Frage von BlauerSitzsack, 194

Warum denken manche Menschen dass Dateien nichts wiegen?

Ich hab mal gesehen, dass das eine "bekannte Trollfrage" sein soll.

Aber es ist Fakt dass Dateien etwas wiegen.

So wenig, dass es nicht erfassbar ist, aber es ist nun mal existent.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WeicheBirne, 64

Das Gewicht einer Datei kannst Du sicherlich nur festlegen, indem Du ein Speichermedium mit Dateien mit einem Referenzustand des Speichermediums ohne Dateien vergleichst.

Ein sinnvoller Referenzzustand des Speichermediums wäre hier sicher der, in dem alle Bits auf 0 gesetzt worden sind. Allerdings spricht auch nichts gegen einen Referenzzustand, bei dem alle Bits auf 1 gesetzt worden sind.

Und hier gibt es jetzt ein Problem, das Christianwarweg schon angesprochen hat: Das Gewicht wird vom Typ des Speichermediums und dem Referenzzustand abhängen.


Wenn Du z.B. ein modernes SSD als Speichermedium wählst dann wiegen Dateien tatsächlich etwas wenn Du sie mit dem 0-Bit-Zustand vergleichst. Allerdings haben sie ein negatives Gewicht wenn Du sie mit dem 1-Bit-Zustand vergleichst. Das liegt daran, daß eine 1 durch Ladung und eine 0 durch die Abwesenheit von Ladung dargestellt wird. Die 1 wiegt dann natürlich mehr als die 0.

Anders ist es bei einem HDD. Da werden 0 und 1 durch unterschiedliche magnetische Polarisationsrichtungen dargestellt. Hier wiegt eine 1 nicht mehr als eine 0. Aber wenn Du viele Nullen nebeneinander setzt oder viele Einsen nebeneinander setzt gibt es durch die magnetische Abstoßung einen energetisch höheren Zustand als wenn Du immer abwechselnd Einsen und Nullen schreiben würdest. Der energetisch höhere Zustand wiegt natürlich auch mehr. In einem HDD wiegen Dateien daher weniger als der 0-Bit-Zustand und der 1-Bit-Zustand. D.h. hier haben sie immer ein negatives Gewicht.

Antwort
von dompfeifer, 51

Hallo BlauerSitzsack

ganz einfach, weil sie vernünftig denken. Die "Menschen" denken durchaus richtig, nur Du denkst falsch! Und das ist eine gute Nachricht, weil wir Dir leichter helfen können als dem ganzen Rest der Menschheit. Du verwechselst hier offensichtlich zwei verschiedene Begriffe, nämlich Dateien und Datenträger.

Eine Datei ist ein Bestand meist inhaltlich zusammengehöriger Daten, der auf einem Datenträger oder Speichermedium gespeichert ist. Das kann z.B. ein Liebesroman sein, ein Gedicht, eine Statistik, ein Programm, ein Foto, ein Videoclip, ein Film, ein Lied, ein Konzert, ein Vortrag, ein Wetterbericht oder dergl. mehr. Dateien beinhalten Informationen, und die sind nicht materieller Natur, können also kein Gewicht haben.

Dateien lassen sich im menschlichen Hirn speichern oder auch äußerlich auf Datenträgern wie z.B. Papier, Steinplatten, Tapeten, Folien, Pergament, Webwaren, Kerbholz, Filmstreifen, magnetische und optische elektronische Datenspeicher. Bei der Datenspeicherung kann das Gewicht des Datenträgers verändert werden, gewöhnlich durch Hinzufügen oder Wegnehmen einer materiellen Substanz:

Beim Bedrucken von Papier z.B. wird dem Papier Druckerschwärze zugefügt. Damit erhöht sich das Gesamtgewicht des Datenträgers. Bei der Bemeißelung von Kerbholz oder Steinplatten dagegen wird dem Datenträger Substanz (Holz oder Stein) entzogen, der wird dadurch leichter. Auch Lochkarten werden mit zunehmendem Umfang aufgenommener Dateien leichter wegen der Lochausnehmungen. Eine Bibliothek als Datei wird mit zunehmendem Umfang schwerer, ob sie mit Büchern oder einer Vielzahl elektronischer Datenträger gefüllt ist. Und ob nun das Gewicht einer Festplatte um Mikrogramm variiert oder nicht, sie bleibt ein Datenträger. Kurzum:

Gewichtsveränderungen von Datenträgern sind dem jeweiligen Material und Bearbeitungsverfahren geschuldet. Dein Denkfehler liegt
darin, dass Du die Eigenschaften von Substanzen den materiell substanzlosen Informationen andichtest. Informationen können aber nur eine ideelle Substanz enthalten.

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Das macht Sinn. Danke für die Antwort.

Kommentar von dompfeifer ,

Zur Veranschaulichung: Mit dem Binärcode 01001000 z.B. wird im
ASCII-System das Character “M“ dargestellt oder wahlweise numerisch die Zahl 72. Diese Kette aus 8 Binärinformationen, mit dem Speicherplatz von 1 Byte, lässt sich natürlich auch als ein Schallereignis oder einen Bildpunkt (Pixel) decodieren. Nun versuche einmal ernsthaft, die Ziffernfolge 01001000 als Masse in Gramm oder als Kraft in Newton auszudrücken! Was wiegt wohl die Null oder die Eins? Was wiegt ein Frühlingsgedicht, ein Rosenduft oder ein Vogelgezwitscher, ein alberner oder gescheiter Gedanke?

Kommentar von ThomasJNewton ,

Und das ist eine gute Nachricht, weil wir Dir leichter helfen können als dem ganzen Rest der Menschheit.

Selten wurde es so treffend formuliert.

Antwort
von Christianwarweg, 78

Manche Menschen denken, dass Dateien nichts wiegen, weil beim Speichern von Dateien keine Materie zum Speichermedium hinzugefügt wird, sondern lediglich elektronische, magnetische oder optische Zustände geändert werden.

Betrachtet man sich (gebrannte) CDs, dann kommt es darauf an, wie der Farbstoff verändert wird. Hier wäre es sowohl denkbar, dass Dateien ein negatives Gewicht haben, wenn gasförmige Stoffe abgespalten werden, die dann herausdiffundiren, als auch, dass durch Anlagerung von z.B. Sauerstoff die gebrannte CD etwas schwerer wird. (Auch das scheint mir ein bisschen weit hergeholt).

Die Frage die dann noch bleibt ist, ob die Dateien an sich etwas wiegen, oder nur die Speicherung der Datei.:P

Gegenfrage: Warum denken manche Menschen, dass Dateien etwas wiegen?

Antwort
von FrecheJungeDame, 133

Absolut richtig.

Eine volle Speicherkarte wiegt tatsächlich mehr als eine leere.

Dass manche Menschen trotzdem denken, Dateien würden "nichts wiegen", liegt vermutlich daran, dass sie es sich einfach nicht vorstellen können.

Dabei hat sich sogar das hochangesehene Fraunhofer-Institut mit dieser Frage befasst, die übrigens bei GF schon mehrfach gestellt & NICHT gelöscht wurde.

http://gps.de/sd-karte/

https://www.gutefrage.net/frage/haben-dateien-gewicht

https://www.gutefrage.net/frage/wiegt-ein-usb-stick-mehr-wenn-man-dateien-drauf-...

Kommentar von ThomasJNewton ,

Und du verstehst Veröffentlichungen des Fraunhofer-Instituts?

Respekt!

Kommentar von FrecheJungeDame ,

♥-lichen Dank!

Ja, ich versuche allerdings nicht nur, mich in die wissenschaftlichen Publikationen des Fraunhofer-Instituts, sondern beispielsweise auch in die Judikatur des Bundesverfassungsgerichts und des Zivilsenats am BGH einzulesen.

Früh übt sich... - du weißt ja ;-)

Kommentar von ThomasJNewton ,

du weißt ja ;-)

Nein, ich weiß nicht.

Und ich übersehe auch nicht, dass du vom Thema abgelenkt hast:

  • Ich habe nicht gelobt, dass du "versucht hast, dich einzulesen".
  • Ich habe gelobt, dass du "verstehst".

Und wenn du in meinem Lob Ironie findest, dann pflanze sie ein, könnte Humor daraus wachsen. Oder bei falscher Pflege Sarkasmus und Zynismus.

Antwort
von ThomasJNewton, 20

Was Fakt ist, und was nicht, entscheidest sicherlich nicht du.

Beurteilen kannst du es ziemlich sicher auch nicht.

Oder warum wählst du einen dermaßen ungenauen Begriff wie "Datei"?
Der kann alles oder nichts meinen.

Antwort
von Roderic, 18

Wenn du gerne eine Debatte über dieses Thema führen möchtest, die auch nur ansatzweise einen Hauch von Wissenschaftlichkeit enthält, dann stell bitte deine Frage erstmal auf wissenschaftliche Füße:

Redest du von Gewicht oder Masse? Oder Energie?

Redest du von Daten, von Dateien oder von Datenträgern? Oder von Informationen (nach Shannon)?

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ich hab Dateien mit Datenträgern verwechselt.

Antwort
von MonkeyKing, 48

Ich sehe das so, Dateien wiegen nichts, das sie keine Dinger sind. Eine Wurst wiegt auch nichts mehr, nachdem sie vollständig verdaut ist, auch wenn der Mensch der sie gegessen hat, hinterher mehr wiegt.

Antwort
von Raph101, 41

Ich finde die Frage echt etwas witzig. Natürlich wiegen Daten etwas aber wenn ein Mensch sagt sie wiegen nichts dann ist er auch richtig. Daten wiegen so wenig, dass man das vernachlässigen kann. Es ist so fern von unserem Alltag, dass es komplett egal ist. Und deswegen denken Menschen das auch. Es ist nunmal menschlich nicht alles 100% genau zu nehmen weil es keinen Grund dafür gibt.
Nur ein Beispiel. Man sagt: dieser Kuchen hat 300kcal. Genau genommen hat er aber 301kcal. Ist die Aussage deshalb komplett falsch? Nein, denn mit sowas kann man leben.

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ist aber auch sinnlos sowas dann als Trollfrage zu sehen. Gibt halt Menschen die sowas interessiert.

Kommentar von Raph101 ,

Na klar, da hast du recht. Aber man muss nun mal sagen es ist irrelevant ob es nun jemand als wahr oder falsch ansieht...zumindest im Alltag. Im Keller eines Physiker oder am Schreibtisch ist das wieder was anderes;)

Antwort
von Nilin25, 86

Wenn die Festplatte leer gleich schwer ist wie wenn sie voll ist dann nicht! 

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ich habe doch gesagt, das Gewicht ist nicht erfassbar.

Das Internet wiegt beispielsweise 50 Gramm.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Du solltest dich weniger auf Idiotenseiten im Internet rumtreiben.

Oder auf "Dokumentationen" der "Nachrichtensender".

Lügen ist nun mal nicht verboten. In keinem Land und in keiner Religion. Soweit ich das weiß.

Wieviel wiegt denn die Isländische Sprache, der 2. Weltkrieg, die Erfindung des Buchdrucks oder die Anschnallpflicht?

Oder mach weiter so, dann wirst du das "Spice" kennenlernen, den "Unwahrscheinlichen Unwahrscheinlichkeits-Antrieb", die Männer mit den weißen Kitteln und die Jacken mit den viel zu langen Ärmeln.
Die letzteren leider ohne Anführungszeichen.

Im Internet darf jeder schreiben, was er will, und normale Menschen haben selten einen starken Drang, ihr Wissen im Internet zu posten.
Weil das ja andere vor ihm schon getan haben.

Kranke Menschen werden aber selten ihre krankhafte Sicht der Welt wiederfinden, deswegen schreiben sie wie die Blöden, und wie die Blöden.

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ich sage es nocheinmal. Das internet wiegt 50 Gramm.

Wenn du mir nicht glaubst, dann widerlege es doch bitte genau wie der Typ oben meine Verwechslung widerlegt hat und nerv mich nicht mit deinem Bullshit Gelaber. Dankeschön.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ich sage, es mäandert 5 Millimeter/Jahr, und ist violett, quantenjuristisch betrachtet.
Widerlege mich bitte!

Ich habe weder Lust, dir zu glauben noch Lust, dich zu widerlegen.
Ich habe beides nicht nötig.

Antwort
von BiggerMama, 48

Du sagst es: "So wenig, dass es nicht erfassbar ist"

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Es ist vorhanden, aber man brüchte eine rießige Menge, um es in unseren Maßeinheiten zu erfassen.

Manche denken allerdings, dass Dateien NICHTS, also gar nichts wiegen, was komplett falsch ist.

Antwort
von josef050153, 7

Das behaupten nur Leute, denen noch nie eine Harddisk auf die Zehen gefallen ist.

Antwort
von RingelMatz, 8

Hmm .... genau wie die Seele, die soll angeblich ja 21 Gramm wiegen ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten