Warum brauchen die Unis meine Zeugnisse?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier wollen in letzter Zeit irgendwie alle Medizin studieren. Das Abizeugnis braucht zuächst einmal Hochschulstart, das den Bewerbungsprozess abwickelt. In der Abiturbestenquote ist der Abischnitt das alles entscheidende Kriterium, aber mit einer 1,2 wird man damit vermutlich nicht in Berührung kommen.

Bleibt also das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH). Viele Universitäten entscheiden auch dort ausschließlich nach dem Abischnitt, weil sich das als praktikabel erwiesen hat. Andere Hochschulen zählen auch noch den TMS oder eine Berufsausbildung im medizinnahne Umfeld als Bonus auf den Abischnitt dazu. Auch dort ist aber der Durchschnitt der prägende Faktor. Dafür brauchen die Unis natürlich auch dein Zeugnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmartOrange
13.11.2015, 20:10

Ich mache noch den TMS :) aber hoffe doch natürlich, dass ich im Abitur noch die 1,1 schaffen kann :)

0
Kommentar von SmartOrange
13.11.2015, 21:30

War hilfreich :) Danke !

0

Wenn du dich verbessern hast, dann ist das doch gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmartOrange
13.11.2015, 20:06

Beantwortet aber meine Frage nicht

0

Kurz: Dein Notendurchschnitt am Ende ist der einzig relevante Teil, wenn es dir um deine Einschreibung zum Medizin-Studium geht. Über deine anderen Noten musst du dir keine Gedanken machen.

Ansonsten bekommt man am Ende eigentlich EIN Zeugnis, das eingefordert wird. Dieser enthält deine Gesamtpunktzahl (über die Jahre+Abitur) und den jeweiligen Notendurchschnitt.

PS: Bitte rede einen Einserschnitt nicht schlecht, du Streber :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Superstudent
13.11.2015, 20:10

So nicht ganz richtig, es gibt im AdH auch Hochschulen, die die Leistung in bestimmten Fächern zusätzlich bonieren.

1