Frage von Madrakon, 115

Warum denken so viele Menschen immer noch, dass Verschwörungen unmöglich sind und in den Bereich von UFO-Sichtungen gehören?

Woran liegt das....

Antwort
von OlliBjoern, 5

Ist das so? Ich kenne keinen, der Verschwörungen per se als "unmöglich" bezeichnet. Natürlich gab es Verschwörungen (z.B. gegen Julius Caesar).

Oder meinst du Verschwörungstheorien?

Unter den Begriff "Verschwörungstheorie" fällt ja ziemlich viel, und natürlich kann ab und an etwas dabei sein, was sich als echte Verschwörung herausstellt. Dennoch ist da viel Unfug darunter, da viele Menschen gerne spektakuläre (und negative) Dinge glauben (auch dann, wenn es keine nachvollziehbaren Belege dafür gibt).

Antwort
von voayager, 24

Du hälst das viel zu allgemein, natürlich gibt es ganz reale Verschwörungen in der Welt, nurv darf man sie nicht überall vermuten.

Antwort
von nikfreit, 39

Das kann verschiedene Gründe haben. Zum einen sicher aus Bequemlichkeit. Es ist halt einfacher eine vorgefertigte Sichtweise zu übernehmen, als sich mit komplexen Zusammenhängen auseinanderzusetzen. 

Außerdem ist das Hinterfragen der Mehrheitsmeinung immer auch mit dem Risiko verbunden, den Stempel des "Verschwörungstheoretikers" aufgedrückt zu bekommen, wer will das schon? Nicht umsonst werden die abstrusesten Theorien und echte Verschwörungsereignisse in einen Topf zusammengeworfen und vermischt. Das Urteil ist klar, wer eine Theorie vertritt, vertritt auch den restlichen Unsinn

Ein weiterer Punkt ist psychologisch begründet. Wenn die Faktenlage zu bestimmten Ereignissen nicht in das bisherige Weltbild passt, werden diese ignoriert oder als Unsinn abgetan, weil plötzlich das gesamte Weltbild in Frage gestellt wird und korrigiert werden muß. Ein Schutzmechanismus also.


Antwort
von Loliphil, 69

Alle Menschen denken das Außerirdische grüne Köpfe mit drei Augen haben und mit einem Ufo die Menschheit vernichten wollen. (Daran glauben halt die meisten)

Das Problem ist, sehr warscheinlich gibt es außerirdische, doch die sind ähnlich wie wir oder gleich. Daran wollen die meisten einfach nicht glauben (die wollen action), weshalb sie an keine Verschwörungen glauben

LG

Kommentar von IchStehImWald ,

also ich glaube auch dass es Außerirdische gibt und die sind bestimmt nicht grün mit drei Augen gut kann sein dass es auch solche gibt unter den vielen Arten glaube aber eher dass die anders aussehen aber gibt bestimmt sau viele verschiedene Arten Außerirdische! Und ich denke die meisten sind gaanz lieb und wollen uns gar nix böses... Wer weiß ob die überhaupt schon von der Erde wissen, die meisten wahrscheinlich nicht.

Antwort
von weckmannu, 71

Verschwörungen über Jahrzehnte sind dann unmöglich, wenn viele Menschen eingeweiht sind.

Beispiel sind die Dieselskandale. Nach wenigen Jahren fliegt alles auf. Die Verschwörung hat nicht lange gehalten. Ebenso bei den Panamapapieren, und dabei waren es nicht mal sehr viele, die davon wußten.

Es gibt immer einen Verräter, der das Geld z.B. für Exclusiv-Interviews von Enthüllungsjournalisten gebrauchen kann.

Antwort
von NichtZwei, 17

Du musst bedenken, dass die Menschen ihr Leben lang mit Luegen programmiert wurden und nun wuerde ein Erkennen der Wahrheit die Luegen als Luegen entlarven. Das ist nicht sehr schoen, je geradezu unbequem und es wuerde Fragen aufwerfen, die du gerlernt hast, nicht zu stellen. Und wenn bei diesen Dingen gelogen wurde, wie stets dann eigentlich mit den anderen Sachen, die wir fuer wahr hielten, die halten dann einer Ueberpruefung auch nicht stand, dann bricht das Kartenhaus zusammen, der Verstand hat keinen halt und dadurch verliert man den Verstand, was eigentlich gut ist, aber diese Unsicherheit ist nicht jedermanns Sache. Frueher hatte man die investigativen Journalisten noch heimlich bewundert, die unbequeme Dinge aufdeckten, heute wird zu jedem VT gesagt, damit ist der gleich diffamiert, bekommt keine Arbeit mehr und kann seine Familie nicht mehr ernaehren, davor zucken viele zurueck, die Zensur findet also heute schon vorher im Kopf statt, nicht spaeter, mit dem Geld kannst du das steuern. Also blasen alle schoen mit ins Horn und die Mainstream Medien berichten heute alle dasselbe. Aber ich glaube ein  Abwandern von den Mainstream Medien zu beobachten hin zur freien Aufklaerung im Internet. Da gibt es natuerlich auch viel Schwachsinn, aber so ist es dann mal: Du musst von vorne anfangen, weisst nichts und dich den Dingen neu naehern. Ist anstrengender als die Bild bei Kaffee und Broetchen durchzublaettern. Alles Gute!

Antwort
von 1988Ritter, 36

Verschwörungen gab es, gibt es und werden auch zukünftig sein.

Nur manche behauptete Verschwörung ist halt schwachsinnig. Wenn folglich bei einer vermuteten Verschwörung der logische Zusammenhang fehlt, dann spricht man spöttisch von einer Verschwörungstheorie.

Kommentar von medmonk ,

Wenn folglich bei einer vermuteten Verschwörung der logische Zusammenhang fehlt, dann spricht man spöttisch von einer Verschwörungstheorie.

Das stimmt so nicht. Sehr viele verstehen lediglich das Wort Verschwörungstheorie nicht. Zum besseren Verständnis sollte der ein oder andere mal mit der eigenen Sprache auseinandersetzen und anschließend das Wort Verschwörungstheorie zerlegen. 

LG medmonk 

Kommentar von 1988Ritter ,

Selbstredend und korrekt Deine Feststellung.

Nur haben wir in unserer Sprache eine Vielzahl von Begriffen und Bezeichnungen, die sich in der Wortanalyse anders darstellen, als in der allgemein empfundenen Begrifflichkeit.

Antwort
von Luftkutscher, 51

Weil die meisten Verschwörungstheorien völlig absurd sind und deshalb überwiegend von Menschen mit geringer Bildung geglaubt werden. Je höher die Bildung, umso geringer ist die Neigung an Verschwörungstheorien zu glauben.
Das bedeutet jedoch nicht, dass es Verschwörungen gab und gibt. Nur sind eben reale Verschwörungen keine Verschwörungstheorien.

Antwort
von earnest, 32

Weil sich die Spinner, was die üblichen abstrusen Verschwörungstheorien betrifft, selbst ad absurdum führen.

Gruß, earnest


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community