Warum denkt keiner mehr nach, was denkt Ihr?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sind wir nicht, Knusperfrosch, denn GF hat sich den Roten Hahn selbst aufs Dach gesetzt, indem nun auch Hausaufgaben- und Wissensfragen erlaubt sind - other sites not interessting here.

Ebenso ist GF auch an den Blockwarten alias anonymen Runterpfeilern Schuld, denen der Support oft blind folgt statt sich mal selbst zum beanstandeten Thema schlau zu machen..., lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum soll hier jemand selber denken? Es ist doch einfacher wenn andere diese Aufgabe übernehmen.

Hier möchten die Kids Hausaufgaben erledigt bekommen etc. etc.

Die Menschen werden doch häufig nicht mehr zur Eigenständigkeit erzogen, die Helikoptereltern erledigen doch alles. Wie sollen diese heute jungen Menschen später mal Kinder großziehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:43

Das ist sehr interessant. Danke

0

Viele sind einfach zu bequem um nachzudenken. Es ist einfacher, jemanden zu fragen, dann muss man sich nicht selbst bemühen. Ich denke aber auch, dass die jüngere Generation es einfach verlernt hat, bzw. gar nicht erst gelernt hat, wie man ohne Hilfsmittel wie Internet überhaupt Antworten bekommt. Das merkt man daran, dass diese Generation heute viel unselbständiger ist, als die Gleichaltigen vor 20 oder 30 Jahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:49

Danke, dieser Ansicht bin ich inzwischen auch. Es ist "Hipp" oder wie auch immer man es nennen möchte, schnell zu erfragen, ergooglen was die Antwort wäre.
Jedoch bin ich auch der Meinung, dass die jetzige Generation unter enormen Zeitdruck steht. Alles muss schnell gehen, schnell passieren und schnell zum nächsten. Da bleibt nicht viel Zeit zum denken.
Oder?

0
Kommentar von XHeadshotX
22.05.2016, 00:55

Ich erinnere mich teils belustigt, teils erschreckend daran, was ich in der Bibliothek erlebt hab.

Zwei Jungs so um die 14 standen etwas ratlos vor den Lexikas. Der eine der Beiden zog hie und da mal eines raus, stellte es wieder hin. Dann ein kleiner Funke Erkenntnis: "Das ist ja wie Wikipedia von früher."

0

Ich finde es ok nach allen möglichen Dingen zu fragen. Denn auf jede Frage gibt es die unterschiedlichsten Antworten. Und wenn man beispielsweise auf dieser Plattform nach etwas fragt, erhält man zusätzlich zur persönlich vom Nutzer zusammengestellten Antwort auch jede Menge Neues.

Da können Google & seine ebenso langweiligen Kollegen gegen einpacken :) Mehr noch: Schaut man unter Google nach, wird man in sehr vielen Fällen auch noch nach hier chauffiert. Diesen Umweg kann man sich auch sparen ! :)

Jede Frage - und erscheint sie jemandem noch so "billig" - besitzt ihre Daseinsberechtigung ! Diejenigen, welche behaupten, dass es dumme und unnötige Fragen gäbe, sind auf dem Holzweg. Sie plappern nur die Klischees Anderer nach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brain outsourced...ja, scheint tatsächlich so zu sein. Man muß aber auch bedenken (sofern man dazu noch in der Lage ist), daß das was wir uns merken müssen mehr geworden ist.

Allein die ganzen Codes, Pins und Paßwörter in einer Dichte, die es so früher nicht unbedingt gab, da so eine flächendeckende Absicherung gar nicht nötig war. Ich seh es bei mir selber auch, wenn ich mich daran erinnere, wieviele Telefonnummern ich zu Festnetzzeiten problemlos im Kopf behalten hab - jetzt weiß ich nicht einmal meine eigene auswendig.
Mit Terminen geht es etwas besser, aber längerfristig geplante Ereignisse bin ich schon froh, wenn mich mein Handy da nochmal rechtzeitig erinnert.

Faktor Zeit spielt wahrscheinlich auch oft eine Rolle. Internetrecherche ist zwar möglich, aber meist auch zeitaufwändig. Schneller geht es, wenn ich direkt zu jemandem gehe, der es weiß, oder mir zumindest sagen kann, wo ich die besten Infos finde.

Ich warte ja noch auf den Tag, wo es eine App braucht, um uns ans Atmen zu erinnern. "Einatmen" ist free, die Erweiterung "Ausatmen" ist nur in der Pro-Version verfügbar ;-) ....und schon wär das Problem Bevölkerungsexplosion so gut wie gelöst...*devilgrin*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:52

Lach, danke vielen Dank für diese erfrischende Aussage. Ich stehe da voll und ganz bei dir. Herrlich amüsant wenn es nicht gleichzeitig die befürchtete Zukunft werden könnte.

0

Obwohl es viel spannender ist, mal seinen eigenen Verstand zu verwenden, machen dies viele nicht. Wieso? Kein besonders ausgeprägter Verstand würde ich wohl meinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:42

Ist es so einfach?
Oder ist es inzwischen vielmehr als Lifestyle anzusehen?

0

Aber warum um Himmelswillen, fragen einige Dinge, die sie sich hätten bei einmaligen Nachdenken selber beantworten können?

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehen tue ich es auch nicht. Normaler Weise sollte die Reihenfolge sein:

1. selber nachdenken

2. gucken ob es man recherchieren / ergoogeln kann

3. wenn man so keine Antwort findet, dann hier fragen.

Warum das viele nicht tun, kann ich auch nicht nachvollziehen. Leider sind aber auch solche Fragen zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:41

Ja das sehe ich auch so, oder halte es genauso.

0
Kommentar von TimeosciIlator
22.05.2016, 18:28

"Leider sind aber auch solche Fragen zulässig."

Gott-sei-Dank ! Ich erinnere nur an die Zeiten, als es hier noch diese endlosen Löschgemetzel gab. Ständig wurde rumgedoktort, warum die Frage eine Daseinsberechtigung haben sollte. Immer wieder hieß es, dass die ein oder andere Frage eine Wissensfrage sei, keinen Rat suchen würde und gelöscht gehört.

Der Support nebst seinen "Drahtziehern" hat sich dies schon wirklich gut überlegt und die Richtlinien im Frühjahr 2015 deshalb auch endlich renovieren können.

Das war schon lange überfällig gewesen. Und die Majorität unserer Community ist damit auch sicherlich höchst zufrieden.

3

Wieso fragst du das? Die Frage kommt fast JEDEN TAG! Und wer ist dieser "keiner", der nicht mehr nachdenkt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:36

Entschuldige, bin nicht oft hier.

0
Kommentar von Sprosse10
22.05.2016, 00:36

Naja GF hat sich in letzter Zeit ja auch eher in diese Richtung verändert...

1
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:40

Keiner ist allgemein aufzufassen. Es wird dir sicher auch einleuchten wer damit gemeint ist. Ich spreche damit niemanden an, jedoch sind die Fragen die man sich so durchliest doch manchmal oder je nach Tageszeit sehr bescheiden.

0

Ich hab hier schon Fragen beantwortet, wo ich beim Googlen anders vorgegangen bin wie der Fragesteller. Ist mir auch schon passiert, ganz einfach falsch eingegeben. Kann passieren.

Und ich hab auch schon Fragen gestellt, die man ergooglen kann. Ich wollte aber einen menschlichen Rat. Dieser ist mir wichtiger, weil persönlicher.

Muß man sich denn immer auf verschiedene Webseiten verlassen oder ist man da verlassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst du dir das nicht selbst denken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sgn18blk
22.05.2016, 00:39

Perfekte Antwort.

0
Kommentar von ich313313
22.05.2016, 00:47

@DerTroll (mit der App kann man leider Kommentare nicht direkt kommentieren, sorry.)

Vielleicht siehst du es anders, aber für mich ist das eine Frage, die genauso wenig hier hin gehört wie die ergooglebaren Fragen. Nach dem Motto "lass uns mal eine Frage stellen, mit der ich gut ankomme (und die mich schlauer darstellt als alle anderen)". Aber vielleicht hab ich ja Unrecht und der Fragesteller kann es sich tatsächlich nicht selbst erklären.

Es ist nun mal so, dass viele einfach zu bequem dazu sind, Google zu benutzen.

Aber wie gesagt, das sieht jeder anders.

0
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 01:00

Um das mal kurz klarzustellen:
Google ist inzwischen ein wunderbares Tool um sich seine Fragen zu beantworten.
Des Weiteren beabsichtige ich nicht mich besser darzustellen als ich bin. Wobei sich dann die Frage stellt warum sollte ich das tun? Welchen Nutzen habe ich mich im Niemandsland "Internet / Gutefrage" besser darzustellen? Vielleicht ist das eher ihre Intention um diese real gefühlten Likes zu erhaschen. Wie dem auch sei. Ich kann es mir nicht erklären warum man nicht sein Kopf benutzt. Sicherlich es gibt viele Faktoren in der jetzigen Zeit. Dabei denke ich allen voran an Zeit. Zeit haben wir anscheinend nicht mehr.
Ergo: keine Zeit zum denken? Was ist es?

1
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 20:38

Kein Problem, ich wollte dies nur klarstellen und auch keineswegs jemanden angreifen.

0

Inwiefern bist du der Meinung, dass dem so ist? Beispiele?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knusperfrosch
22.05.2016, 00:37

Einfach mal einige Fragen lesen sie hier so gestellt werden. Ich mein ich ertappe mich auch oft mit dem "ich Google mal eben".

0
Kommentar von Kreuzzzfeuer
22.05.2016, 00:38

es ist bequem? Schau dir die AfD an. Ist doch einfacher, wenn dir jemand was vordenkt, oder?! (Ironie und so)

0

Was möchtest Du wissen?