Frage von ReligionsLiebe, 213

Warum bricht die EU nicht einfach die Gespräche mit Türkei ab?

Die Türkei ist fast ein Diktaturland geworden. Es gibt natürlich auch sehr viele säkular eingestellte Türken die für eine moderne Türkei sind (Kemalisten). Ich habe Mitleid mit Kemalisten!

Jedoch will Erdogan die Türkei stark nach Osten steuern und wird abhängig von Russland und China.

Warum sanktionieren wir einfach nicht die Türkei und warten bis die nächste Wahl kommt und dieser Diktator abgewählt wird. Dann können wir mit einem neuen Präsidenten die Gespräche aufnehmen und alles ist wieder ok!?

Ich glaub Russland hat auch die Finger im Spiel drinnen. Putin will die Türkei als Marionettenland haben!

Wir Europäer sind für Demokratie, Frieden und Freiheit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marcus1984, 22

Guten Tag,

ganz so einfach ist es nicht.

Die Verhandlungen über einen Beitritt der Türkei zur Europäischen Union (EU) könnten nun bis auf Weiteres ausgesetzt werden, das entscheidet jedoch zuständligkeitshalber die EU-Kommission, und allein dieses Signal hat die türkische Regierung erneut einen Schritt von der EU entfernt.

Erdogan wird dies nutzen, um seine Anhänger und auch diese, die vielleicht noch unentschieden sind, stärker auf seine Seite zu ziehen. Die Kemalisten stellen meiner Meinung nach in der Türkei zurzeit nicht die Mehrheit dar.

Der EU-Beitritt der Türkei ist damit quasi vom Tisch, was schade ist, denn eine Erweiterung des EU-Binnenmarktes um rund 77 Mio. Menschen hätte sich wirtschaftlich gelohnt, da ein Beitritt zur EU auch immer ein Freihandelsabkommen mit einschließt.

Dass Russland versucht, die Türkei stärker Richtung Osten zu orientieren ist äußerst wahrscheinlich, zumindest wird es im Kreml sicherlich als positive Entwicklung gesehen, wie sich das Verhältnis zwischen der Türkei und der EU entwickelt hat.

Würden die Verhandlungen über einen EU-Beitritt der Türkei nun vollständig abgebrochen, so würde dies Erdogan meines Erachtens aber nicht schwächen. Viele EU-Befürworter in der Türkei wären enttäuscht und wiederum einige könnten sich dann stärker zur nationalistischen Bewegung in der Türkei orientieren, die traditionell ohnehin stark in der Türkei ist.

Die EU steht nun vor einer strategisch schweren Aufgabe, in der sehr viel Fingerspitzengesfühl gefragt ist, da man einerseits die Türkei nicht verlieren möchte, andererseits ein klares Bekenntnis zu demokratischen und rechtsstaatlichen Werten essentiell für die Glaubwürdigkeit der EU ist.

Antwort
von ArjunasPfeil, 14

Europäer haben viel zu viele Trolle.

Es geht die EU einen feuchten Kehricht an was in der Türkei richtig und falsch läuft. Die EU kann mit der Türkei sprechen oder nicht. Die Türkeikann mit der EU sprechen oder auch nicht.

Antwort
von TUrabbIT, 85

Die Türkei ist leider strategisch und wirtschaftlich relevant für die EU bzw. die europäischen Staaten. Denn die Türkei ist der Schnittpunkt zwischen Orient und Oxident bzw. Europa und Asien bzw. speziell dem Nahen Osten, und die Türkei ist NATO Partner.

Dazu ist die Türkei in allen belangen um den Nahen Osten ein wichtiger Faktor und zur Zeit Ausgangsbasis für die Europäischen Streitkräfte die in Syrien aktiv sind.

Und was du nicht vergessen darfst, in Deutschland und Europa leben sehr viele Türken und türkisch stämmige Familien, diese arbeiten hier, haben teilweise schon deutsche oder andere Staatsbürgerschaft und betreiben auch einige Unternehmen.
Kurz: Sie tragen zur Wirtschaft bei und sind ein Teil der Bevölkerung.

Ob Russland seine Finger dabei im Spiel hat, mag ich nicht sagen aber wundern würde es mich nicht.

Wir Europäer sind für Demokratie, Frieden und Freiheit

Stimmt, aber eigentlich nur in der Theorie und Rhetorik, und hier auch nur als abstrakte Begriffe.

Praktisch in der Politik ist das zwar ein nettes Plus aber nicht nötig für eine Partnerschaft. (Es gibt sogar einige quasi Diktaturen in der EU!)
Tatsächlich interessieren in der Politik diese Werte nur solange es der Sache förderlich ist, genauso wie das Völkerrecht (siehe Syrien und Ukraine)

Warum sanktionieren wir einfach nicht die Türkei und warten bis die nächste Wahl kommt und dieser Diktator abgewählt wird?

Weil wir die Türkei jetzt brauchen und weil nicht klar ist ob es nochmal so etwas wie freie Wahlen gibt wo ein Präsident abgewählt werden kann. Und selbst wenn, was wenn dieser nicht besser ist als der jetzige? Es ist ein Spiel auf Risiko mit viel Einsatz und vagen ungewissen Gewinnchancen.

Auch geht aller verbleibender diplomatischer Einfluß auf die Türkei verloren, wenn man alle Gespräche abbricht.

Antwort
von blueIibelle, 14

Wenn die EU-Beitrittsverhandlungen nicht auf Eis gelegt werden, sondern strikt abgebrochen werden, hätten wir in Handumdrehen ein paar Millionen Flüchtlinge mehr am Hals. Das dürfte Deutschland dann nicht mehr so einfach wegstecken wie bisher. Denn die anderen EU-Staaten weigern sich ja größtenteils, noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Also hätte Deutschland den schwarzen Peter.

„Warum sanktionieren wir nicht einfach die Türkei und warten, bis die nächste Wahl kommt und dieser Diktator abgewählt wird?“ Du vergisst, dass Erdogan alle, die gegen ihn sind und rebellieren, einkerkern lässt. Bei Neuwahlen würden so nur Erdogan treue Bürger zur Wahl zugelassen und er würde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erneut gewählt werden. Dass die Türkei eine Diktatur wird, kann weder Deutschland, noch die EU und auch die gesamte Welt nicht verhindern. 

Antwort
von Chogath, 142

Weil die Eu sich abhängig von der Türkei gemacht hat (Flüchtlingsdeal ..) Außerdem ist die Türkei NATO Land und von dort fliegen viele westliche Länder ihre Angriffe gegen den Is etc. 

Antwort
von JesterFun, 145

Leider sind auch die europäischen Staaten die größten Weicheier ohne Rückgrat. Und wir Deutschen sind da die Nummer 1.

Eigentlich muss ich dazu gar nicht viel mehr sagen. Jeder der das nicht peilt, gehört wahrscheinlich dazu.

Ich brauche nur auf den NSA Skandal, die kürzlichen Berichte zu den BND Skandalen und viele andere Dinge mehr auf zu zeigen. Und keine Konsequenzen für irgendwen. Alleine das der liebe Erdogan sich in unsere deutschen Angelegenheiten einmischt und wir auch noch darauf eingehen. Ich schäme mich in solchen Momenten einfach nur...

Antwort
von Memo2000plus, 124

Als ich ein junger Kerl war, da träumte ich, und ich vermute ein ziemlicher Teil meiner Generation, von den "USE", den "Vereinigten Staaten of Europe", einem politisch, wirtschaftlich und militärisch starken und einigen Europa.

Unabhängig von den (damaligen) Supermächten.

Was daraus geworden ist, kann jeder sehen. Ein Schacherverein in dem sich jeder so gut er kann bedient und über die Normgröße von Gurken diskutiert wird.

Tja, warum schauen wir auch bei der Türkei nur zu!? Warum nur?!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community