Frage von Vega47, 69

Warum darf ich kein Urlaub nehmen?

Ich bin Azubi (1.Lehrjahr). Und zwar geht es darum ich arbeite mittlerweile schon 7.Monate durch ohne Urlaub genommen zuhaben (Außer 4.Tage die ich nehmen musste vom Betrieb aus letztes Jahr). Letzte Woche ging ich also ins Büro und wollte für nächste Woche Urlaub nehmen. Hab auch früh genug Bescheid gesagt was mir auch selber ihm Büro erzählt wurde. Aber mein Urlaub wurde nachdem ich erzählt habe wofür ich ihn eigentlich brauche strikt abgelehnt ohne weiter zureden. Das was mich aber am meisten stört das andere Azubis ins Büro gehen und ihren Urlaub kriegen sei es für den nächsten Tag oder ob sie mal 1-2.Stunden eher gehen dürfen. Wenn ich eher gehen möchte aus einem wichtigen Grund werde ich drauf hingewiesen alles nachzuarbeiten während die anderen sowas nicht machen müssen. Es gibt aber auch noch was anderes was mich stört, vor einem Monat war ich für 2.Tage Krank geschrieben (Gliederschmerzen, Grippe) ging aber halt zur Arbeit um den Krankenschein abzugeben und wurde sofort gefragt was ich habe, hab dannach gefragt warum sie das wissen möchten. Danach bekam ich nur die Antwort du siehst nicht krank aus, wenn ich mitkriege das du hier anfängst einen auf "krank" zumachen lernst du mich noch richtig kennen sowas gibt es nicht! Achso Grund für den Urlaub den ich möchte ist Fahrschule, und etwas sehr privaten. Würde mich über Hilfreiche Antworten und Ratschläge freuen. :)

Antwort
von DerHans, 36

Selbstverständlich steht dir als Azubi auch dein Urlaub zu. Der Urlaub für 2015 hätte dir bereits bis zum 31.3. gewährt werden müssen.

Bei Azubis ist die einzige Sonderregelung, dass der Urlaub während der Berufsschulferien zu gewähren ist.

Was mit den anderen Azubis ist, hat damit aber nichts zu tun.

Und die Urlaubszeit nachzuarbeiten, ist natürlich absoluter Unsinn.

Antwort
von Miramar1234, 30

Hallo Vega,Du bist einfach noch unbedarft,unerfahren,ein wenig naiv und deshalb ein paar Erläuterungen.Grund für den Urlaub ist Erholung oder wichtiger privater Anlaß,dann bekommst Du Sonderurlaub ( Umzug,Todesfall,etc)Wenn Du Grippe oder auch nur eine starke Erkältung hast,bist Du krank.Bei Fieber ,zwei ,drei Tage Bettruhe.Laß Dich bitte vom 1.Tage an vom Arzt krankschreiben.Lieber 10 Tage und dann wirklich fit,als es gut meinen,andere anstecken,den Anschein erwecken,nicht krank zu sein,etc.Die Krankmeldung bei einem Armbruch darf man gut und gerne persönlich in der Firma abgeben.In den meisten Fällen empfiehlt es sich,gerade in der Ausbildung,die Eltern die Krankmeldung abgeben zu lassen,oder einfach per Post in die Firma zu schicken.Bitte spreche mit Deinen Eltern und dann sprecht Ihr Euch in der Firma beim Meister / Ausbildungsleiter aus.Du hast es gut gemeint und wurdest ausgenutzt und ungerecht behandelt.Und genau das solltest Du umgehend umsetzen um nicht als der faule Drückeberger wahrgenommen zu werden.Gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut.Liebe Grüße

Kommentar von Vega47 ,

Die Sache ist bloß der Betrieb will das man selber sowas abgibt/macht (auf den Krankenschein bezogen). Letzten hatte meine Mutter auch gefragt ob sie auch den Schein für mich mal abgeben kann, sie bekam als Antwort das ihr Sohn nicht persönlich vormir steht und ich ihn deswegen nicht annehmen werde. Meine Eltern drehen auch schon langsam durch wenn es um den Betrieb aber es ist halt gerade in meiner Umgebung eine von sehr wenigen Firmas die überhaupt noch ausbilden.

Kommentar von Miramar1234 ,

Das ist ganz klar illegal,was Dein Chef sagt.Es ist Mobbing,ja Nötigung.Wenn Du krank bist,kannst und sollst Du nur dann raus gehen,wenn es förderlich ist.Bei Grippe ist das aber gerade nicht so.Bitte rufe den Kreishandwerksmeister an,bzw.die IHK.Du bittest um ein Gespräch.Du hast nichts zu verlieren,aber einen Lehrjungen derart zu behandeln ist unterste Schublade.Rede mit Deinen Eltern,das es in Deinem Fall negativ ist,keine Widerrede,Aussprache zu suchen.

Antwort
von Reisekoffer3a, 40

Deine Schilderungen hören sich nach Mobbing an.

Ruf doch mal die IHK (Industrie+Handelskammer) an und schildere

ihnen das Ganze. Vielleicht können die mal mit deinem Verantwortlichen

vom Betrieb reden.

Kommentar von Vega47 ,

Ich hab auch schon mit den ganzen Gesellen geredet die mir auch bestätigen konnten das es schon oft sowas gab. Es ist auch nicht der Grund das ich faul bin im Gegenteil ich hab auch schon Überstunden, und Fang freiwillig früher an und bekomm von den Gesellen Lob außer von meinem Ausbilder der alles schlecht redet was ich mache.

Kommentar von Reisekoffer3a ,

Du solltest dann mit deinem Ausbilder mal unter 4 Augen sprechen

und ihn zur Rede stellen, warum er das macht !

Antwort
von loema, 31

In der Probezeit darf in der Regel kein Urlaub genommen werden. Als sind die ersten 6 Monate schon mal ohne Urlaub.
Es gibt Firmen, die nicht freundlich mit Urlaubswünschen umgehen. Auch wenn das gesetzlich geregelt ist. Und es gibt Firmen, die Mitarbeiter ungleich behandeln.
Vielleicht bewirbst du dich nach deiner Ausbildung weg und hast Glück, dass du als Mitarbeiter mehr geschätzt wirst.
Nimm es nicht persönlich. Es gibt Firmen, die menschlich nicht o.k. sind. Da sollte man schauen, dass man es später besser trifft.


Kommentar von InternetJunge ,

In der probezeit darf Urlaub genommen werden. Ist zwar eher unüblich aber gesetzlich nicht verboten. Und die probezeit geht von 1-4 Monate. 6 Monate sind bei azubis nicht erlaubt.

Kommentar von InternetJunge ,

oh sry dass mit 1-4 Monate scheint nur im öffentlichen Dienst so zu sein.

Kommentar von Siraaa ,

Internetjunge: Nein, mit deinem ersten Kommentar hattest du völlig Recht. Auch im nicht öffentlichen Dienst darf die Probezeit nur 1-4 Monate lang sein. 6 Monate nur bei Leuten, die nicht in der Ausbildung sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community