Frage von Germania1871, 125

Warum denken die Menschen immer noch in politischen Richtungen links und rechts?

Laufend hört man immer dieses Links- Rechtsdenken. Es ist veraltet. Mich nervt es nur. Ich wurde schon oft in verschiedene Ecken geschoben, egal ob es links oder rechts war. Ich bin Patriot, stehe für Soziales und Umwelt sowie Natur- und Tierschutz und ordne mich nicht in irgendwelche politischen Ecken ein.

Denn ich lebe in einen freien Land und darf es mir selber zusammenstellen, welche Richtung es ist. Dieses Schubladendenken muss aufhören. Denn jeder hat das Recht selber zu entscheiden welche Richtung er oder sie ist.

Antwort
von OhneRelevanz, 63

Politische Ansichten lassen sich nun mal oftmals in eine der beiden Richtungen klassifizieren, wobei Rechte mittlerweile diese Einteilung ablehnen, da es schlicht und ergreifend nicht besonders "cool" klingt, rechts zu sein.

Links-Rechtsdenken ist eine Vereinfachung, die aber durchaus Sinn macht. Es gibt zwar mögliche Überschneidungen in Ideologien und in Weltanschauungen, allerdings wurden die Begriffe "links" und "rechts" ja nicht willkürlich erfunden und sie bezeichnen nicht irgendwelche willkürlich gewählten Aspekte. Beide Bezeichnungen beschreiben das Kollektiv vieler verschiedener Ansichten, die sich alle gegenseitig bedingen, aufeinander aufbauen und miteinander verknüpft sind.

Antwort
von DieterSchade, 52

Dieses Links- Rechtsdenken ist wirklich zu einseitig. Wichtig ist zunächst, ob man sich eher für die Bezieher von Arbeitseinkommen, oder für die von hohen Kapitaleinkommen einsetzt. Favorisiert man eher die Planwirtschaft, oder die Marktwirtschaft? Setzt man sich eher für die Stammbevölkerung ein, oder für die Flüchtlinge? Setzt man sich eher für die Realindustrie ein, oder für die Finanzindustrie? Setzt man sich eher für die staatliche Finanzierung der Universitäten ein, oder eher für die selbst-Finanzierung und durch Unternehmen? Setzt man sich eher für Kindertagesstätten und Kindergärten ein, oder dafür dass Mütter zu hause bleiben und dort ihre Kinder versorgen? Setzt man sich für Geburten ein, oder für Zuwanderung? Setzt man sich eher für den Erhalt der Umwelt ein, oder für den Gewinn von Unternehmen?  Setzt man sich eher für den eigenen Staat ein, oder für Solidarität mit armen Staaten? Setzt man sich eher für Frieden ein, oder für wirtschaftliches Wachstum durch Krieg? Setzt man sich eher für eine deutliche Differenzierung der Einkommenssteuer nach Höhe des Einkommens ein, oder dass alle denselben Steuersatz zahlen sollen? Setzt man sich eher für die Erhebung von Einkommenssteuer ein, oder für die Umsatzsteuer?   

u.s.w.

Antwort
von xkjvnfbsg, 23

Es stimmt, die Parameter "links" und "rechts" sind sehr allgemein gehalten, z.T. veraltet und ja auch von der Definition her teilweise umstritten. Links und rechts sind ja sozusagen nur grobe, grundlegende Richtungseinteilungen und relativ simpel, von daher whrscheinlich auch deshalb oft verwendet.

Es gibt ja aber genug andere konträre Parameter z.B. progressiv-konservativ, (anti)militaristisch, (anti)kapitalistisch, kollektivistisch-individualistisch, föderalistisch-zentristisch, nationalistisch-kosmopolitisch, ökologisch-anthropozentrisch........die sich auch auf konkrete politische Themengebiete anwenden lassen und man so auch präziser werden kann, auch wenn das natürlich auch wieder nur jeweils gegensätzliche Pole sind.


Antwort
von Snanifo, 31

Wenn du bekennender Patriot bis, tendierst du gegen rechts, zum Nationalen hin. Meinst du, wenn man da nicht mehr "rechts" sagt, würde sich das ändern? Wohin du geschoben wirst mit deiner Ausrichtung, sozial oder in eine andere Richtung, kommt auf den Standpunkt des Schiebenden an, und auf die meistens diffamierende Absicht, die dabei ausgedrückt wird. Niemand hindert dich doch daran, dir selber rauszusuchen, was du für eine politische Überzeugung hast, oder welche Argument du bei bestimmten Punkten vertrittst. Egal ob die anderen "rechts" oder "links" dazu sagen. Ein Teilnehmer von GeteFrage hat mal gesagt, dass die ganze deutsche Presse linkskommunistisch ist. Da bekommst du eher eine Info über diesen Beurteiler, als dass er eine Wahrheit ausgesprochen hätte. Übrigens auch als Beschimpfung gemeint.

Kommentar von Snanifo ,

Ergänzung: Heute steht eher die Unterscheidung demokratisch und terroristisch im Vordergrund. Auch da kommt es sehr auf den Standpunkt an, den man eingenommen hat. Sind die Bombardements von USA, Frankreich oder Russland gegen die Rebellen in Syrien Terror? Die Bombardierungen auf Deutschland im 2. Weltkrieg haben viele schon als Bombenterror bezeichnet. Sind die Attentate in Paris Terror oder ist das schon Krieg mit anderen Mitteln? Du siehst, es ist auch hier eine Standpunktsfrage. 

Antwort
von Ahzmandius, 34

Das ist halt eine Klassifizierung (eine extrem Simple, aber eine die in bestimmten Umfang Sinn macht).

Antwort
von gnhtd, 59

" Den jeder hat das recht selber zu Entscheiden welche Richtung er oder sie ist."

...und genau dazu gehört auch, dass man sich Gleichgesinnte suchen und dem ganzen einen Namen geben darf - daher kommen Links und Rechts nämlich: Man gibt dem ganzen die Möglichkeit, dass man schnell, grob weis wovon man redet.

Antwort
von JohnGrammaticus, 58

Das Modell ist in der Tat nicht sehr gut geeignet, um politische Strömungen einzuordnen.

Menschen können aber so andere in Schubladen schieben und machen sich deshalb dieses bequeme Modell zu Nutze.

Außerdem kann man es auch sehr gut benutzen, um eine Einteilung rechts -> böse und dann links -> gut zu machen.

So können sich Linksextremisten und andere Sozialisten als gut darstellen, weil sie ja das Gegenteil der bösen "Rechten" sind.

Antwort
von KeepoKappa, 66

Das Schubladen denken wird aber nicht aufhören, weil es so in jeder Kultur ist.

Kommentar von Snanifo ,

Es gibt sie halt, diese Schubladen, Verzeihung, diese politischen Richtungen. Egal, ob es in anderen Klturen auch so ist. Also ich kenne das nicht so (bei anderen Kulturen).

Kommentar von KeepoKappa ,

Uuuuuund in welcher Kultur kommt das nicht vor?

Kommentar von Snanifo ,

Ich wollte sagen, ich habe mich noch nicht damit befasst. Du schon? Es ist auch für die Frage nicht wichtig.

Antwort
von barfussjim, 28

Weil man rechte Ideologien auch als solche benennen muss, das ist für eine funktionierende Demokratie ganz wichtig. Verständlich, dass es AfDlern, Pegidisten und Putin-Fans nicht in den Kram passt als rechts oder rechtsextrem tituliert zu werden.

Antwort
von oxygenium, 61

dann solltest du nach China gehen,denn dort herrscht Diktatur.

Kommentar von Snanifo ,

Es ist wirklich schade, dass es die DDR nicht mehr gibt, dann hättest du Germania1871 und andere nach "drüben" schicken können. Das wäre dann viel näher gewesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten