Frage von MarcusYallow, 80

Warum bleibt der Gewinn aus (Texas Hold'em Poker)?

Yo Leute, Ich hätte eine Frage für diejenigen von euch, die erfahrene Pokerspieler sind. Aus irgendwelchen Gründen schaff ich es kaum etwas zu gewinnen und hab nun bereits 50 € verspielt, online so wie im Casino. Ich habe mir gründlich Hintergrundwissen bezüglich Pokern besorgt und das Buch "Die Poker Uni" von Jan Meinert ist praktisch meine Bibel, ich kann das Buch beinah auswendig. Seit meinem 18ten Geburtstag (vor einer Woche) spiele ich jetzt regelmäßig Poker, da ich Geld übrig habe das ich fürs Pokern verwenden kann. Komischerweise bleibt der Gewinn aus, bin jetzt wie gesagt bereits im Minus. Was mache ich falsch? Ich verwende Odds zu PotOddsberechnungen, welche mir eigentlich Gewinn einbringen sollten, doch andauernd verliere ich gegen alle Wahrscheinlichkeiten mit AA gegen 9T, QQ gegen AK oder QQ gegen AK Darüber hinaus spiele ich bereits seit einigen Jahre Poker und hab meines Wissens nach reichlich Erfahrung (wenn auch nur mit Amateuren) und doch schaff ich es kaum Geld zu gewinnen. Habt ihr eine Ahnung was ich falsch mache? PS.: Ich spiele hauptsächlich Turniere, also eher weniger Cashgame, da meine Bankroll hierfür noch zu rudimentär ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lupulus, 25

Nach einer Woche machst du dir solche Gedanken? Wie viele Turniere hast du denn in der Zeit gespielt? Wenn es 2000 oder mehr sind, wäre es zumindest ein Anhaltspunkt, dass du was falsch machst, und es nicht nur an der Varianz liegt. Beim Cashgame werden gerne Zahlen wie 50.000 Hände oder mehr als ordentliche Samplesize genannt, wenn man halbwegs verlässliche Schlüsse aus den Zahlen ziehen will.

Die Poker Uni? Hast du denn die Schule vorab gelesen?

Sagt dir ICM etwas?

Ich bin kein Turnierspieler, da kann ich nicht wirklich helfen. Aber wenn man eine begrenzte Bankroll hat, finde ich Cashgame eigentlich leichter zu finanzieren. 30 Stacks für NL2 sind 60$, kann man damit auch schon eine sinnvoll grosse Zahl an Turnieren spielen?

Antwort
von Nothing2Say, 11

Ich für meinen Teil berechne zwar auch PotOdds usw., versuche aber psychologisch zu denken. Wenn dein Gegner etwas setzt kannst du dir ruhig die Zeit nehmen zu überlegen "was könnte er haben?".

Preflop-bet = meistens Pocket Pair >10/10
Set geflopt = meistens Fakecheck auf dem flop + bet auf den turn
Flushdraw/Straightdraw = wird preflop selten erhöht, außer zB suited QK oder AK, dann auf den Flop folgt der Bet, je nach turn nochmal der Bet oder Check

Wenn zB 5/5/5 im Flop liegt, und du KK hast, dann würde ich je nach Bet bzw. Check der anderen Spieler versuchen herauszufinden was sie haben. Ein Pair und damit FullHouse? Ein Vierling wird selten slow gespielt, wenn jemand ein FullHouse hat kann dich nur AA schlagen -> Fakecheck+ Bet auf den Turn oder Bet auf den Flop bzw. raise (Natürlich schon der Bet bzw. Raise preflop)

Ich rechne zwar die % meiner eigenen Hand aus, achte auf PotOdds usw, aber viel mehr versuche ich die Handlung meines Gegners nachzuvollziehen, aus ihrem Verhalten und ihren Reaktionen ihre Hand herauszufinden UND zu lernen. Wenn jemand den 5/5/5 Flop mit 2/8 os erhöht, und du es beim Showdown herausfindest, weißt du dass dein Gegner entweder dumm ist, oder dich nicht readen kann. 

Vor ca. 30min habe ich im HeadsUp gewonnen. Im Flop lag (die deshalb als Bsp. gewählten Karten) 5/5/5

Ich: AA // Gegner: 77

Ich war mir sicher er hat keinen Quad, also kann AA nur gewinnen. Dann kam von mir ein Checkraise und schon war der Pot beachtlich gewachsen.

Ich hoffe ich konnte helfen, viel Glück weiterhin :)

Antwort
von OnkelSchorsch, 39

Spiele erst mal ein paar Monate nur Spielgeld. Wenn du dann ein paar zigtausend Flops gesehen hast, kannst du vielleicht auch mal daran denken, Echtgeld zu spielen.

Man gewinnt übrigens durch gute Laydowns. Laydowns sind starke Spielzüge.


Kommentar von MarcusYallow ,

Tut mir ja leid aber Poker mit Spielgeld ist kein Poker... Wenn du All - in gehst und alles verlierst tut es dir nicht weh verstehst du 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Dann spiele halt so weiter wie bisher. Fische kann man immer gebrauchen.

Und danke schon mal für das Geld, falls wir mal irgendwo aufeinandertreffen.

Kommentar von MarcusYallow ,

Gut, wie lange spielst du denn schon?

Kommentar von MarcusYallow ,

Bzw. hast du sonstige Tipps für mich?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ja. Am wichtigsten:

Spiele erst mal ein paar Monate nur Spielgeld. Wenn du dann ein paar zigtausend Flops gesehen hast, kannst du vielleicht auch mal daran denken, Echtgeld zu spielen.

Kommentar von MarcusYallow ,

Irgendwelche Tipps bezüglich Pokerlektüre? 

Antwort
von DerPolak, 47

Ich denke du spielst viel zu riskant. Spiele nur wenn du bereits beim Flop (also bei den ersten drei Karten) etwas hast. Und spiele NIE für High Card. 

Kommentar von MarcusYallow ,

Erstmal danke für die schnelle Antwort 

Das Problem ist dabei, dass mich Gegner viel zu leicht rausbluffen können wenn ich nur spiele wenn ich etwas habe, oder nicht?

Kommentar von DerPolak ,

Ja das stimmt. Ich persöhnlich liebe es zu bluffen. Wenn jemand schon All In geht ohne das irgendwelche Karten offen sind dann geh raus. Es bringt nichts. Klar man kann viel Geld verdienen mit Glück. Aber wenn du verlierst wirst du dich ärgern. Wenn du jetzt zb ein 3er Paar hast also 3,3 dann würde ich vorsichtig mit dem Geld umgehenen. Wenn du allerdings bereits beim Flop (also den ersten drei Karten) 2 Paare hast würde ich sicher mitgehen.

Kommentar von MarcusYallow ,

Also allgemein tighter spielen? Aber nach einer Weile fressen einen die Blinds doch auf oder - vorallem wenn man nichts riskiert.

Kommentar von DerPolak ,

Ja da hast du recht. Dafür musst du ein Gefühl entwickeln da hilft nur spielen spielen spielen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten