Frage von Antares1999, 290

Warum darf man den Feminismus eigentlich nicht kritisieren?

Warum darf man den Feminismus nicht kritisieren? Wenn man es tut dann wird man meist sehr unsachlich beleidigt, zb. als Nazi oder ähnlichem, aber warum ist das so? Warum darf man heutzutage den Feminismus nicht kritisieren? Warum ist man dann gleich ein Chauvinist und Frauenfeindlich? Oder eben ein ganz böser Nazi? Herrscht in Deutschland wirklich Mienungsfreiheit?

Antwort
von Grobbeldopp, 120

Natürlich darf man den Feminismus kritisieren. Man wird damit, außer in gewissen Kreisen, sogar recht gut aufgenommen.

Es ist ja zumindest im englischsprachigen Netz und in Zusammenhang mit dem neuen Atheismus und youtubekanälen a la thunderf00t oder Sargon of Akkad ein großes Thema, fast schon ein Genre.

Nur guck dir mal an wie das in Deutschland aussieht: Wenn man hier nur kurz im Internet recherchiert kommt man auf Seiten wie wikimannia oder landet bei Verschwörungstheoretikern, die zwar teilweise die selben Argumente bringen wie besagte youtuber, aber dabei noch eine ganze Portion überdrehter sind und einh völlig daneben. Kritik am "Feminismus" würde ich hierzulande eher mit totalen Spinnern verbinden. Nicht dass es die im englischsprachigen Raum nicht gibt.

Es gibt nunmal die unterschiedlichsten Ausprägungen von Feminismus, vieles davon ist sehr akademisch geprägt und wird in diesem Umfeld durchaus kontrovers diskutiert. Eine pauschale Kritik kann man dabei schlecht aufstellen. Wenn man sich jetzt als Antifeminist öffentlich äußert, weil man vulgären und albernen Aktivismus von feministischer Seite kritisiert, sitzt man leider in einem Boot mit Leuten, die sich mit der ganzen Sache nicht auseinandergesetzt haben und tatsächlich aus dem unerfreulichen Teil des  rechten Spektrums kommen. UND man sitzt in der selbstgebauten Falle, weil man als Feind aller Formen des Feminismus wahrgenommen werden kann, und angesichts der Geschichte, Breite und Varianz feministischer Theorien und Themen als Feind aller Errungenschaften der Emanzipation der Geschlechter dasteht. Aber kein Problem, man kann sich erklären und genauer ausdrücken, was man krisiert.

Eine Einschränkung der Meinungsfreiheit gibt es da nicht, es ist ein intrinsisches Problem einer griffigen Auseinandersetzung mit diesem schwammigen Thema.



Kommentar von Antares1999 ,

 Ich bin auf jedenfall ein Antifeminist und gegen diesen Männerfeindlichen Feminismus, was ist schlecht an WikiMannia?

Kommentar von Jessicahofst ,

Dir empfehle ich sogar echt nen Psychologen

Kommentar von Antares1999 ,

 Aha und warum? Kannst du keine Kritik ertragen?

Kommentar von DasWeiseKind ,

Ja, dann müsstest du schonmal erklären,  was genau du zu männerfeindlichem Feminismus meinst.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Du bist genau der Grund, warum es schwer ist, den Feminismus zu kritisieren. Der Artikel den du hier bringst triftet schon in der ersten Definition in Frauenfeindlichkeit ab. Die zweite Definition ist erfundener Unsinn. Wikimannia ist frauenfeindlich und hetzt gegen Homosexuelle.

Das sagt dir ein Antifeminist.

Kommentar von Antares1999 ,

Das stimmt nicht, sie hetzen nicht, sie sagen die Wahrheit, wie kann man nur so verblendet sein?

Kommentar von HeinrikH ,

Wenn man eine so eindeutige Hetze nicht erkennt, ist einem nicht mehr zu helfen. Und das kommt von einem Antifeministen

Kommentar von zahlenguide ,

kann es sein Antares1999, dass du eine Feministin bist, die hier die Anti-feministische Bewegung lächerlich machen will? Es gibt nüchterne Argumente von Nobelpreisträgern und Frauenrechtlern, die sich gegen Feminismus ausgesprochen haben. Da muss man nicht so radikale Texte bemühen. Denn in diesem Text werden die verschiedenen Strömungen des Feminismus nicht kritisiert sondern so getan als gäbe es nur zwei Richtungen des Feminismus - was so nicht stimmt. Einen Text anzupreisen, der so leicht zerpflückt werden kann, wäre im Interesse von Feministen nicht von Anti-Feministen.

Antwort
von Rheinlandjunge, 16

Feminismus pah.... das ich nicht lache, das sind doch bestimmt alles nur Frauen die nie einen richtigen Mann gehabt haben.

Ich lass es mir jedenfalls nicht verbieten zu sagen das Frauen geile T*tten haben und einen geilen Ars*h. Und wenn das Sexistisch ist nun....was ist daran nun verkehrt sollen wir Männer uns das ding zwischen den Beinen abhacken und die Frauen ihr Loch zu tackern? Sexualität ist doch nur allzu natürlich und es wider der Natur sowas zu verteufeln also ehrlich.....

Antwort
von Hammington, 99

Dieses Abstempeln als Nazi ist Blödsinn. Du darfst alles kritisieren und deine Meinung preisgeben, so lange du niemanden ernsthaft beleidigst/demütigst.

Kommentar von Antares1999 ,

http://de.wikimannia.org/Feminismus

Der Feminismus ist Männerfeindlich.

Kommentar von Bodaway ,

wikimannia ist auch überhaupt nicht lobbyistisch.... *ironie*

Kommentar von Antares1999 ,


 Nein die Seite deckt die Machenschaften der Feministinnen auf.

Kommentar von zahlenguide ,

kann es sein Antares1999, dass du eine Feministin bist, die hier die Anti-feministische Bewegung lächerlich machen will? Es gibt nüchterne Argumente von Nobelpreisträgern und Frauenrechtlern, die sich gegen Feminismus ausgesprochen haben. Da muss man nicht so radikale Texte bemühen. Denn in diesem Text werden die verschiedenen Strömungen des Feminismus nicht kritisiert sondern so getan als gäbe es nur zwei Richtungen des Feminismus - was so nicht stimmt. Einen Text anzupreisen, der so leicht zerpflückt werden kann, wäre im Interesse von Feministen nicht von Anti-Feministen.

Antwort
von lupoklick, 7

ob Rheumat oder Femin- oder Sozial-

ISMUS ist immer einengend, wie auch jede IDEOLOGIE...

Feminist/innen tun kompetenten Frauen keinen Gefallen, wenn sie sie mit "Quoten" abwerten. Wenn "scheinbar" zu viele Männer an den Schalthebeln der Macht sitzen - wer sagt denn, daß nicht an der Seite vieler eine klügere Frau steht..?

..  Wenn ich an die "Veröffentlichungen" denke, die ein Professor braucht, um ein solcher zu werden, dann bin ich nicht sicher, ob nicht die Leistung eher seiner Chefsekretärin zugerechnet werden sollte...

Ist es nicht "SEXISTISCH", munter mit Geschlechtsteilen zu werfen??? Eine bösartige, mißglückte Parodie ließ Helmut Kohl sagen:

"... meine Damen und Herren an den Fernsehern und Fernseherinnen...."

--------------------------------------------------------------------------------------------------

und lupoclick wünscht 

Guten Nachter/ eine Gute Nächtin Allen 

 vor den Bildschirminnen und Bildschirmen !!!

Antwort
von kubamax, 42

Solange es genügend Frauen gibt, die nicht feministisch sind, ist dein Thema völlig unwichtig.

Kommentar von zahlenguide ,

laut Frau Schwarzer sind 1/3 feministisch orientiert. Die übrigen sollen laut Ihrer Meinung durch die Medien manipuliert worden sein. (Emma-Artikel)

Antwort
von he1lan2, 140

Die sogenannte Politcal Correctness (ich kanns schon nicht mehr hören) wird ganz extrem zum Unterdrücken der wesentlichen Freiheitsrechte wie Rede-, Meinungs- und Pressefreiheit genutzt. Und im Extrem wird die Nazikeule geschwungen. Was heißt hier "man darf nicht"? Tu es, wenn dir danach ist, widerstehe dem Meinungsterror der Nicht-Demokraten.

Kommentar von Antares1999 ,

 Ja und ich bezeichne den Feminismus nunmal als höchst Männerfeindlich.

Kommentar von palindromxy ,

aus deinem schreibstil lese ich "ich wähle afd", richtig?

denk nächstes mal bitte nach bevor du schreibst.

Kommentar von kolleger22 ,

Palin Nerv nicht

Kommentar von Antares1999 ,

Ich bin für die AFD ja, stellt das ein Problem dar? Oh jetzt bin ich der böse Nazi oder was? 

Kommentar von he1lan2 ,

Ich denke, bevor ich schreibe. Nur denke ich und schreibe ich, wie und was ich will. Und wenn eine Partei, die dir offensichtlich nicht zu Gesicht steht, der gleichen Meinung ist, dann ist mir das aber sowas von egal. Ich werfe euch so genannten Gutmenschen auch nicht vor, daß ihr Stalinisten seid, obwohl Stalin doch wesentlich die Gleichberechtigung gelebt hat!

Kommentar von DasWeiseKind ,

Oh Freunde, ihr zeigt gerade ganz deutlich warum es so schwierig ist heikle Themen wie Feminismus zu diskutieren: ihr legt absolut kein Feingefühl an den Tag, vielleicht könnte ein sensiblerer Umgang mit unserer schönen Sprache weiterhelfen...

... das Erbe unserer Dichterinnen und Dichter,  unserer Minnesängerinnen und Minnesänger sowie unserer Bärdinnen? und Barden. Lol

Manchmal hilft einmal tief durchatmen und eine Spur Humor

Liebe Grüße 

Kommentar von Antares1999 ,

 Feingefühl mit Feministinnen die selbst kein Feingefühl haben und nur beschimpfen können? Feministinnen sind eigentlich Mannsweiber, und verhalten sie auch oft fast wie Männer.  Zu viel Testosteron tut Frauen eben nicht gut, da geht jegliche Weiblichkeit verloren.

Kommentar von DasWeiseKind ,

Ich kann mir ja eins, zwei Sachen vorstellen auf die du anspielen möchtest. Dennoch kannst du nicht die Behauptung aufstellen, Feministen wären männerfeindlich. Sicherlich gibt es einige die es übertreiben, aber deshalb kannst du das nicht pauschalisieren. Du implizierst alle wären radikal feministisch.

Kommentar von Antares1999 ,


 Feminismus ist nunmal eine radikale Ideologie, eine Männerfeindliche Ideologie.

Kommentar von Krjhg ,

Nicht immer, nein. Und du kannst nichts anderes behaupten, weil du nicht jeden Feministen auf dieser Welt kennst.

Kommentar von lupoklick ,

neee, ihre frauenfeindlich  

QUOTEN !!!

Antwort
von palindromxy, 97

meinungsfreiheit heißt nicht dass ich dich nicht doof finden darf.

das ist so weil diese leute keine lust mehr auf diskussionen mit intoleranten leuten haben die gar nicht versuchen ihre probleme zu verstehen sondern sich im recht sehen, da benutzt man dann nur noch schlagwörter. natürlich darf man den feminismus kritisieren, feministen und feministinnen dich aber auch, lerne damit umzugehen. leute die feminismus ungerechtfertigt kritisieren weil sie ihn nicht verstehen sind nunmal chauvis, frauenfeindlich. nazi ist heutzutage ein schlagwort für jeden intoleranten menschen der die verhältnisse zur nazizeit durch eben solche verhaltensweise gegenüber anderen menschen begünstigt.

Kommentar von Antares1999 ,

http://de.wikimannia.org/Feminismus

Der Feminismus ist eine äusserst Männerfeindliche Ideologie. Es kann nicht sein das die Frau bevorzugt wird!!

Kommentar von palindromxy ,

alles klar denn, stellst hier ne frage um dann eindeutig dazu stellung zu beziehen, verbreite deinen mist woanders, wenn du es nicht verstehst musst du es allerdings nicht hassen.

Kommentar von Antares1999 ,

 Nein ich kritisiere den Feminismus.

Kommentar von palindromxy ,

dann kritisiere feministinnen und feministen und propagiere hier nicht rum.

Kommentar von Antares1999 ,

 Tue ich ja, und ich propagiere nicht denn das tun Feministen wie du.

Kommentar von palindromxy ,

wieso bin ich jetzt feminist? und wo hab ich hier propagiert? du kritisierst hier gar nichts, postest nen wikipedia link und sagst feminismus ist männerfeindlich. du bist frauenfeindlich und laberst quatsch, nichts anderes.

Kommentar von Antares1999 ,

 Ich bin nicht Frauenfeindlich, ich kritiesere nur die Feministinnen, die die sich immer diskriminiert fühlen und Frauen bevorzugen wollen.

Kommentar von palindromxy ,

in der bar gegen flüchtlinge hetzen weil die ja alle radikale muslime sind und terror verbreiten ist übrigens auch keine kritik sondern hetze. mit 16/17 schon so dumm.. wie solls dann erst mit 70 werden

Kommentar von Antares1999 ,



 Niemand hetzt gegen Flüchtlinge, echte Flüchtligne sind auch willkommen, aber Schmarotzer haben hier nichts verloren.

Und jemand der ander Meinung ist als dumm zu bezeichnen zeugt auch nicht gerade von überragender Intelligenz.


Kommentar von zahlenguide ,

kann es sein Antares1999, dass du eine Feministin bist, die hier die Anti-feministische Bewegung lächerlich machen will? Es gibt nüchterne Argumente von Nobelpreisträgern und Frauenrechtlern, die sich gegen Feminismus ausgesprochen haben. Da muss man nicht so radikale Texte bemühen. Denn in diesem Text werden die verschiedenen Strömungen des Feminismus nicht kritisiert sondern so getan als gäbe es nur zwei Richtungen des Feminismus - was so nicht stimmt. Einen Text anzupreisen, der so leicht zerpflückt werden kann, wäre im Interesse von Feministen nicht von Anti-Feministen.

Antwort
von Yahikoo, 65

Ach komm, meistens posten Leute wie du dann wirklich Dreck und wundern sich über die Resonanz.

Ich gebe zu, ich bin kein Freund von extremem Feminismus und der existiert, es gibt wirklich Frauen, die richtig gestört an die Sache rangehen und jeden noch so kleinen Schwachsinn als Diskriminierung ansehen, aber als Nazi wurde ich aufgrund der Kritik nie bezeichnet.

Arbeite an deiner Wortwahl.

Kommentar von Antares1999 ,

http://de.wikimannia.org/Feminismus

Der Feminismus ist nunmal Männerfeindlich.

Kommentar von Bodaway ,

weil wikimannia eine starke Nähe zu sehr sehr rechten Kreisen hat, und von Männerrechtlern publiziert wird, die keinen Wert auf Objektivität legen! entschuldigung, aber wenn du auf solche Quellen zurückgreifst, dann sind nazivergleiche nicht unbedingt verkehrt!

Sich immer shcön in die Opferrolle des "mir wird ja der Mund verboten" zu begeben ist leicht...
aber stimmen tut das nicht.

Es gibt Menschen, die ansichten haben, die ich nicht teile, mit denen ich gerne diskutiere. Aber mit Leuten, die auf wikimannia zurückgreifen habe ich äußerst schlechte erfahrungen gemacht.

http://blog.jens-bertrams.de/2014/03/von-der-ehre-bei-wikimannia-genannt-zu-werd...
"Die Wikimannia ist kein wissenschaftliches Lexikon. Sie ist propagandistisches " (und ich stehe wei'gott definitiv nicht hinter allem in diesem text...)

http://www.taz.de/!5063633/

Kommentar von Jessicahofst ,

So was gehört echt voll verboten!!!

Kommentar von zahlenguide ,

kann es sein Antares1999, dass du eine Feministin bist, die hier die Anti-feministische Bewegung lächerlich machen will? Es gibt nüchterne Argumente von Nobelpreisträgern und Frauenrechtlern, die sich gegen Feminismus ausgesprochen haben. Da muss man nicht so radikale Texte bemühen. Denn in diesem Text werden die verschiedenen Strömungen des Feminismus nicht kritisiert sondern so getan als gäbe es nur zwei Richtungen des Feminismus - was so nicht stimmt. Einen Text anzupreisen, der so leicht zerpflückt werden kann, wäre im Interesse von Feministen nicht von Anti-Feministen.

Antwort
von loema, 24

Aus all deinen Fragen hier ziehe ich folgenden Schluss:

Ich wünsche dir eine Wiedergeburt als homosexuelle Frau mit Migrationshintergrund.



Antwort
von Jessicahofst, 47

Ausgerechnet die, die seit Ewigkeiten Frauen unterdrücken stellen noch solche Fragen! Echt ey!

Wo war da denn die Meinungsfreiheit?

Außerdem stimt das doch gar net, das wird doch überall gerade von männern dauernd kritsiert d denen passiert gar nix, aber wenn früher ne Frau was gesagt hat, ist die gleich gefoltert und als Hexe verbrannt worden, oder etwa net,

Da hat kein Mann nach Meinungsfreiheit geschrien.

Kommentar von Antares1999 ,

http://de.wikimannia.org/Feminismus


Udn das früher alle Frauen als Hexen verbrannt wurden ist Schwachsinn. Aber was anderes ist auch von einer Feministin nicht zu erwarten, diese neigen eben dazu alles überzudramatisieren.

Kommentar von Jessicahofst ,

Echt ey!!!

Das hab ich überhaupt so net gesagt, wenn alle Frauen als Hexen verbrannt worden wären, dann gäbs ja keine  mehr und auch überhaupt keine Menschen mehr, aber viele Millionen Frauen ist das passiert und dann noch gefoltert und vergewaltigt und die Täter waren ALLE Männer, wo waren Frauen in der Inquistion beteiligt???

Auch bei den Nazi waren zumindest 99% der Täter Männer!

Aber was anderes ist auch von einem Patriarchen nicht zu erwarten, diese neigen eben dazu alles verharmlosen.

Kommentar von Antares1999 ,

 Das ist Schwachsinn, es gab auch schon immer kriminelle Frauen, und nicht allzu wenige, genau das meine ich, ihr begebt euch immer in die Opferrolle, die Männer sind die Bösen und ihr seid die Guten, das muss doch echt nicht sein? Naja immerhin kommst du nicht mit der Nazikeule..

Kommentar von Jessicahofst ,

Das was du zitierst ist echt voll die Naziseite,und die sind AFD freundlich und was kann man da drüber lesen:

https://andreaskemper.org/2013/07/22/wikimannia-maskulinisten-und-die-afd/

besonders interesssan:

,,Nach meinem Interview im Spiegel zur Demokratiefeindlichkeit einer Reihe von AfD-Repräsentanten reagierten AfD-Sympathisanten mit einem zu erwartenden Angriff gegen meine Person. Hierbei wurde ein denunziatorischer Artikel aus der antifeministischen Wikimannia bemüht.

Wikimannia entzieht sich bewusst der deutschen Rechtsprechung, es gibt keine Person, die sich mit Klarnamen verantwortlich zeichnet. Sollte eine solche Person ausfindig gemacht werden, würde es für sie sehr teuer werden, da auf verschiedenen Ebenen gegen die deutsche Rechtsprechung verstoßen wurde.

Kommentar von Jessicahofst ,

Du selbst bringst doch diese Naziseite und ich glaub auch das fast 99% aller Mörder, männlich sind, wär mal interessant, das rauszufinden.

Kommentar von zahlenguide ,

kann es sein Antares1999, dass du eine Feministin bist, die hier die Anti-feministische Bewegung lächerlich machen will? Es gibt nüchterne Argumente von Nobelpreisträgern und Frauenrechtlern, die sich gegen Feminismus ausgesprochen haben. Da muss man nicht so radikale Texte bemühen. Denn in diesem Text werden die verschiedenen Strömungen des Feminismus nicht kritisiert sondern so getan als gäbe es nur zwei Richtungen des Feminismus - was so nicht stimmt. Einen Text anzupreisen, der so leicht zerpflückt werden kann, wäre im Interesse von Feministen nicht von Anti-Feministen.

ihr argumentier beide unsachlich.es gibt z.B. Bücher nur über weibliche Täter im Nazireich, die Kriegsgefangene folterten usw. - nur um ein Argument von vielen vielen zu nennen.

Kommentar von Jessicahofst ,

Es gibt viel weniger Mörderinnen als mörder und überhaupt viel weniger Verbrecherinnen als männliche Verbrecher.

https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenkriminalit%C3%A4t

Kommentar von Jessicahofst ,

Diese Geschichten, von Frauen, die angeblich Kriegsgefangene foltern snd doch größtenteils erfundene Männerfantasien, da sich die Kerle gerne an so was aufgeilen.

Antwort
von kolleger22, 71

Gegenfrage: Warum darfst du auf den schmächtigen kleinen rumhacken, und traust dich vor dem großen und breiten nichtmal husten?

Frage beantwortet. So ist die Natur, der stärkere gewinnt. Und der Starke ist nunmal momentan: Links, feministisch, Vegan usw.

Kommentar von Antares1999 ,

 Ich lasse mich doch nicht von Feministinnen beeindrucken, die haben mir gar nichts vorzuschreiben.

Kommentar von kolleger22 ,

Du nicht, aber auf dich kommen 10.000 andere die sich in die Hose machen

Kommentar von Antares1999 ,

 Ja männliche Feministen.

Kommentar von palindromxy ,

du hast ja auch die größten eier im stall, richtig? lass dich bloß nicht von den männerfeinden unterkriegen! du wirst all diese veganen ökoopfer überleben, die sich von den frauen verknechten lassen, du bist ein maskulines leistungspaket mit einem schwanz aus stahl.

Kommentar von Bodaway ,

weil wikimannia eine starke Nähe zu sehr sehr rechten Kreisen
hat, und von Männerrechtlern publiziert wird, die keinen Wert auf
Objektivität legen! entschuldigung, aber wenn du auf solche Quellen
zurückgreifst, dann sind nazivergleiche nicht unbedingt verkehrt!


Sich immer shcön in die Opferrolle des "mir wird ja der Mund verboten" zu begeben ist leicht...
aber stimmen tut das nicht.


Es gibt Menschen, die ansichten haben, die ich nicht teile, mit denen
ich gerne diskutiere. Aber mit Leuten, die auf wikimannia zurückgreifen
habe ich äußerst schlechte erfahrungen gemacht.


http://blog.jens-bertrams.de/2014/03/von-der-ehre-bei-wikimannia-genannt-zu-werd...
"Die
Wikimannia ist kein wissenschaftliches Lexikon. Sie ist
propagandistisches " (und ich stehe wei'gott definitiv nicht hinter
allem in diesem text...)


http://www.taz.de/!5063633/

Kommentar von Antares1999 ,

 Du erträgst wohl die Wahrheit nicht was?? Was ist so schlimm daran rechts eingestellt zu sein? Ach ich hab vergessen Rechts=Böse, richtig?

Kommentar von Jessicahofst ,

Ja ist es ja auch, die haben voll viel Unglück über die Menschheit gebracht und Frauen sind sowieso viel sozialer wie Männer.

Kommentar von Bodaway ,

fremdenfeindlichkeit, homophobie, trans*feindlichkeit, frauenrechtsfeindlichkeit, sind böse, ja. Alles was kein gleichberechtigt schönes leben für alle impliziert ist uncool

genau wie von der wahrheit zu reden.
wahrheit gibt es nicht.

Kommentar von zahlenguide ,

Jessica: 50 Prozent aller Sozialarbeiter sind männlich, 80 Prozent der Polizisten sind männlich, mindestens 90 Prozent der Feuerwehrleute sind männlich, Sanitäter, Bauarbeiter usw. sind meistens männlich. die meisten Demonstranten gegen Rechtsradikale, gegen Linksradikale, gegen Staatsgewalt sind Männer. Das Männer also nicht sozial wären, naja... 2/3 der deutschen Bevölkerung ist ehrenamtlich tätig und fast jeder hat schon mal für einen guten Zweck gespendet. Auch sowas spricht gegen den unsozialen Mann/Frau. Auch, dass 90 Prozent aller Deutschen gegen jeglichen Krieg sind, und das sagen sehr viele Umfragen, spricht nicht für den kriegerischen Mann oder unsozialen Mann usw.

Krieg, Hexenverbrennung usw. usw. entstehen durch Propaganda. Was wäre Hitler ohne seine Propagandaabteilung gewesen? kann ich dir sagen. Er wäre als verarmter Maler verhungert. denn die Ersparnisse seiner Familie gingen zu ende und er hat sogar fast ein Jahr auf der Straße gelebt.

Antwort
von UnitatoIsLife, 116

seit wann darf man das nicht? 

Mich interessiert  die Meinung der ganzen Femenazis so unglaublich wenig. Sind halt meistens frustrierte Frauen die in ihrem Leben nichts hinbekommen. Eine ganz normale Frau wird dich schon nicht beleidigen und angehen wenn du den Feminismus kritisierst 

Kommentar von Antares1999 ,

 Sidn auch unterwürfige Männer die den Feminismus verteidigen.

Kommentar von palindromxy ,

unterwürfig? du meinst wohl gleichgestellt und gleichstellende.

Kommentar von UnitatoIsLife ,

naja ich hab bisher nur von Frauen gehört die diesen extrem radikalen Feminismus verteidigen gegen normale und gerechte Gleichberechtigung ist ja nichts einzuwenden 

Kommentar von Antares1999 ,

http://de.wikimannia.org/Feminismus

Feminismus ist immer radikal.

Kommentar von palindromxy ,

quatsch, nicht jede feministin ist eine versagerin.

Kommentar von Antares1999 ,

Doch natürlich. Vorallem krankhafte Egomanen sind das.

Kommentar von UnitatoIsLife ,

wir reden hier von diesen hardcore Frauen die meinen man hätte sie vergewaltigt nur weil man sie eine Sekunde beim vorbei gehen anschaut

Kommentar von palindromxy ,

ist halt auch nicht in ordnung, wenn dus nicht verstehen kannst, sind sie noch lange nicht im unrecht. lass sie doch, hör auf sie anzusehen, wenn sie es nicht wollen.

Kommentar von UnitatoIsLife ,

ich meine kein stumpfes anglotzen sondern ein ganz normales Person  läuft durch mein Blickfeld also muss ich entweder die Augen schließen oder ich sehe sie nunmal an 

Kommentar von Antares1999 ,

 Ja und es gibt keinen gemässigten Feminismus, Feminismus ist eine radikale Ideologie, das ist ja das Problem.

Kommentar von UnitatoIsLife ,

So hart würde ich das jetzt auch nicht sehen ich kenne genug Leute die sich einfach nur für Gleichberechtigung einsetzen und denen dieser hardcore Feminismus extrem peinlich ist 

Kommentar von palindromxy ,

ja, genau wie der islam! den müssen wir auch ausrotten, oder? da brauchen wir doch nur ein paar starken männer..

sarkasmus ende, muss man dir ja leider dazusagen...

Kommentar von Antares1999 ,

 Ich habe nicht gesagt das man den Islam ausrotten muss...

Kommentar von Antares1999 ,

 Alle Feministinnen sidn Radikal,  Feministinnen wolle ndie Bevorzugung ihres Geschlechtes und hassen alles was männlich ist und diffamieren echte Männer als Machos.

Kommentar von palindromxy ,

"echte männer"

Kommentar von UnitatoIsLife ,

erkläre doch einfach deine Meinung zu dem Thema in einem längeren Kommentar, natürlich nur wenn du Bock hast, würde mich zumindest interessieren.

Kommentar von Antares1999 ,

Richtig sie diskriminieren Männer sie noch Männer sind, Männer die sich nicht durch feministinnen beeindrucken lassen. Dafür müssen sie keine Muskelpakete sein. Nur ein Mindestmass an Selbstbewusstsein ist nötig.

Kommentar von zahlenguide ,

kann es sein Antares1999, dass du eine Feministin bist, die hier die Anti-feministische Bewegung lächerlich machen will? Es gibt nüchterne Argumente von Nobelpreisträgern und Frauenrechtlern, die sich gegen Feminismus ausgesprochen haben. Da muss man nicht so radikale Texte bemühen. Denn in diesem Text werden die verschiedenen Strömungen des Feminismus nicht kritisiert sondern so getan als gäbe es nur zwei Richtungen des Feminismus - was so nicht stimmt. Einen Text anzupreisen, der so leicht zerpflückt werden kann, wäre im Interesse von Feministen nicht von Anti-Feministen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community