Frage von FahrradLecker, 27

Warum braucht man Staaten und Nationen?

Weil wir sind doch alles gleiche Menschen???

Antwort
von Yologamer2000, 22

So ist das alles einfacher zu verwalten. Jedes Land kann sich auf seinen eigenen “kleinen“ bereich konzentrieren. So behält man mehr den Überblick und kein Land wird vergessen. Zudem kann die eine Regierung die Fehler einer anderen ausbügeln. Stell dir vor, die welt wäre ein land mit einer regierung und diese macht eine fatale fehlentscheidung. Das wäre für die ganze welt dramatisch. Wenn dies allerdings auf ein land zutrifft, ist das ausmaß kleiner.

Kommentar von Fedovic ,

so eine zutreffende Aussage hätte ich bei deinem Namen nicht erwartet :D

Kommentar von Yologamer2000 ,

danke ;D

Antwort
von Tragosso, 12

Weil sich die Gesetze nicht vereinbaren lassen. Die Ansichten, Meinungen, Kulturen, Religionen der verschiedenen Länder sind zu verschieden. Es hat sich eben alles unterschiedlich entwickelt.

Antwort
von zehnvorzwei, 2

Hei FahrradLecker, sicherlich: Alle Mensch sind gleich wert, aber nicht alle sind gleich. Wir haben unterschiedliche Sprachen, Kulturen, klimatische Bedingungen, Ess- und Kleidungsgewohnheiten und wollen weder in Eisbärpelzen wie Eskimos noch mit Lendenschutz wie die Menschen im Urwald herumlaufen. Wir wollen nicht chinesisch leben, nicht arabisch, sondern mitteleuropäisch. Das macht den Unterschied und die Begründung. Und so. Grüße!

Antwort
von MrHilfestellung, 13

Die Frage impliziert ja schon, dass man Staaten und Nationen braucht.

Das muss ich verneinen.

Der Staat kann man schon noch als notwendig bezeichen, auch wenn er das nicht für immer sein sollte, da die Menschheit besonders im Kapitalismus noch einen Staat benötigt, der erstens Menschen, die andere Menschengruppen vernichten möchten im Zaum hält und zweitens zumindest in einigen Staaten dafür sorgt, dass man nicht verhungert, wenn man keine Arbeit hat.

Wenn man es schafft den Kapitalismus abzuschaffen, dann könnte man auch den Staat abschaffen. 

Auf der anderen Seite sind Nationen vollkommen unnötig und nur dazu da, dass sich einzelne Menschen als irgendetwas identifizieren können.


Kommentar von MutZurWarheit ,
Wenn man es schafft den Kapitalismus abzuschaffen, dann könnte man auch den Staat abschaffen. 

MAn braucht staaten zur strafverfolgung, Gesundheits-, Rechts-, Sozialwesen. Infrastruktur. .....

Kommentar von MrHilfestellung ,

Das kann man theoretisch alles ohne Herrscher und Beherrschte, und nichts anderes ist ein Staat ja, organisieren.

Aber selbst ich als linksradikale Zecke halte das in naher Zukunft für unwahrscheinlich.

Ich finde aber auch erstmal das Konzept der Nation abzuschaffen sowieso wichtiger, aber auch das erachte ich als schwierig.

Antwort
von Fedovic, 16

Es existieren so viele unterschiedliche Kulturen, Ansichten, Lebensweisen, etc. , die würden niemals unter ein und demselben Gesetz/Staat funktionieren. Da würde die glatte Anarchie ausbrechen. Vielleicht so Länder wie Lichtenstein oder Luxemburg hätte man weglassen können, aber die machens am Ende auch nicht aus :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten