Warum bindet Hillary Clinton nicht Bernie Sanders in ihr zukünftiges Kabinett mit ein und propagiert dies jetzt,um seine Wähler für sie zu mobilisieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sanders ist kein wirklicher Linker, er ist lediglich ein ganz klein wenig "angelinkt", mehr auch nicht. Wäre er ein wirklicher Linker, wäre er aus der Demokratischen Partei ausgestiegen, hätte nicht zur Wahl Hillary Clintons aufgerufen, dieser bloße Windbeutel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RheumaBaer
04.11.2016, 14:24

Hätte schreiben sollen,"für die USA ein Linker..".
Ich würde gerne mal eine positive Wendung erleben,ich erinnere mich noch an den Moment der 90er,als der OstWest-Konflikt beendet und so vieles möglich schien. Und jetzt..
Naja. Hoffnung kann auch unangenehm werden..

1
Kommentar von RheumaBaer
04.11.2016, 15:32

..erinnere mich noch,wie bei den Simpsons eine Statue Carters als "Ladenhüter" beworfen und ausgebuht wurde,zum Schluss wird sie mit Marge-Haaraufsatz als Gedenkstatue bei Homer in den Garten gestellt..
Zeigt die Haltung einiger Bürger.. :D

0
Kommentar von voayager
05.11.2016, 14:09

danke für den Stern

0

Wenn Clinton jetzt Sanders propagieren würde, würde das nur ihre Glaubwürdigkeit noch mehr ruinieren. Es ist doch bekannt, dass die Demokraten absichtlich Sanders bei der Wahl durch Manipulation absägen wollten (Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/vor-dem-parteitag-der-demokraten-wikileaks-stellt-hillary-clinton-bloss/13919744.html )

Würde sie ihn also nun wieder ins Boot holen, würde das nur zeigen wie Inkonsequent und Sprunghaft sie ist. - Da würden eher noch mehr an ihr zweifeln.

Aber diese korrupte Frau darf nicht an die Macht kommen. In ihr steckt soviel kriminelle Energie. - Immerhin will Trump keinen Krieg mit Russland. Ich bevorzuge daher das kleinere Übel: Ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RheumaBaer
04.11.2016, 14:01

Mir macht vieles an ihm große Sorgen,es ist tatsächlich so,wie South Park es ausdrückt,die Wahl zwischen Trottel und Kotstulle. (Ist halt deren Ton) :)
Ein bisschen beruhigend finde ich auch,daß sich kein neuer OstWest-Konflikt anbahnt,selbst wenn Trump gewinnt,aber eine Anhäufung von Staatsmännern,die sich teilweise wie im GorillaHaus aufführen,Orban,Erdogan.. das könnte schnell sehr brisant werden.

0
Kommentar von RheumaBaer
04.11.2016, 15:27

Bleibt die Frage nach der Wahl,schon mit dem Bunkerbau beginnen oder aufs Dach stellen,daß es einen als ersten erwischt..!?
Ist natürlich überspitzt..
Aber es bekümmert einen schon sehr..
Würde man von Trump positiv überrascht..,(weil ich z. B.ihm alles zutraue..),oder negativ von Clinton..?

0

Das wird sicher schon diskutiert worden sein. Vielleicht will Sanders nicht oder es müssten zuviele politische Zugeständnisse gemacht werden. Das wissen wohl nur die Beiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?