Frage von tirolerquelle, 33

Warum denkt die Menschheit, dass wir der Mittelpunkt vom Universum sind und das es sich alles um uns dreht?

Damit ist nicht gemeint, dass sich alles um die Erde dreht!

Antwort
von realsausi2, 28

Da wir einen Verstand haben. Und mit diesem sind wir die einzigen Tiere, die ihre Existenz und vor allem deren Endlichkeit, abstrahieren können. Wir werden uns also unserer eigenen Vergänglichkeit bewußt.

Und das halten viele Menschen für unschön. Sie glauben, dass das einzige Wesen, das wir kennen, welches die Welt erkennen kann, zu wertvoll sei, um einfach wieder im Nichts zu verschwinden.

Tatsächlich kennen wir ja keine andere Spezies, die das kann.

Das kann zu dem Trugschluss führen, wir wären etwas Besonderes, etwas Schutzwürdigeres als andere.

Spätestens wenn wir Kontakt zu einer außerirdischen Existenz bekämen, würde sich das vielleicht ändern. Aber beides ist eigentlich nicht sehr wahrscheinlich.

Kommentar von Abahatchi ,

Da wir einen Verstand haben.

Manchmal wünschte ich, Du hättest recht! All zu oft überwiegen diesbezüglich aber meine Zweifel an der Richtigkeit Dieser Aussage.

Antwort
von NichtZwei, 23

Weil sich in den Gedanken der Menschen alles um sie dreht, das was geschieht, das was sie tun und dessen Auskommen. Sie haben nicht das natuerliche Gefuehl mit allen verbunden zu sein, denn dann wuerden sie sehen, das es kein Mittelpunkt um etwas im Wir gibt. Wenn du alles bist, dann ist fuer dich der Mittelpunkt nicht interessant, denn alles ist der Mittelpunkt. Wenn du Ego-zentriert bist, dann kann alles nur von deiner oder meiner Warte gesehen werden, und dann ist der Mittelpunkt da, wo du bist und das ist auf der Erde und die Erde wird dann zu deinem Mittelpunkt. Im Grunde muessten die Leute wahrheitsgemaess sagen, dass sie der Mittelpunkt sind, aber das traut sich niemand. Alles Gute!

Antwort
von Einstein2016, 1

Wir bzw. die allermeisten von uns Menschen haben die egoistische Angewohnheit dieses so zu bewerten, ohne jeglichen Beweis dafür. Ansätze für Wahrheit(en) werden gerne außen vorgehalten, damit eine herrschende kleine Minderheit die ganz große Mehrheit beherrschen kann. Realistisch gesehen hat unser Leben nach kosmischen Masstäben nur die Dauer eines Wimpernschlages.           Es steckt aber sehr viel wahre Erkenntnis mehr dahinter !   Wir Menschen sind immer noch ganz kleine (arrogante) Winzlinge - ganz unten am Boden der Erkenntnisse kriechend, fast blind im Wahrnehmen und noch nicht mal mit wackeligen ersten Gehversuchen ausgestattet.

Antwort
von grtgrt, 21

Das denken nur Menschen, die noch nicht wirklich gründlich nachgedacht haben.

Sie denken nicht anders als die Leute im Mittelalter, die ja auch ganz selbstverständlich annahmen, dass nur die Erde der Mittelpunkt der Schöpfung sein könne. 

Kommentar von Astroknoedel ,

Heute weiss man, dass es keinen Mittelpunkt gibt; wie sich alles entwickelt ;)

Antwort
von kami1a, 15

Hallo! Weil wir uns einfach zu wichtig sehen. Suche Dir einen Stern in unserer Nähe aus. Von dort aus kannst du nicht einmal mit einem Fernrohr die Erde sehen. So klein ist die. alles Gute. 

Antwort
von DamanH, 32

Also so verbreitet ist diese Meinung heut zu tage nicht mehr im Mittelalter war es so das die Leute dachten es gibt bloß die Erde etc. aber durch sie Wissenschaft sollte man eigtl. wissen saß wir nicht alleine sind

Kommentar von JTKirk2000 ,

Dass wir nicht alleine sind, weiß man noch lange nicht, sondern nur, dass die Erde nicht im Mittelpunkt des Universums ist. Das ist ein maßgeblicher Unterschied, denn außerirdisches Leben wurde bisher nach wirklich wissenschaftlichen Quellen eben noch nicht nachgewiesen, sondern man ist immer noch auf der Suche.

Kommentar von DamanH ,

aber die Wahrscheinlichkeit bei einem unendlich großen Weltall denke/finde ich ist recht groß

Antwort
von FooBar1, 29

Ziemlich deprimierend zu denken, dass unser handeln im Leben keinen Unterschied macht

Kommentar von grtgrt ,

Dafür dass unsere Handeln einen Unterschied macht, müssen wir nicht unbedingt der Mittelpunkt des Universums sein.

Kommentar von FooBar1 ,

Du meinst das also pysikalischen im Mittelpunkt. Wer behauptet sowas?

Kommentar von grtgrt ,

Ich meine es auch im übertragenen Sinne. 

Kommentar von Einstein2016 ,

Leider machen wir unser limitiertes oft wertloses Handeln von unserem sehr begrenzten egoistischem Verstand abhängig, anstatt die Dinge mal mehr aus dem objektivem Hintergrund des Bewusstseins zu betrachten und intuitiv sinnvoller zu bewerten.

Antwort
von BroBarney, 28

Sehr philosophische Frage, über die man sicher Stunden diskutieren könnte...
Aber hauptsächlich, weil der Mensch sich als etwas Wichtigeres sehen will, als er eigentlich ist. Ich glaub, niemand will wirklich wahrhaben, dass er ein Fünkchen Nichts im großen Universum ist.

Kommentar von JTKirk2000 ,

In Anbetracht der Größe des Universums ist das wohl wahr, aber in Bezug auf Leben ist dies nicht allein von der Größe des Universums abhängig, sondern eher von der Vielzahl des Lebens im Universum.

Antwort
von Panazee, 33

We are a way for the cosmos to know itself !

Antwort
von grisu2101, 22

Weil sie noch nicht verstanden hat dass sie nur ein Fliegenschi** im All ist. Evtl. gibt es weit intelligentere Wesen im All, nur weiss (noch) keiner wo.....

Selbst Steven Hawking soll einmal gesagt haben: "Gnade uns Gott wenn sie uns finden..." - So sinngemäß irgendwie.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Dass sie uns finden, davor habe ich keine Angst, aber dass sie uns besuchen könnten, davor habe ich so lange Angst, wie wir nicht technisch mindestens ebenso weit entwickelt sind.

Kommentar von grisu2101 ,

Genau... und was, wenn sie uns so behandeln wie wir die Tiere dieses Planeten ? So a´la Indipendence-Day ? Au weia....

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ich wüsste nicht, dass die Story in "Indepence Day" einen Vergleich zum schlechten Umgang mit Vieh aufzeigt. Dies dürfte eher bei "Krieg der Welten" oder noch eher bei den Wraith in Stargate Atlantis zutreffen. Aber in der Tat "au weia".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten