Warum bringen die Medien hierzulande, soviel Informationen über unwichtige Dinge die in anderen Ländern geschehen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weltweite Gleichschaltung der Medien. Jemals gewundert, warum auf verschiedenen Sendern und Zeitungen die gleiche nutzlose Charakterisierung über eine Person gezeigt wird?

in Deutschland werden etwa 40% der Medien (TV, Zeitschriften, Radio, Musik weiteres) von Axel Springer besessen, 40% von Bertelsmann.

Dazu kommt, dass sich niemand Reporter auf der ganzen Welt leisten kann. Darum gibt es Nachrichtenagenturen. In Deutschland werden Reuters und DPA verwendet. DPA setzt sich zu einem großen Teil aus Mitarbeitern von Axel Springer und Bertelsmann zusammen. Reuters gehört der infamösen Bankerfamilie Rothschild.

Die Besitzerin von Axel Springer ist in der CDU. Die Besitzer von Axel Springer und Bertelsmann, so wie Merkel treffen sich ständig zum Kaffee. Chefs von anderen Parteien sind in der Bertelsmann-Stiftung.

Dadurch werden andere Parteien nichteinmal in den Medien erwähnt. Werden sie dennoch gewählt, werden sie als illegal dargestellt und womöglich verboten. Stellt man selbst eine Partei auf und sollte die 50.000 Mindeststimmen ohne Geldgeber für Werbung erreichen, muss man viele Mitglieder finden. Es kann einfach einer reingesteckt werden, die Partei defamieren und Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Präsident in einem anderen Land kann auch Auswirkungen auf uns haben, den wir müssen mit Ihnen verhandeln und kommunizieren.... Ich meine, es geht ja auch um die Wirtschaft und um die Politik an sich, auch solche Sachen wie Umweltschutz und Klimawandel und und und... Klar können wir hier nicht daran ändern, wer da gewählt wird, aber interessieren kann es uns schon, bzw, sollte es auch...

Solche Sachen wie das mit Bratt Pitt und Angelina Jolie sind halt Klatsch und Tratsch... Da stehen Menschen immer darauf, das ist halt was für nebenbei um sich selber vielleicht auch besser zu fühlen... Ich denke das ist auch schon eine wichtige Sachen, aber nicht die Nachricht an sich, aber für die Psyche der Menschen... Den da sieht man, da sind Promis/Stars die eigentlich alles haben, aber bei ihnen geht auch mal was schief und es ist nicht alles perfekt und das macht vielen vielleicht unbewusst Mut... (da wären wir schon bei Psychologie) . Oder einer bekommt auf der Arbeit immer wieder einen auf den Deckel, dann kommt er nach hause und macht den Fernseher an oder die Zeitung auf und sieht, dass beim Videodreh eines Filmes was schief gelaufen ist, oder ein Film ist geflopt oder sonst was und schon fühlt man sich vielleicht unbewusst etwas besser....

Aber du hast schon recht, es gibt da kein Gleichgewicht... Vom Klatsch und Tratsch sind die Medien mittlerweile überfüllt, genauso wie von Meldungen über andere Länder und was bei ihnen alles schief läuft... Es gibt aber auch andere Sachen, auch innenpolitsche Themen oder auch sowas wie Psychologie oder Sozialkompetenz... Würde man darüber mehr berichten und dadurch das Thema etwas mehr in den Fokus rücken, würde es den Menschen bestimmt nicht schlechter gehen, besonders bei solchen Sachen wie Sozialkompetenz, da könnte der ein oder andere Chef oder Jugendliche so einiges lernen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Satiharu
11.10.2016, 23:17

hihi, sind wir nicht alle Chef und jugendlich? (:

0

Weltpolitische Zusammenhänge betreffen uns sehr wohl. Darüber informiert zu sein, hat auch etwas mit Kompetenz zu tun. Kleinstaatliche Abschottung nach außen ist für ein Land, das von Exporten abhängig ist nicht sinnvoll. Diese Entscheidungen, die Auswirkungen auch auf unser Leben, unsere Wirtschaft, Arbeitsplätze oder auch "nur" den Weltfrieden (haha) haben, interessieren mich schon. Als Beispiel nur mal das heiß diskutierte TTIP. Welcher "Star" welche Unterhose trägt, mag unterhalten, ist für mich aber wertlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Satiharu!

Liest Du vielleicht die falschen Zeitschriften? Es gibt doch für Sozialkompetenzen, Psychologie oder Botanik eine Menge, was medial produziert wird.

Und wenn Du manches für unwichtig hälst, musst Du Dich doch einfach nicht damit beschäftigen!

Genauso wie Du die Entscheidung für Dich treffen möchtest, was Dich interessiert, wollen das andere auch.

Also: So what?

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde die Präsidentschaftswahl in den USA weitaus interessanter als Botanik oder Psychologie.

Medien richten sich im Regelfall danach, was den*die Konsument*in sehen will oder was sie glauben, dass gesehen werden will.

Es gibt aber sicherlich in Deutschland auch Publikationen, die sich mit Psychologie oder Botanik auseinandersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Satiharu
11.10.2016, 23:08

Ich glaube eben, dass wir das Umfeld als Realität wahrnehmen, und wenn die oft Kack bringen, nehmen wir den irgendwann Ernst. Denn es gibt keine Richtlinien im Journalismus, ausser dass man niemanden persönlich angreifen darf. So darf man Lügen schreiben

Und so wie der SuperMarkt voll von Unilever und Co ist, so voll ist auch die Auswahl der Medien, von nur einigen Paar Companies.

Ich glaube es geht nicht darum, was wir sehen wollen, sondern was wir sehen wollen sollen (;

0

Zeitungsverlage sind Wirtschaftsunternehemen. Also berichten sie über Dinge, die die Mehrzahl ihrer Leser interessiert. Ansonsten sehen sie der Pleite entgegen. So einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, du vermischt hier völlig unterschiedliche Dinge!
Viele Menschen interessiert es, was in der Welt passiert. Und der Us-Wahlkampf ist nicht unwichtig.
Das sind Nachrichten.

Irgendwelche Trennungen von Stars ist Klatsch und Tratsch bzw Society.

Und das letzte hat damit doch gar nix zu tun.
Wieso sollten dich Nachrichten im Leben weiter bringen??? Das ist nicht ihre Aufgabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grippsschwipps
11.10.2016, 23:08

Und wenn du etwas über Psychologie, Botanik etc. wissen willst, kannst du doch entsprechende Medien nutzen.

1
Kommentar von Grippsschwipps
11.10.2016, 23:16

Das denke ich dazu.
LG

1

Diese Klatsch- und Tratschgeschichten "wer mit wem" sind in der Tat nervig und langweilig. Aber offenbar gibt es einen Markt für diese Berichterstattung und der will bedient sein.

Es kommt aber auf das Medium an. Suche dir diejenigen Medien aus, die Sinnvolles berichten. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach mit 2 Worten definiert: Fortschreitende Globalisierung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Satiharu
11.10.2016, 23:25

Ich weiss das sagt man so, aber meinst du nicht eher *nahschreitende ?  (:

Naja, ich hoffe es mal nicht ^^ , denn ich finde Kultur etwas schönes, und die scheint immer mehr verloren zu gehen

0

Was möchtest Du wissen?