Warum darf man vor einer Sedierung nichts essen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie ich sehe, ist bei dir jetzt eine Sedierung geplant und ich halte das für die vernünftigste Lösung in deinem Falle.

Der Unterschied zwischen einer "richtigen" Vollnarkose und einer Sedierung wurde dir ja sicher schon vom Arzt erklärt und auch hier auf gf wurde auf eine deiner Fragen schon ausführlich darauf eingegangen.

Der entscheidende Punkt hierbei ist aber, dass der Übergang von Sedierung hin zu einem narkoseähnlichem Zustand fließend ist und von der verwendeten Dosis und der Reaktion des Patienten auf die Dosis abhängt. Ich nehme einmal an, dass die Sedierung bei dir mit dem Medikament Propofol durchgeführt wird. Das ist inzwischen üblich bei Vollnarkosen wie auch bei Sedierungen. Der Unterschied liegt in der Dosis. Eine ausreichende Sedierung verlangt ungefähr die Hälfte der Dosis für eine Vollnarkose. Aber das ist nur ein ungefährer Anhaltspunkt. Wie der Patient im Einzelfall drauf reagiert, ist im Vorhinein schlecht feststellbar. Sagen wir mal, dass 80% der Patienten "normal" auf die "normalen" Dosen reagieren. 10 % benötigen dagegen viel mehr und 10% viel weniger.

Je nach erhaltener Dosis wirst du angenehm müde, schläfrig oder schläfst ganz ein und schläfst etwas tiefer. Der Übergang zur Narkose besteht darin, dass du spontan nicht mehr erweckbar bist und dass die Reflexe aufgehoben werden. Das schließt die Schutzreflexe der Atmung wie den Schluck-, Würge- und Hustenreflex ein. Sollte in diesem Zustand etwas Erbrochenes in den Hals und Rachenraum geraten, kannst du das ungehindert einatmen und das kann in der Folge zu einer Lungenentzündung führen.

Die Tatsache, dass die Narkose nicht wirklich 100% exakt steuerbar ist, sollte dich aber nicht beunruhigen. Der Umstand, dass du auf das Nüchternheitsgebot hingewiesen worden bist, zeigt, dass sich die Leute im Krankenhaus über die möglichen Probleme im Klaren sind und dass sie auch entsprechende Vorsorgen für alle Eventualitäten getroffen haben. Die haben das im Griff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest erbrechen und das Erbrochene einatmen. Das wäre sehr gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denk des is wie bei Blutabnahme. Dass der Blutzuckerspiegel und sonst des ganze normal ist und nicht ,,gefälscht"
Oder zur Sicherheit
Aber ka weiß nich genau
Ich weiß auch leider jetz nich was diese paukenröhrchen sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man vorher getrunken, gegessen hat, kann es eher zum erbrechen kommen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du dich übergeben musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung