Frage von AkiHitoo, 52

Warum denken manche man sei arm, nur weil man wenige Dinge besitzt?

Hi, ich bin 16 m und habe noch zwei Geschwister 13 und 12, und meine Eltern. Ich hab abundzu Freunde da und die meisten wundern sich immer, wieso ich so wenig in meinem Zimmer habe und allgemein unser Haus im Vergleich ziemlich leer scheint. Meine Eltern verdienen beide sehr gut und wir bekommen auch Taschengeld (das sparen wir meistens), aber wir leben eher minimalistisch - nicht extrem minimalistisch.

Meiner Familie ist Zusammensein, gemeinsam Kochen und Essen und so eben wichtiger... Wenn man wenig besitzt, muss man sich auch nicht dauernd Gedanken drüber machen, reparieren, drauf aufpassen. Außerdem braucht man das meiste eh nicht? Bei uns ist Weihnachten auch "nur" eine Familienfeier... Ich wurde von meinen Freunden schon gefragt, ob meine Eltern geizig sind, weil sie uns nicht mehr geben. Finde ich eigenartig... Und außerdem kann ich mit 16 ja auch arbeiten gehen, wenn es mir nicht reicht. Wie seht ihr das?

Antwort
von Aliceatthedisco, 9

Weil unsere Gesellschaft zum Großteil aus konsumsüchtigen Marionetten besteht, deshalb. Prinzipiell seid ihr schon 'merkwürdig' weil ihr das so handhabt, weil leider heutzutage das Gegenteil Standard ist. Aber was heisst das schon? Merkwürdig heisst irgendwie 'anders' und im Hinblick auf die Menschheit ist wohl 'anders' positiv zu bewerten ... Viele Menschen denken sie können ihre Lücken in Hirn und Herz durch Konsum ausgleichen. Aber wahrer Reichtum kommt von Innen.

Antwort
von derbas, 29

Ist schon außergewöhnlich aber ich kenne auch so nen "Fall".
Er ist Physiker und Professor, verdient also recht gut.
Er wohnt in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung im 2. Stock, hat dort sehr wenige Möbel und Gegenstände, fährt einen uralten Astra.
Er meint eben auch, dass es wichtigeres gibt als Geld, soviel ich weiß spendet er sehr viel.
Alles ne Frage der Einstellung.

Antwort
von Machtgarnix, 18

Könnte auch daran liegen, dass wir in einer Konsumgesellschaft leben. Ich werde zum Beispiel immer blöd angeschaut, weil ich immer noch ein 10 Jahre altes Tastenhandy habe

Antwort
von SKR700, 21

Da bist Du schon recht früh sehr viel weiter als Andere. Dieser ganze sch... Konsumterror ist echt ätzend. Manche erfahren erst in hohem Alter, das es wichtigeres gibt, als ewig den neuesten Chinaschrott im Haus zu haben. Ewiges Wachstum ist ein Irrweg. Unsere Obrigkeit ist zwar intellektuell in der Lage (die Meisten haben sogar einen mehr oder wenig echten "Doktor- Titel") eine Kurvendiskussion zu führen, haben aber die die Auswirkungen des Josephspfennig nicht verstanden.

Antwort
von MarioSchoenfeld, 17

Besitz ist doch eine Empfindungssache. Die Einstellung wird sich schon in der Kindheit dazu formen

Antwort
von ichbincooldul, 23

naja, also das ist ja jz schon ne ganz schön gesellschaftskritische frage, die warscheinlich nicht klar zu beantworten ist aber ganz ehrlich-die antwort liegt doch auf der hand oder?

wenn das leute sagen heißt das nicht das sie denken das du arm bist, wenn das kumpels sagen ist das nur ne witzig gemeinte sache-es ist halt in den köpfen eingefahren, dass wenn man geld hat man es auch ausgibt aber eigentlich ist das doch total egal was die denken und ob dus bist oder nicht

Antwort
von Kachada, 17

Geistig Arme denken,  dass ihr arm seit. So  verstehen sie nicht, dass man auch mit wenig materiellen Dingen sehr zufrieden sein kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten