Frage von Slayde, 42

Warum braucht es eigentlich einen Grund um seinen Namen zu ändern?

Hey, also ich habe immer wieder mal mit dem Gedanken gespielt meinen Namen ändern zu lassen, weil er mir nicht gefällt.

Doch wie ich es vermutet habe kann man das nicht einfach so, was bei mir die Frage aufwirft : Warum?

Gründe für eine Änderung :

• ein Name, den die Mehrheit mit anstößigen Gedanken verbindet,

• ein lächerlich klingender Name oder der zu entsprechenden Wortspielen verleitet,

• ein Name, der sich nur schwer schreiben bzw. aussprechen lässt oder

• eine Rückkehr zum früheren Nachnamen für Verwitwete oder Geschiedene - das gilt nach einer Scheidung auch für Kinder, wenn fortan ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat.

Bei mir trifft nichts davon zu, jedoch finde ich man sollte doch das Recht dazu haben den Namen mindestens einmal ändern zu können, zumal man als Erwachsener doch selber entscheiden dürfen sollte wie er heissen will, da der Name ja von den Eltern kommt.

Antwort
von petrapetra64, 13

Wenn das einfach so moeglich waere und das viele machen wuerden, waere die Identitaet ja am Ende kaum mehr nachzuvollziehen.

Ich weiss wie es bei mir war, weil jemand mit gleichem Namen und Geburtsdatum Schulden hatte und ich deswegen keinen Handyvertrag abschliessen konnte, bis das ueberprueft war (dass ich nicht diese Person bin).

Und wenn jetzt jeder kommen kann und sagen, heute bin ich Frank Meyer, aber frueher war ich mal Karl Otto und davor Fritz Ohnesorg, dann ist es nicht so leicht feststellbar, wer eine Person wirklich ist und ob was gegen sie vorliegt. Viele Verbrecher wuerden die Chance nutzen und sich einen neuen Namen machen, der nicht vorbelastet ist.

Und daher sollte halt eine Person auch diese Person bleiben und nicht einfach so nach Lust und Laune den Namen aendern koennen. Nur aus wirklich nachvollziehbaren Gruenden. Denn wenn dir dein Name heute nicht gefaellt, dann der neue morgen vielleicht auch nicht mehr.

Kommentar von Slayde ,

Es geht hier ja nicht darum, dass ich das aus einer Laune heraus machen möchte. Ich bin halt einfach unzufrieden mit meinem Namen und ich finde es ehrlich gesagt ein wenig daneben das man ihn nicht ändern kann.

Klar könnte man jetzt spekulieren ob das jetzt Verbrecher anlockt oder nicht, aber ich denke nicht, dass die einfach jedem einen neuen Namen gewähren, sondern solche dinge erst überprüfen, bevor eine legale Änderung gemacht wird. Abgesehen davon würde ich eine einmalige Namensänderung für fair halten, zumal man dann wenigstens selbst dafür verantwortlich wäre, wenn einem der Name nicht gefällt und nicht wie im Normalfall die Eltern sich dafür entschieden haben... aber da gehen die Meinungen wohl auseinander :)

Antwort
von Nikita1839, 19

Weil es ein riesen aufwand is. Nen 'kumpel' (eig nen Mädchen) hat sich wegen geschlechtsäntetung etc den Namen ändern lassen, was auch ne ganze weilr gebraucht hat.
Bei normalen umständen wird ausserdem der name auch nicht ganz neugemaacht sondern erstmal nach einer abwandlung geguckt.
Ein Namen ändern ist ja auch wieder sowas das man bei vielen Ämtern registrieren muss, neuer perso usw. Und es wuerden sich echt viele umbenennen lassen wenn das so einfach ginge und nicht zwischen 300-3000€ geht und Gründe braucht

Antwort
von TorDerSchatten, 10

Es muß einfach ein triftiger Grund vorliegen. Schließlich ist der Name in allen amtlichen Dokumenten.

Sonst würden Leute ständig ihren Namen nach Lust und Laune wechseln, und so vielleicht Verbrechen oder Straftaten verschleiern. Wenn dann der Strafzettel oder die Anzeige kommt, kann der wahrheitsgemäß sagen "nö das bin ich nicht, Meier, nie gehört. Mein Name ist Müller"

Und du kannst ja heiraten und den Namen des Ehepartners annehmen.

Antwort
von me2312la, 42

das wäre ein unglaublicher aufwand-der name wird ja nicht nur auf dem ausweis geändert, sondern muss allen behörden,krankenkassen,schufa usw. mitgeteilt werden..die gefahr das da fehler passieren ist einfach zu groß...außerdem würde es so kriminellen um einiges leichter gemacht werden... und in deiner aufzählung gibt es einen fehler:eine änderung zum früheren nachnamen ist immer optional...das hat mit verwitwet oder alleiniges sorgerecht gar nichts zu tun... ach ja, auch die änderung des geschlechts erlaubt dir natürlich einen neuen namen zu wählen...

Kommentar von Slayde ,

Dazu kann ich nichts sagen, hab mir diesen Text nur schnell aus Google gefischt um ein paar Gründe aufzuzählen. 

Natürlich wäre es ein Aufwand, aber ich denke mal dafür ist doch jede Person selbst verantwortlich, oder denkst du die zuständige Behörde würde das alles machen?

Antwort
von themachina, 40

Das geht auch, wenn man zum Beispiel schwere psychische Probleme wegen des eigenen Namens hat oder einen Stalker, vor dem man sich schützen muss.

Aus Jux und Dollerei den Namen ändern, geht nicht. Da könnte ja jeder kommen, so oft er will. Das führt nur zu Chaos, und teuer ist es übrigens auch.

Kommentar von Slayde ,

Deshalb habe ich ja geschrieben das man ihn zumindest 1x ändern könnte(ist ja bei solchen mit Namen Penis & co ja auch nicht anders) Und so gesehen sollte dies ja niemanden stören, da man ja für die Kosten selbst aufkommt.

Mein Problem liegt halt darin, dass ich mir diesen Namen nicht ausgesucht habe (ob er jetzt wirklich so schlimm ist oder nicht ist hier mal irrelevant), denn als eigenständiger, erwachsener Mensch sollte man das doch für sich selbst entscheiden können, oder nicht?

Kommentar von themachina ,

Jain. Sollte man, kann man aber nicht. Es führt zu Verwirrung, angenommen du hast Schulden oder einen Gerichtsprozess am Hals, bei allen Behörden die Namen ändern zu lassen etc.

Ich verstehe, dass man mit dem Namen, den die Eltern einem gegeben haben, nicht rumlaufen möchte - aber das geht jedem so. Und jeder, der weiß, wie du heißt, weiß auch, dass du dir das nicht ausgesucht hast.

Kommentar von Slayde ,

Also ich bin mir ziemlich sicher das man erst überprüft wird und nicht einfach da reinspaziert, ein paar Unterschriften hergibt und gut is :)

Antwort
von Hexe121967, 28

wer soll all die leute bezahlen, die benötigt werden wenn jeder einfach so aus lust und laune seinen namen ändern will. das würde jedes mal einen rattenschwanz von verwaltunstechnischem aufwand nach sich ziehen. 

Kommentar von Slayde ,

Hab irgendwie gelesen das es um die 1000€ + kosten kann... für das bisschen Papierkram geht das doch in Ordnung.

Kommentar von Hexe121967 ,

bisschen papierkram? das meinst aber auch nur du.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten