Warum der Hass auf Flüchtlinge (AfD-Wähler)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die AFD ist nicht gegen Flüchtlinge,die würden einfach in den Chaos man etwas auffräumen,was bitter nötig wäre!Und gegen Kriminalität mehr tun!

Das macht nicht rechts sondern wäre wirklich gar nicht so verkehrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wovor wir angst haben ? vor deren Kultur zum Beispiel und davor das mit Deutschland das selbe passiert wie mit allen anderen Ländern in die der Islam eingekehrt ist. Wir möchten nicht akzeptieren wie Frauen und Kinder behandelt werden und unsere Gewohnheiten und Bräuche in den dreck gezogen werden, wir aber ihre tolerieren sollen. Wir haben angst vor dem großen besitzenden dieses Kulturkreises.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boni9601
16.05.2016, 15:38

Warum sollte sich "deren" Kultur hier ausbreiten? Deutschland ist nach wie vor ein christliches Land mit einer muslimischen Minderheit und wird es auch immer bleiben. Außerdem sind nicht alle Flüchtlinge Muslime.
Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass sich alle Muslime aufeinmal
zusammen tun um Deutschland zu "islamisieren". Die wollen hier einfach nur leben, so wie du.

0
Kommentar von Edlace
17.05.2016, 08:42

Ja toll, und die Kirchen werden ständig niedergebrannt in der Türkei, dem einstmals christlichen Land in das dann der islam eingekehrt ist

Zitat wikipedia

"Das Christentum verbreitete sich vor fast 2000 Jahren im Gebiet der heutigen Türkei. In den letzten 900 Jahren hat sich das zuvor fast ausschließlich von Christen besiedelte Gebiet nach Jahrhunderten des Zusammenlebens beider Religionen zu einem fast ausschließlich von Muslimen bewohnten Gebiet gewandelt."

0
Kommentar von Edlace
17.05.2016, 08:45

Die türkischen Christen im anatolischen Teil der damaligen Türkei zählten Ende des 19. Jahrhunderts noch mehr als zwei Millionen (ein Viertel der Bevölkerung auf dem Gebiet der heutigen Türkei). Anatolien hatte im 19. Jahrhundert hunderttausende muslimischer Flüchtlinge (Muhadschir) aufgenommen – Albaner, Bosniaken und Balkantürken, die aus den Balkanländern nach der Lossagung vom osmanischen Reich geflüchtet waren. Das führte zunächst zum demographischen Absinken des christlichen Bevölkerungsanteils im anatolischen Teil der Türkei. Allein 850.000 muslimische Flüchtlinge wurden in den von armenischen Christen bewohnten Gegenden angesiedelt.[2]

Ab Mitte des 19. bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden die meisten Christen aus dem Gebiet der heutigen Türkei vertrieben oder getötet. Die Vertreibung und teilweise Massenermordung von Minderheitsgruppen erfolgte in einzelnen Schritten:

0

Ich sympathisiere nicht mit der Partei, aber die AfD ist nicht gegen Flüchtlinge. Nach eigenen Angaben bejahen sie "integrationswillige und integrationsfähige" Zuwanderer. Sie wollen nur eine Reglementierung nach dem Vorbild Australiens oder Kanada. Das heißt wohl eine Überprüfung der Einreisenden. Angeblich zum Wohle der Deutschen Sozialsysteme. Asylberechtigten, also Verfolgten, wollen auch sie als Gäste aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von staffilokokke
16.05.2016, 15:21

Die Angst der Wähler liegt in der unkontrollierten Zuwanderung, da sich unter den Schutzsuchenden auch schlimme Verbrecher befinden können. Das ist jedenfalls so in den Medien präsent. 

1

Wie kommst Du darauf, dass alle AfD-Leute "Hass" auf Flüchtlinge haben?

Frage doch mal lieber, warum die Muslime Hass auf Christen (und anderen Ungläubigen) haben!

https://www.opendoors.de/verfolgung/weltverfolgungsindex2016/weltverfolgungsindex2016/

Bestenfalls werden sie nicht gleich behandelt, schlimmstenfalls sogar getötet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xavers1
31.01.2017, 20:01

das wird total ignoriert. Christenverfolgung ist heute schlimmer als je zuvor.

1
Kommentar von UnbekannterEsel
05.03.2017, 00:20

Also ich verfolge niemanden, habe besseres nach der Arbeit zu tun. Aber ich habe auch keinen Dachschaden.

0