Frage von RafeMCCawley, 38

Warum brechen die deutsche Exporte in die USA ein, obwohl Euro an Wert verliert?

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/19/rezession-am-horizont-deu...

Seitdem Trump gewählt worden ist, steigt der US-Dollar. Diese Währung gewinnt an Wert und der Euro sinkt. Das müsste doch unsere Wirtschaft ankurbeln.

Die Amerikaner müssten normalerweise mehr auf deutsche Waren zugreifen, da diese in USA für sie billiger geworden sind! Warum funktioniert das nicht in der Realität?

Ich als Finanzexperte finde keine Antwort auf diese Frage bzw. Zeitungsartikel. Würde mich freuen, wenn jemand mit helfen kann.

Danke

Antwort
von berkersheim, 19

Wie, ein Finanzexperte, der keine Vorstellung davon hat, wie sehr Psychologie das Wirtschaftshandeln überlagert? Keine Ahnung, dass es machtfreie Märkte nicht gibt, nur in der Vorstellung puristischer Wirtschaftsmodelle? Da wird die deutsche Autoindustrie niedergeknüppelt, die nicht US-Banken geprügelt (die Schweiz gehört ja auch dazu) und Du wunderst Dich, dass das Wirkung zeigt? Aber in jetziger Situation muss man abwarten. Da ziehen andere an den Strippen und da muss man mal schauen, wie sich das austaxiert. Deutschland ist doch noch gut dran, oder besser, wäre noch gut dran, wenn wir über den EURO nicht die Schuldenländer am Bein hätten, denen wir evtl. ordentlich zubuttern müssen, wenn jetzt auf Grund steigender Zinsen Kapital in die USA fließt. Das spüren vor allem die korruptionsmaroden Schwellenländer! Die werden wie z.B. Brasilien oder Argentinien im eigenen sozialen Saft kochen. Kann sein, dass deutsche Exportüberschüsse noch trügerischer werden, wenn die maroden EU-Länder deutsche Waren kaufen, weil US-Waren zu teuer werden und mit Krediten bezahlen, die wir ihnen anschreiben und die uns nie bezahlt werden. Da ist noch vieles offen, vor allem, wann Zahltag ist für das große Geld- und Schuldenexperiment. Trump ist Realist. Der sorgt nicht nur vor, dass Mexiko die Mauer bezahlt. Der sorgt auch vor, dass die USA letztendlich auf der Gewinnerseite sind. Wir werden gar nicht genügend Bleistifte und Radiergummis haben, um unsere Forderungen schnell genug abzuschreiben. Da wird noch einiges passieren, was laut Wirtschaftsmodellen nicht vorkommen dürfte.

Antwort
von FrageSchlumpf, 2

Ganz einfach. Der US-Dollar steigt seit 08. November.

Der Zeitungsbericht bezieht sich auf die Zeit Januar-September.

Und allgemein reagieren Handelsströme nur sehr sehr langsam auf Wechselkusveränderungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community