Frage von Singel1965, 85

Warum braucht man eine .iso-Datei um Ubuntu (Linux) neu zu installieren auf einem Laptop oder PC und wie verwendet man sie richtig?

Natürlich habe ich danach schon im Internet geschaut allerdings drücken sich die Leute so gut aus, dass ich nicht verstehe was sie meinen. Deswegen benötige ich eure Hilfe und würde mich sehr über Antworten freuen.

Antwort
von Linuxhase, 23

Hallo

Warum braucht man eine .iso-Datei um Ubuntu
(Linux) neu zu installieren auf einem Laptop oder PC

  1. Man benötigt nicht unbedingt eine ISO-Datei um ein GNU/Linux zu installieren.
  2. Ist eine ISO-Datei normalerweise ein Abbild eines Datenträgers bzw. eines Teiles davon. Deswegen gibt es auch die Bezeichnung *.img

und wie verwendet man sie richtig?

Dieses Datenträgerabbild ist in der Regel ein Abbild einer CD/DVD und die ist in einem genormten Format:

https://de.wikipedia.org/wiki/ISO-Abbild

Linuxhase

Antwort
von GanMar, 58

Eine ISO-Datei ist das "Abbild" einer CD bzw. DVD. Mit einem Brennprogramm und einer ISO-Datei kann man sich eine Start-CD erstellen und damit den Rechner booten. Eine Daten-CD ist nicht bootfähig.

Kommentar von Singel1965 ,

Ich lege also dann die CD, die die iso-Datei beinhaltet in das Laufwerk meines Laptops und was passiert bzw. muss ich dann machen?

Kommentar von medmonk ,

Du musst lediglich von der CD/DVD booten. Eventuell wirst du ohne irgendwelche Einstellungen aufgefordert, eine Taste zu drücken um von DVD zu booten. Wenn nicht, das Bootmenü öffnen. 

Welche Taste fürs Bootmenü gedrückt werden muss, erfährst du im Handbuch deines PC/Notebooks und/oder auf der Hersteller Website. Häufig ist es jedoch die F8 Taste.    

Kommentar von Singel1965 ,

Wenn ich die passende Taste gedrückt habe ( ich weiß noch nicht welche das ist, werde ich gleich gucken ) komme ich ins Bootmenü und was muss ich da dann machen?

Kommentar von medmonk ,

Im Bootmenü dein DVD Laufwerk als "First Boot Device" auswählen. Kurz und knapp auf deutsch: Lediglich das Lafuwerk auswählen, von dem gebootet werden soll. Sprich dein DVD Laufwerk in dem das Image von Ubuntu liegt. 

Kommentar von Singel1965 ,

Kann man eine CD auch falsch brennen?

Ich habe die CD mal in mein Laptop eingelegt (Windows 7).Dort soll es allerdings auch nicht installiert werden sondern auf einem Notebook von Kiebel Modell: M66SR. (Ubuntu 10.04) Ich hatte jetzt nur die Möglichkeiten die CD mit dem Explorer zu öffnen. Für Informationen ist das ja nie schlecht, aber ich habe es ja auch nicht beim Start des Laptops eingelegt bzw getestet, weil es ja nicht das richtige Laptop ist. Auf jeden Fall steht im unter Eigenschaften dass es ein Datenträgerabbild(.iso) ist. Soweit ich jetzt gelesen habe ist das auch richtig aber trotzdem wollte ich nachfragen.

Kommentar von Linuxhase ,

@Single1965

Ich lege also dann die CD, die die iso-Datei beinhaltet

Falsch, es muss der Inhalt der ISO Datei sein nicht nur die Datei selb er und auch nicht nur die Dateien darin. Denn diese ISO-Datei beinhaltet auch den Bootloader um überhaupt starten zu können.

und was passiert bzw. muss ich dann machen?

Du musst Deinem Computer im BIOS (EFI/UEFI) mitteilen auf welchem Datenträger er zuerst nach einem ausführbaren Code, meist der Bootloader, suchen soll. Ist ein solcher Bootcode vorhanden, dann wird dieser ausgeführt.

Kann man eine CD auch falsch brennen?

Ja das kann man, deswegen muss man den richtigen Eintrag im Brennprogramm wählen.

Ich hatte jetzt nur die Möglichkeiten die CD mit dem Explorer zu öffnen.

Dann ist der Bootcode defekt oder nicht vorhanden und es wird automatisch im Laufwerk nachgesehen welches als zweites angegeben wurde.  In Deinem Fall der Windows Bootloader der Festplatte.

Was ist eine Partition und wie kann ich ins Bootmenü kommen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Partition_%28Datentr%C3%A4ger%29

Linuxhase

Kommentar von Singel1965 ,

Hallo Linuxhase.

Danke für deine Antworten. Wie kann ich denn den Bootcode reparieren oder richtig installieren bzw. brennen.

Kommentar von medmonk ,

Eine Daten-CD ist nicht bootfähig.

Ist nicht per se der Fall. Trotzdem sollte das Brennen über die Abbild-Option gewählt werden, um eventuelle Probleme oder Fehler vorzubeugen. 

Kommentar von LemyDanger57 ,

Ist nicht per se der Fall.

Doch, ist es, eine Daten-CD ist eben nicht bootfähig.

Antwort
von medmonk, 48

Bei einer ISO handelt es sich meist um ein System-Abbild. Vereinfacht ein Container, der alle System relevanten Dateien die zur Installation benötigt werden beherbergt. Diese Images können entweder auf einen bootfähligen USB Stick entpackt oder als CD/DVD gebrannt werden.

Alternativ kannst du die Installationsmedien auch auf einer leeren Partition hinterlegen und übers Bootmenü darauf zugreifen. Ähnliches wird es auch von diversen Hardware Herstellern genutzt, um Geräte auf die Werkseinstellung zurücksetzen zu können. 

Kommentar von Singel1965 ,

Was ist eine Partition und wie kann ich ins Bootmenü kommen?

Kommentar von medmonk ,

Mit Partition ist ein Bereich auf der Festplatte gemeint. Sprich eine Unterteilung des Speicherbereichs. Welche Taste fürs Bootmenü gedrückt werden muss, steht im Handbuch deines PC/Notebooks und/oder auf der Hersteller Website. Häufig ist es jedoch die F8 Taste. Unter Umständen muss zusätzlich "Secure Boot" im Bios deaktiviert werden. Die fürs Bios notwendige Taste kannst du ebenfalls dem Handbuch oder der Hersteller Website entnehmen.  

Kommentar von Singel1965 ,

Was für Umstände sind das?

Kommentar von medmonk ,

Vereinfacht ausgedrückt gibt es bei neueren Geräten im Bios Einstellungen, die das Installieren neuer/anderer Systeme blockieren. Secure Boot wäre eine davon. Da ich dein Notebook/PC nicht kenne, unter Umständen geschrieben. 

Antwort
von pikachulovesbvb, 53

in der Iso Datei sind die Betriebssystem-Daten.

Diese Iso Datei kann dann auf eine DVD / USB Stick gebrannt/kopiert werden und dann kann man von der CD aus booten und alles installieren.

Antwort
von neuerprimat, 30

DAFÜR brauchst du die ISO :

  1. Die Iso-Datei enthält die notwendigen Daten, daher musst du dir die erst mal herunterladen
  2. Dann nimmst einen USB-Stick, auf dem du nichts wichtiges gespeichert hast und erstellst einen BOOT-fähigen USB-Stick. Das kannst du als Schritt-Für-Schritt Anleitung z.B. auf ubuntuusers.de finden
  3. Den USB-Stick kannst du dann an jeden Computer/Notebook/Tablet anschließen startest vom USB-Stick; das musst du eventuell am Gerät vorher einstellen, früher war es im BIOS, heute heißt es UEFI. Diese findest du oft, wenn du beim Start F2 / F8 oder F12 drückst.

Die ist bei Winows-PC auch immer mit dabei; entweder du kaufst Windoof auf CD/DVD: dann liegen die Daten auf dem Datenträger, oder bei Notebooks oder Tabletts und dergleichen hast du oft eine versteckte "Rettungspartition", auf der die Daten liegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community