Frage von reteiddieter, 202

Warum darf mein neuer Hausarzt kein Insulin verschreiben.?

Ich bin über 40 Jahre Diabetiker und spritze Insulin..Mein Hausarzt kann / darf mir aber kein Insulin verschreiben. Warum ? Höre ich auch zum ersten mal. ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 151

Da sich einige nicht sicher sind - der Hausarzt/Hausärztin darf jederzeit Insulin, Teststreifen und sonstigen Diabetikerbedarf verschreiben. Mein Insulin hat bisher immer meine Hausärztin verschrieben, gelegentlich auch die Testsreifen.

Also die Behauptung ist schlichtweg nicht wahr. Ich denke er ist ander Grenze seines Praxisbudgets und will nichts verschreiben, was dieses Budget zusätzlich belastet, also versucht er es mit Ausreden.

Ob ein Diabetologe sinnvoller ist, hängt davon ab, wie der Blutzucker eingestellt ist. Bei guter Einstellung und 40-jähriger Erfahrung ist ein Diabetologe unter normalen Umständen sicher nicht notwendig.

Ein Diabetologe ist immer dann sinnvoll, wenn es Probleme gibt, sei es mit der Einstellung, mit Hardware wie Pumpen und CGM, etc. oder wenn wichtige Körperfunktionen, z.B. die Nierenwerte, überwacht werden müssen. Nicht jeder Allgemeinmediziner kommt damit klar und eine Schwerpunktpraxis hat in der Regel ein eigenes Labor.

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 112

Hallo!

Ich denke, Cassiopeija hat recht! Zum verschreiben von Medikamenten, auch die die von einem Facharzt verschrieben wurden, ist ein Hausarzt - unter anderem - da. Es könnte auch noch daran liegen, dass er noch keinen Befund von einem anderen Arzt bekommen hat.

Sonst will er einfach nur nicht. Ich, an deiner Stelle, würde mir einen anderen Arzt suchen! Jemandem der 40 Jahre Insulin spritzt zu sagen, er soll damit aufhören ist unverantwortlich. Wer weiß, wie gut dieser Arzt sonst ist und welche seltsamen Ideen er sonst noch hat.

Ich wünsch dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Kommentar von reteiddieter ,

Hallo und Danke.

Der Arzt ist neu.Bzw. ich bin zugezogen und bei dem Arzt neu.Ich gehe jetzt zu einer Diabethologin und es klappt wie gewohnt.Mein Hb1c Wert liegt bei 5,8 - 6,2 da brauche ich nur einen Arzt der mir die Bittere Arznei verschreibt.

Antwort
von FelixFoxx, 110

Dann lass Dich zum Facharzt (Diabetologe) überweisen. Ist mir rätselhaft, warum der Hausarzt Dir ein Rezept für so ein wichtiges Medikament verwehrt...

Antwort
von BlackRose10897, 111

Das hab ich so auch noch nie gehört. Meine Schwiegermutter holt ihr Rezept für das Insulin auch immer beim Hausarzt.

Hast Du ihn mal nach einem Begründung gefragt?

Kommentar von reteiddieter ,

Ich auch. Über 40 Jahre .Nach einer Begründung habe ich gefragt. Keine Antwort. Steht so im computer. Er darf es seit dem 1.1.16 nicht mehr.

Antwort
von michi57319, 85

Normalerweise macht das auch der Diabetologe, nicht der Hausarzt.

Antwort
von DukeSWT, 89

Wahrscheinlich ist er sich unsicher oder das dürfen vielleicht nur noch Diabetologen?!

Kommentar von reteiddieter ,

Er hat mich ja auch zum Diabethologen geschickt. Aber der ist im Urlaub. Seine Vertretung ist auch im Urlaub. Auf Privatrezept,habe ich dann von ihm Insulin bekommen.

Wo ist der Unterschied ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten