Frage von fishly24, 46

Warum denk ich immer noch darüber nach?

hei, vielleicht kann mir hier ja jemand bei meinem "problem" weiterhelfen. also ich hatte früher ganz schön starke psychische Probleme also depressionen mutismus hab mich geritzt wollt mich umbringen all sowas halt. ich habe dann ne therapie gemacht, hab so mein "neues Leben" angefangen und so. mittlerweile geht es mir eigentlich ziemlich gut. aber ich denk immer noch sehr viel über früher nach, da es auch wirklich alles nicht lange her ist. mir fällt dann so viel wieder ein und so viele gefühle und situationen und ich hab oft Angst eines morgens wieder aufzuwachen und dass dann alles wieder da ist und alles um sonst war und ich sterben will. ich weiß nicht, kann das denn passieren? und ist es normal dass ich soviel daran denke? außerdem habe ich in letzer zeit viele arbeiten und all sowas auch viele "niederlagen" gehabt. ich weiß nicht ob das zusammen hängt aber ich habe fast jede nacht seltsame bis echt verstörende Träume hängt das vielleicht irgendwie damit zusammen oder ist das einfach nur so?

Antwort
von Honey116, 46

Depressionen haben ja meistens irgendnen Grund. Das hängt oft mit Stress und all dem zusammen, also kann es sein, dass unangenehme Erinnerungen hochkommen, wenn du jetzt öfter wieder im Stress bist und eben diese Niederlagen erlebst. Ich bin auch kein Arzt, aber ich habe selber Depressionen und meine Höhen und Tiefen und nach einer längeren guten Phase bekomme ich auch immer wieder in schwierigen Situationen Angst, dass es wieder anfängt. Es ist nicht immer so, aber eben manchmal. Damit will ich dir keine Angst machen, aber es hilft auf alle Fälle mit jemandem zu sprechen, bei dem du weißt, dass er das ernst nimmt kmd versteht. Du warst ja bestimmt bei nem Psychologen oder?

Kommentar von fishly24 ,

war ich früher mittlerweile nicht mehr. und danke für deine antwort ich werd mal über das mit dem stress nachdenken hab ich nämlich schonmal gehört vielleicht liegt es ja wirklich daran oder so

Kommentar von Hooks ,

Bei Stress hast Du ganz simpel mehr Nervenaktionen. Und die verbrauchen ganz einfach mehr Nährstoffe. Für die Nerven am wichtigsten sind Magnesium und vor allem die B-Vitamine, der ganze Komplex. Dumm nur, daß sie auch u.a. für das Wohlfühlen und den Energiehaushalt sorgen. Deshalb fehlt es da, wenn ide Nerven mehr zu arbeiten haben, das ist eine ganz einfache Sache von Nachfrage und Angebot.

Biete Deinen Nerven mehr Vitamin-B-Komplex an (am schnellsten geht das jetzt mit künstlichem B, das hilft sehr gut, z.B. https://www.medizinfuchs.de/produktinformation/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kaps... oder dem Komplex von life extension oder greenfood)

Magnesium auch, magnetrans forte aus der Apotheke oder andere Präparate. Du kannst soviel nehmen, bis Du Durchfall bekommst, dann wieder etwas zurückfahren. Achte aber darauf, daß keine Süßstoffe darin sind, die machen nämlich auch schon Durchfall an sich. Kräuterhaus St Bernhard bietet z.B. eins an ohne. Oder google Dich mal durch.

Antwort
von bodyguardOO7, 24

Mach Dir am Besten keinen Stress - natürlich leichter gesagt als getan - denn gerade die Stresshormone sind es die psychische Probleme auslösen können - aber hier findest Du einen wirksamen Tipp.

http://www.wasser-und-salz.org/blog/magnesium-das-salz-der-inneren-ruhe/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community