruck bezieht sich auf die ganze Erde (vgl. Ps 50,1; 103,12; Jes 45,6; 59,19; Sach 8,7), wie das nachfolgende Wort »überall« andeutet (vgl. 1,5). Obwohl kein Hinweis auf die Zeit gegeben wird, wann eine solche Anbetung Gottes die Erde erfüllen wird, kann es auf keinen historischen jüdischen Gottesdienst außerhalb der Grenzen Israels bezogen werden. Zusammen mit seiner negativen Haltung gegenüber Fremden und ihren Göttern (V. 2-5; 2,11) weist Maleachis Eifer für Israels Opfer auf das Tausendjährige Zeitalter hin, wenn im wiedererbauten Tempel angebetet wird und Weihrauch und Opfergaben vorhanden sein werden (vgl. Hes 40-48). Zu dieser Zeit, und nicht bereits davor, wird der Herr in der ganzen Welt eine reine Anbetung erhalten und sein Name wird allerorts geehrt (vgl. Jes 2,24; 19,19-21; 24,14-16; 45,22-24; 66,18-21; Mi 4,1-3; Sach 8,20-23; 14,16-19)."

Kommentar von Zweifellos8 ,

Die Menschen mögen ja einen wiedererbauten Tempel haben doch Gottes Wille scheint eine ganz andere zu sein all einen Tempel zu errichten.

Kommentar von Zweifellos8 ,

Der Herr wird in der ganzen Welt eine reine Anbetung erhalten und sein Name wird allerorts geehrt werden aber wer wird dann noch unter uns weilen ? Die falschen Propheten mit ihren verlogenen Prophezeiungen, die falschen Gesalbten mit ihren unzähligen Wundern durch Dämonen, die Ungläubigen bzw. Gläubigen mit mehr Sünden wozu nicht einmal selbst der Teufel in der Lage wäre ?

Antwort
von Nijori, 14

Heiden sind alle die nicht die selbe Religion haben, für das Christentum, jedes einzelne kleine Menschlein.

Kommentar von Zweifellos8 ,

Von mehreren Religionen kann überhaupt keine Rede sein, es gibt nur eine einzige Religion jedoch viele Gemeinden, diese haben alle eine für sie bestimmte Weg, Richtschnur, Gesetz und Weisung.

Der Menschensohn mag bei den Kindern Israels aufgetreten sein, doch es sind nicht die Kinder Israels, die ihn verherrlichen sondern die Völker in Amerika, die Völker in Europa.

Sein Publikum, seine Ansprechpartner sind nicht die Mohammedaner oder die Juden sondern die Christen, die den Lamm Gottes verherrlichen.

Dummerweise halten sie ihn für Gott bzw. für den Messias an der Rechten. Der Heilige Geist Gottes, Gottes Engel, Gottes Propheten, Gottes Magd oder Gottes Geschöpfe, die ihn anbeten, ihm dienen, nach Gott um Hilfe bitten bzw. schreien mögen wie Gott aussehen doch ein Gott sind sie deshalb noch lange nicht.

Doch die Jahrtausende Jahre alte Lehre ist bei den Menschen so sehr eingeprägt in ihren Köpfen dass es absolut keinen Sinn mehr hat, sie umzustimmen oder auf einiges Aufmerksam zu machen.

Vermutlich ist der einzige Weg, sie alle umzustimmen die, sie alle mit Reichtümern zu verhüllen und als Könige zu gestalten also zu bestechen doch wo bleibt da dann der Glaube, die freie Wahl und Wille ?

Der Sintflut mag als etwas einzigartiges gegolten werden und der Regenbogen sie unterstreichen doch was auf die Menschheit und auf all die anderen Lebewesen zukommen wird, kann nicht mehr von dieser Welt sein!  

Kommentar von Nijori ,

Würdest du bitte keinen sinnfreien Sch eiß unter meiner Antwort kommentieren? O.o

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community