Frage von ryanbinghamjr, 45

Warum denken viele Leute, dass die meisten Anzugträger überbezahlt sind und kaum was arbeiten?

Ich habe schon des Öfteren gehört, dass vor allem Leute aus der Arbeiterklasse über Anzugträger lästern. Sie würden doch kaum etwas arbeiten und dafür dann auch noch viel Geld verdienen! Warum ist diese Meinung so verbreitet?

Antwort
von Fredde324, 30

Arbeit ist eben nicht gleich Arbeit. Leute die im Anzug zur Arbeit gehen haben wohl eher einen Job der auf die Psyche geht aber keine Körperlich anstrengende Arbeit. Und das unterschätzen eben viele. 

Kommentar von ryanbinghamjr ,

Eben, das vermute ich auch!

Kommentar von ScoreMagnet ,

tja, solch psychische arbeit ist allerdings viel belastender als körperliche.

Kommentar von Fredde324 ,

Ich denke man kann es schwer vergleichen. Habe mit 18 auch in den Ferien neben dem Abi 4 Wochen auf dem Bau gearbeitet. Leicht war es nicht und habe echt Respekt vor den Leuten die das Tag täglich machen. Heute arbeite ich im Büro. Trage zwar keinen Anzug aber man ist Abends auch einfach nur müde und ausgelaugt. 

Antwort
von Wernerbirkwald, 24

So ein alberner Anzug wird offensichtlich sehr überbewertet.

Ein Verkäufer muss von seinem kleinen Gehalt ,verhältnissmäßig viel Geld für Garderobe ausgeben,obwohl ihm lockere Kleidung eventuell lieber wäre.

Antwort
von beowolf2, 20

Typisches Beamtenklischee zeigt sich da meistens... Leute die Anzug tragen sind Beamte und Beamte tun nach Sprichwort...... nichts. Daher kommt wohl diese doch recht falsche Annahme.

Antwort
von pocketmonsta2go, 21

schickes oder schönes Aussehen sieht schlauer aus.


Das machen sich manchmal auch Lehrer zu Nutze und geben bessere Noten
(kam glaub mal eine Doku im Fernsehen, erinnere ich mich bisschen)

Antwort
von marina2903, 24

wenn ich schon arbeiterklasse höre geht mir die hutschnur hoch, wir leben doch  nicht mehr im sozialismus, bei honi

Kommentar von ryanbinghamjr ,

Wie soll ich es sonst nennen? Elite?

Kommentar von marina2903 ,

nenn sie arbeiter, aber ohne klasse

Kommentar von ryanbinghamjr ,

Arbeiter! Besser?

Kommentar von marina2903 ,

gut du schlips...

Kommentar von ryanbinghamjr ,

Ja entschuldige mal, kann ich was dafür, dass du dich mit den Worten "Arbeiterklasse" angegriffen gefühlt hast? ;-)

Kommentar von marina2903 ,

ich fühle mich nicht angegriffen, kann es eben nicht mehr hören

Antwort
von CJtheman, 26

Weil diese Leute meistens büro/papier arbeit machen und das ist keine arbeit, stell dich mal bei 30 grad in einen frachtcontainer in dem 50 grad sind und räum den aus, das ist arbeit.

Kommentar von ryanbinghamjr ,

Psychische Arbeit ist genauso anstrengend! Man hat meistens Verantwortung für viele Menschen und ist psychisch sehr gefordert!

Kommentar von ScoreMagnet ,

Das kann man natürlich nicht verstehen, wenn man noch nie psychisch gearbeitet hat. Vor allem: Niemand zwingt die Bauarbeiter zu ihrem Job.

Antwort
von MrRevolt, 22

Das sind alles Neider, welche sich Autos für unter 750€ suchen...
Wieso die Meinung so verbreitet ist kann ich dir leider auch nicht sagen...

Kommentar von ryanbinghamjr ,

Eben, sind alle unterbezahlt und brauchen nen Sündenbock!

Antwort
von robi187, 11

es gibt heute metallarbeiter die auch im anzug arbeiten könnten?

ich denke das sind ansichten aus den letzten jahr tausend?

aber was ist arbeit? kraft x weg x zeit?

dann sind die pleistifthalter oder heute tastenklopfer sicher wenig kraft und wenig weg vorhanden? das man schlecht mit zeit auskleichen kann?

Antwort
von DamnDaniel027, 30

Weil ein Bauarbeiter glaub ich kaum in Anzug zur Arbeit gehen würde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten